FB Twitter Instagram YouTube Google+
Einbruch nach 26 Spielminuten

Einbruch nach 26 Spielminuten

Fulminant gestartet, lange mitgehalten, am Ende eingebrochen. So könnte man die Partie des zweiten Spieltags zwischen den EWE Baskets Oldenburg und dem BBC Bayreuth in einem Satz zusammenfassen. Nach einem Blitzstart und langer Führung musste sich der BBC dem Geheimfavoriten am Ende mit 88:67 (36:37) geschlagen geben. Während für Oldenburg Bobby Brown mit 30 Punkten überragte punkteten beim BBC Osvaldo Jeanty (17), Maksym Shtein (13) und Ekene Ibekwe (11) zweistellig.
Obwohl es am Ende sehr deutlich wurde begann der BBC die Partie in der ausverkauften EWE Arena (3.148 Zuschauer) äußerst vielversprechend. Bereits nach zehn Sekunden versenkte der wie Corey Stokes angeschlag ins Spiel gegangene Ekene Ibekwe den ersten Wurf. Osvaldo Jeanty legte nach einem Ballgewinn einen Dreier nach und nach 73 gespielten Sekunden hieß es nach einem 3 Punkt-Spiel von Tyler Smith bereits 0:8 für den BBC – Auszeit Oldenburg. Und die Gäste blieben am Drücker. In der vierten Minute zappelte der zweite Jeanty-Dreier im Netz der Baskets (6:13), zwei Minuten später hieß es nach erfolgreichen Freiwürfen von Tyler Smith gar 6:17. Nach sechs Minuten traf auch Osvaldo Jeanty doppelt von der Freiwurfline, das 6:20 bedeutete die höchste Führung des Abends. Oldenburg antwortete mit einem Dreier von Bobby Brown, der in der neunten Minute erneut aus der Distanz zum 18:23 traf. Am Ende eines aus Bayreuther sicht tollen Auftaktviertels hieß es 21:25.

Zu beginn des zweiten Abschnitts verkürzte Adam Chubb bis auf zwei Zähler, dann traf auf der Gegenseite Kevin Hamilton einen Dreier, der dem BBC wieder etwas Luft verschaffte. Das TenneT-Team hielt die Hausherren in den nächsten Minuten auf Distanz, Ekene Ibekwe erzielte in der 15. Minute das 26:32. Mit zwei Körben in Folge (Hasbrouck, Sehovic) kam Oldenburg wieder bis auf zwei Zähler heran, in der letzten Minute war es Kenny Hasbrouck, der mit einem Dreier den vielumjubelten 34:34 Ausgleich markierte. Kurz darauf holte Bobby Brown gar die erste Oldenburger Führung des Abends. Dass der BBC dennoch mit einem knappen Vorsprung in die Katakomben ging lag an Osvaldo Jeanty, der eine sehenswerte erste Halbzeit des BBC mit einem Dreier zum 36:37 abschloss.

Nach der Pause sahen die Zuschauer eine offene Partie. Beinahe jeder Angriffszug brachte einen Führungswechsel mit sich, der BBC zeigte sich weiter unbeeindruckt und hatte den Geheimfavoriten auf den Titel im Griff. In der 26. Minute konnte Tyler Smith zum 48:50 verwandeln – dies sollte jedoch die letzte BBC-Führung des Abends bedeuten. Vor allem der Ex NBA-Akteuer Bobby Brown und Ronald Burrell hatten in den nächsten zwei Spielminuten riesigen Anteil an einem 15:0 Lauf der EWE Baskets. Nach belieben fielen die Oldenburger Körbe in dieser Phase, beim BBC leistete sich Kevin Hamilton drei Ballverkuste in Folge. Und so beendete Bobby Brown den Lauf mit dem 63:50 (28.). Eine Vorentscheidung war gefallen, nach dem dritten Abschnitt stand es 67:52 für die Niedersachsen.

Im letzten Viertel schwanden beim BBC zusehends die Kräfte. Kleine Fehler wurden von den EWE Baskets fast jedes Mal bestraft. In der 32. Minute erzielte Corey Stokes seine ersten Punkte im BBC-Dress zum 70:54, auf der Gegenseite schraubte Rickey Paulding die Führung mit einem Dreier weiter in die Höhe. Kevin Hamilton verkürzte in der 35. Minute nochmals auf 13 Zähler (73:60), nach einer Auszeit waren die Gastgeber dann jedoch wieder auf Kurs. Kurz nach seinem vierten Dreier zum 82:65 (29.) durfte der überragende Bobby Brown dann unter Standing Ovations vom Parkett, am Ende feierte er mit seinem neuen Team nicht nur den 88:67 Erfolg sondern auch die übernommene Tabellenführung.

Am kommenden Mittwoch, 12. Oktober, geht es in der Oberfrankenhalle bereits um „Big Points“. Der BBC empfängt als 16. der Tabelle das Team von Phoenix Hagen, welches ebenfalls mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet ist und auf dem vorletzten Platz rangiert. Vor allem die Leistungen der ersten Halbzeit sollten der Mannschaft von Andreas Wagner und Tim Nees dann im Gedächtnis bleiben – dann könnte der erste Saisonsieg eingefahren werden! Jump ist um 19:30 Uhr, Tickets gibt es im Vorverkauf beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60), der Theaterkasse (Opernstraße 22) sowie online unter tickets.bbc-bayreuth.de.

Trainerstimmen:

Predrag Krunic (EWE Baskets Oldenburg): „ Ich möchte zunächst meinen Spielern zu diesem wichtigen Sieg gratulieren. Wir haben heute ein intensives Spiel mit einer nicht besonders guten ersten Halbzeit unsererseits gesehen, in der wir unseren Rhythmus nicht gefunden haben. Der zweite Abschnitt hat mir hingegen wesentlich besser gefallen. Wir haben dort mehr Druck auf den Ball ausgeübt, besser verteidigt und uns zudem viele wichtige Rebounds sichern können. Mein Dank gilt auch den Fans, die heute wieder einmal für eine tolle Atmosphäre in der Halle gesorgt haben.“

Andreas Wagner (BBC Bayreuth): „ Gratulation an die EWE Baskets. Ich war heute mit dem Auftreten meiner Mannschaft in der ersten Halbzeit zufrieden. Wir haben uns hier eine Menge vorgenommen und im ersten Spielabschnitt waren wir auch in der Lage, viel davon umzusetzen. In der zweiten Halbzeit haben wir die Partie dann aber innerhalb von drei Minuten, in denen den Oldenburgern ein 15:0-Lauf gelang, verloren. Solche Unkonzentriertheiten darf man sich in Oldenburg natürlich nicht erlauben. Die Gastgeber haben in dieser Phase den Druck in der Verteidigung extrem erhöht und uns so zu einfachen Fehlern gezwungen. Hervorzuheben ist insbesondere Bobby Brown, der von uns zu keiner Zeit zu kontrollieren war.“

EWE Baskets Oldenburg – BBC Bayreuth
88:67 (21:25;15:12;31:15;21:15)

EWE Baskets Oldenburg: Brown 30, Chubb 13, Paulding 10, Majstorovic 9, Burrell 7, Hasbrouck 6, Smeulders 5, Sehovic 4, Bahiense de Mello 2, Smit 2, Razis 0. Dreier: Brown 4, Paulding 2, Hasbrouck 1.

BBC Bayreuth: Jeanty 17, Ibekwe 11, Smith 9, Hamilton 7, Hunter 2, Wyrick 2, Schmidt 2, Schmitz 2, Stokes 2. Dreier: Jeanty 3, Hamilton 1.

Wurfquote Feld gesamt: Oldenburg 49% (32/66), Bayreuth 41% (24/58)
Dreierquote: Oldenburg 29% (7/24), Bayreuth 25% (4/16)
Freiwurfquote: Oldenburg 71% (17/24), Bayreuth 75% (15/20)
Rebounds (defensiv/offensiv): Oldenburg 41 (28/13), Bayreuth 30 (24/6)
Turnover/Assists/Steals/Blocks: Oldenburg 14/14/5/1, Bayreuth 16/13/8/1
Fouls: Oldenburg 19, Bayreuth 23
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport