FB Twitter Instagram YouTube Google+
Dritte Niederlage in Folge besiegelt Playoff-Aus

Dritte Niederlage in Folge besiegelt Playoff-Aus

Mit 0:3 nach Siegen ist die BG Göttingen aus den diesjährigen Beko BBL-Playoffs ausgeschieden. Im dritten Viertelfinale bei den DEUTSCHE BANK SKYLINERS unterlagen die Veilchen klar mit 59:82.
Nach dem Saison-Aus gratulierte BG-Cheftrainer John Patrick den siegreichen Hessen, blickte aber zugleich zufrieden auf das Geleistete in der Saison 2011/2012. „Meinen Glückwunsch an Gordon Herbert und die DEUTSCHE BANK SKYLINERS. Frankfurt war konstanter in der Offense und hat sehr gute Verteidigung gespielt. In der ersten Halbzeit dachte ich wir hatten eine Chance, aber in der zweiten Hälfte hat Frankfurt seine ganze Klasse gezeigt. Wir sind ausgeschieden, können aber auf das Erreichen der Playoffs und des Viertelfinales im Eurocup stolz sein“, so Patrick auf der Pressekonferenz nach dem Match.

Sein Team zeigte erneut einen großen Playoff-Kampf, in der Hoffnung ein Spiel 4 in der heimischen Lokhalle zu erzwingen. Doch gerade als die Veilchen im drittem Viertel in Führung gingen, folgte ein Einbruch, von dem sich das Team nicht mehr erholte. Schwache Quoten aus der Distanz und bei den Freiwürfen waren zwei wesentliche Problemzonen im Spiel der BG. Frankfurt zog davon und sicherte sich den Erfolg in Spiel 3 und somit auch den Halbfinal-Einzug.

Bester Veilchen-Akteur war Dwayne Anderson mit zwölf Punkten und sieben Rebounds. Bei Frankfurt war DaShaun Wood mit 19 Punkten und sechs Assists erneut der spielbestimmende Mann.

Zum Spielverlauf:
Erwartungsgemäß zeigten beide Seiten von Beginn an einen beherzten Kampf. Die Verteidigungsarbeit kennzeichnete das Spiel. In den ersten viereinhalb Minuten gelang den Veilchen kein Feldkorb. Frankfurt nutze dies, um sich eine Führung zu erarbeiten (3:12 aus BG-Sicht). Ein Dreier von Robert Kulawick beendete die offensive Durststrecke, doch Frankfurt kam immer mehr ins Laufen und setzte sich erstmals deutlicher ab (8:18). Die BG ließ sich davon jedoch nicht beeindrucken und fand nun ihrerseits auch in der Offense besser in das Spiel. Ein 11:1 Lauf brachte sie wieder näher an die Hausherren heran (18:22 nach dem ersten Viertel).

Mit Jermain Raffington brachte ein Bankspieler wichtige Impulse für das Göttinger Spiel. Als die BG nun auch über Jason Boone Punkte in der Zone markierte, kam sie bis zu Beginn des zweiten Viertels auf einen Zähler an Frankfurt heran (24:25). Die Gelegenheit zum Führungswechsel konnte allerdings nicht genutzt werden. So blieb es auch nach zwanzig Minuten bei einem knappen Rückstand (31:34). Mit vier persönlichen Fouls nahm Distanzschütze Robert Kulawick eine schwere Hypothek mit in die zweite Hälfte.

Der ersehnte Führungswechsel gelang gleich nach der Pause. Vier Anderson Punkte in Serie verhalfen zu einem Schnellstart in das dritte Viertel (35:34).

Frankfurts Antwort ließ allerdings nicht lange auf sich warten: MVP Wood schloss umgehend mit zwei Dreiern zur erneuten Frankfurter Führung ab (35:41). Die Hessen schöpften aus Woods Treffern neue Energie und zogen den Veilchen, deren Spielfluss plötzlich wie abgeschnitten war, wieder davon. Nach ihrer Führung kassierten die Göttinger 28 Punkte, bei nur weiteren acht Punkten auf der Habenseite.

So lag die BG zu Beginn des Schlussviertels mit 43:62 deutlich in Rückstand. Das Playoff-Aus nahm immer weiter seine Formen an. Ohne Boone und Little (beide mit 5. Fouls früh ausgefoult) wurde eine Aufholjagd zu einer nicht lösbaren Aufgabe. Demoralisiert verloren die Veilchen das Spiel mit 59:82.

Teamverabschiedung am Mittwoch
Nach dem Saisonende möchte das Team der BG Göttingen seinen Fans „Danke!“ und „Auf Wiedersehen!“ sagen. Am Mittwoch präsentieren sich die Veilchen bei der offiziellen Teamverabschiedung in der Lokhalle, bevor es in die Sommerpause geht. Weitere Informationen zur Teamverabschiedung, die um 18:30 Uhr am Mittwoch beginnen soll, gibt es am morgigen Montag.

Punkte BG Göttingen:
Kulawick (5), Bailey (5), Little (8), Dale (6), Tetzner (1), Herwig (2), Meeks (7), Boone (7), Anderson (12), Raffington (5), Jordan (1)
Punkte DEUTSCHE BANK SKYLINERS:
Sheperd (12), Bahiense de Mello, Muurinen (4), Roller (14), Franke, Nolte, Wood (19), McKinney (12), Robertson, Moss (6), Nicolay, Powell (15)

easyCredit TOP FOUR

Jetzt Tickets sichern!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport