FB Twitter Instagram YouTube Google+
Dragons siegen weiter

Dragons siegen weiter

Die Artland Dragons haben ihre Siegesserie auch in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) ausgebaut. Gegen den BBC Bayreuth gewann die Mannschaft von Dragons-Headcoach Stefan Koch souverän 94:74 (47:36) und holte damit in der heimischen Liga den vierten Sieg in Folge. Die Quakenbrücker Basketballer erspielten sich vor 2.982 Zuschauern in der Artland Arena schon im ersten Viertel einen zweistelligen Vorsprung, den sie aber gleich zu Beginn des zweiten wieder hergaben. Die Dragons behielte ihre Führung jedoch das gesamte Spiel, lediglich im dritten Abschnitt kamen die Gäste noch einmal auf sieben Zähler heran. Im letzten Viertel geriet der Sieg zu keinem Zeitpunkt mehr in Gefahr. Bester Dragons-Werfer war Anthony King mit 19 Punkten. Für die Bayreuther traf Ex-Drache Ekene Ibekwe am häufigsten (17 Zähler).
Die Dragons starteten mit einer intensiven Verteidigung ins Spiel. Weil die Koch-Truppe Bayreuther Punkte verhinderte und selber traf, zog sie schnell auf 12:3 davon (5. Minute). Kurz darauf baute Dragons-Kapitän Darren Fenn die Führung auf 19:7 aus. Zwar brachten Corey Stokes und Danny Gibson die Gäste aus Bayern zwischenzeitlich auf 21:13 heran, doch zum Viertelende wuchs der Dragons-Vorsprung wieder auf eine zweistellige Zahl an (27:14).

Die Quakenbrücker ließen in der Verteidigung zu Beginn des zweiten Viertels etwas nach, so dass Bayreuth durch vier Punkte in Folge von Stefan Schmidt auf 29:21 herankam (12.). Nach der Koch-Auszeit waren die defensiven Bemühungen der Artländer „Drachen“ zwar immer noch nicht viel besser, dafür lief es im Angriff. Einem Dreier von Adam Hess zum 40:29 ließ Osvaldo Jeanty ebenfalls einen Distanztreffer folgen (16.). King und Johannes Strasser bauten die Dragons-Führung gleich darauf wieder auf 44:32 aus; die letzten Punkte des Abschnitts waren allerdings den Gästen durch Gibson zum 47:36 vorbehalten.

Im dritten Abschnitt lief es zunächst in der Defensive wieder etwas besser für die Hausherren. Hess und King brachten die Dragons 54:40 in Front (22.). Doch Gibsons Dreier und ein Vier-Punkte-Spiel (Dreier plus Freiwurf) von Stokes sorgten dafür, dass der Dragons-Vorsprung auf 56:47 schmolz (24.). Tyler Smith verkürzte sogar auf 56:49, doch Nathan Peavy befreite sein Team mit einem Dreier zum 59:49 aus der Bedrängung (25.). Beim Stand von 65:53 unter¬brachen die Schiedsrichter die Partie für einige Minuten, weil die Bayreuther Fans es trotz mehrfacher Aufforderung nicht unterließen, das Spiel mit Trillerpfeifen zu stören. Dem Spielfluss tat das aber keinen Abbruch. David Holston setzte den Schlusspunkt in diesem Abschnitt zum 70:58.

Der US-Guard war es auch, der das letzte Vierte mit zwei Freiwürfen nach einem unsportlichen Foul von Gibson eröffnete (72:58/32.). Bei den Gästen schien nun die Luft raus zu sein. Guido Grünheid und Goran Jeretin trafen jeweils von jenseits der 6,75-Meter-Linie zum 77:60 und 80:60 (34.). Eine Minute später legte Fenn ebenfalls von außen zum 83:62 nach. Die Dragons ließen nun nichts mehr anbrennen und brachten den Sieg souverän nach Hause.

Stimmen zum Spiel:

Stefan Koch (Headcoach Artland Dragons):
„Wir hatten viel Respekt vor Bayreuth. Seit dem Trainerwechsel haben sie ordentlich zugelegt, drei Spiele in Serie gewonnen. Deshalb bin ich zufrieden mit diesem Ergebnis und dieser Leistung. Der Grundstein war, dass wir unseren Fokus dieses Mal über 40 Minuten besser gehalten haben. Wir haben auch Fehler gemacht und schlechte Entscheidungen getroffen, haben aber schneller wieder zurückgefunden, als in den Spielen zuvor. Das zeigt, dass wir auf einem richtigen Weg sind.“

Marco van den Berg (Headcoach BBC Bayreuth):
„Artland hat zurecht gewonnen. Sie waren von Anfang an besser, haben mit mehr Intensität und Konzentration gespielt. Durch das Pick and Pop, das ein Merkmal ihres Spiels ist, haben sie unsere Verteidigung kaputt gespielt. In der zweiten Halbzeit war unsere Intensität besser, aber es war nicht genug, um zu gewinnen. Wir müssen daraus lernen und weiter wachsen. Artland ist ein gutes Team, das tief besetzt ist, alle vier Inside-Spieler haben unsere dominiert. Wir wollten David Holston aus dem Rhythmus bringen. Das war aber nicht nötig, weil Darren Fenn, Nathan Peavy und Anthony King überragend gespielt haben. Ich wünsche den Dragons noch viel Erfolg in Europa, weil ich glaube, dass sie da eine gute Rolle spielen können.“

Artland Dragons - BBC Bayreuth 94:74 (47:36)

Die Viertel im Überblick: 27:14, 20:22, 23:22, 24:16

Artland Dragons:
Hilliard (6 Punkte), King (19), Jeretin (4/1 Dreier), Strasser (9/1 Dreier), Njei, Holston (4), Grünheid (9/1), Doeinck, Fenn (13/1, 7 Rebounds), Peavy (12/1, 7 Assists), Hess (15/3), Hartenstein (3).

BBC Bayreuth:
Wyrick (5/1), Spöler (n.e.), Schmidt (13), Smith (4), Gibson (12/1, 8 Assists), Shtein (2), Zeis (n.e.), Schmitz, Hunter (2, 8 Rebounds), Stokes (9/2), Ibekwe (17), Jeanty (10/2).

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport