FB Twitter Instagram YouTube Google+
Dritter Sieg in Folge für die Veilchen

Dritter Sieg in Folge für die Veilchen

Sie wollten im Playoff-Rennen zwei wichtige Zähler nachlegen und genau dieses Unterfangen ist den Veilchen der BG Göttingen geglückt. Im Spiel gegen die LTi GIESSEN 46ers setzte sich die BG am Ende deutlich mit 78:51 durch. 2510 Zuschauer in der Göttinger Lokhalle bejubelten den 16. Saisonsieg überschwänglich mit der La-Ola Welle.
Durch den Erfolg schob sich das Team von Head Coach John Patrick auf den achten Tabellenplatz vor (32:28 Punkte). In noch vier verbleibenden Hauptrundenpartien gilt es zumindest diesen Platz zu verteidigen. Gegen Gießen nicht mit von der Partie war neben dem am Arm verletzten Trent Meacham auch Mike Scott, der im Abschlusstraining am Vortag umgeknickt war.

Zum Mann des Abends avancierte Kyle Bailey. Der Spielmacher, der schon zuletzt auf hohem Niveau agierte, lenkte das Spiel und markierte 17 Zähler. „Es freut mich, dass Kyle Bailey im zweiten Spiel hintereinander ohne Turnover geblieben ist. Er war wieder der Schlüsselspieler, er hat den Rhythmus kontrolliert”, verteilte John Patrick nach dem Spiel ein dickes Lob an Bailey. Aber auch mit der mannschaftlichen Leistung zeigte sich Patrick zufrieden: „Es war eine tolle Teamleistung. Wir haben konzentriert verteidigt!“

Es war bereits das sechste Mal in dieser Spielzeit, dass die BG ihren Gegner unter der 60-Punkte-Marke halten konnte. Neben der Defense waren die ausgezeichnete Ballkontrolle (nur drei Turnover) und eine Steigerung im Rebounding in der zweiten Hälfte weitere Schlüssel zum Erfolg über Gießen. Ein Schwachpunkt war einmal mehr die Freiwurfquote, die nur 50 Prozent betrug. Dennoch lagen die Veilchen zu keinem Zeitpunkt des Spiel in Rückstand.

Zum Spielverlauf:

Der Spielbeginn erinnerte wohl die meisten BG-Fans an das erste Viertel aus dem vergangenen Bonn-Spiel. Es fielen nicht viele Punkte, doch die Veilchen konnten sich einen knappen Vorsprung sichern. Mit 18:16 endete der erste Spielabschnitt.

Auch im zweiten Viertel blieben die Mittelhessen den Gastgebern zunächst dicht auf den Fersen. Knapp drei Minuten vor der Halbzeitpause legte die BG jedoch nach Punkten von Bailey und John Little einen 8:0 Lauf hin, der zu einem 34:24-Vorsprung führte.

Zwar verkürzte Gießens Smith noch vor der Pause per Dreier (37:29), doch im dritten Viertel setzten sich die Veilchen endgültig von den 46ers ab. Ein Dreipunktspiel von Jason Boone und ein Dreipunktewurf von Robert Kulawick zwangen Gießen in der ersten Minute des Viertels zu einer Auszeit (43:29). Göttingen zog in der Folge bis auf 55:36 davon. Nach dreißig Minuten lag die BG mit 59:46 immer noch in aussichtsreicher Position.

Im Schlussviertel sollte sich die Situation stetig verbessern. Mit Konzentration und guter Defense hielt man Gießen auf Distanz. Den Mittelhessen gelangen nur fünf Zähler im vierten Viertel. Göttingen zog unter dem Jubel der Fans in der Lokhalle davon. Für ein Highlight in der Schlussphase sorgte Jason Boone, der in Guard-Manier zum Korb zog und einen artistischen Korbleger verwandelte. Für die Schlusspunkte sorgten Jermain Raffington und Nico Adamczak, der per Dreier zum 78:51 Endstand einnetzte. „Für die Fans war es ein schönes Ende, dass Nico den Dreier getroffen hat“, freute sich John Patrick über den Abschluss eines gelungenen Abends.

Noch zweimal ist die BG Göttingen in dieser Woche im Einsatz. Am Freitag (in Bremerhaven ) und am Sonntag (in Tübingen) stehen weitere wichtige Etappen im diesjährigen Rennen um die Beko BBL-Playoffs an.

Punkte BG Göttingen:
Kulawick (6), Bailey (17), Little (9), Dale (3), Tetzner, Meeks, Boone (16), Anderson (15), Raffington (4), Jordan (5), Adamczak (3)

Punkte LTi GIESSEN 46ers:
Gamqrelidze (3), Smith (8), Freese (9), Mädrich (7), Schwartz, Ovcina (2), Brooks (1), Peacock (11), Jordan, Jeffers (10)

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport