FB Twitter Instagram YouTube Google+
Eine hochtalentierte Versicherung

Eine hochtalentierte Versicherung

ratiopharm Ulm testet für die verbleibenden zehn Hauptrunden-Spiele der Saison 2010/11 den 1,80 Meter großen Amerikaner Tommy Mason-Griffin. Der 20-jährige Guard, der zuletzt in der D-League spielte, ist laut Manager Dr. Thomas Stoll ein "hoch talentierter, ...
... aber noch sehr junger Spieler". Während der laufenden Saison soll Mason-Griffin dem aktuellen Kader mehr Tiefe verleihen und so die Trainingssituation verbessern und etwaige Verletzungsausfälle kompensieren. Mason-Griffin wird am Mittwoch, den 2. März im Ulm erwartet.

Denn seit mit Walt Baxley (wechselte nach Finnland) und Chris Grosse (berufsbedingtes Karriereende) gleich zwei Guards im Laufe der Saison das Team von Mike Taylor verließen, hatte der ratiopharm Head Coach seine liebe Mühe, einen optimalen Trainingsbetrieb aufrecht zu erhalten. Ohne den Kooperationspartner BG Illertal-Weißenhorn wäre der Spielerengpass nicht zu überbrücken gewesen.

Mit Mason-Griffen steht Taylor nun ein Spieler zur Verfügung, der während seiner noch jungen Karriere sein Potenzial schon mehrfach unter Beweis gestellt hat. So wurde der in Houston geborenen Guard nach Abschluss seiner High-School-Karriere ins Mc-Donalds-All-American-Team berufen. Anschließend legte er an der University of Oklahoma für einen Rookie beeindruckende Zahlen auf. 14,1 Punkte und 5 Assists pro Spiel und eine Dreierquote von 42,4 Prozent standen für den hervorragenden Schützen nach einem Jahr zu Buche. Dabei gelangen ihm zwei Spiele mit mehr als 30 und fünf mit mehr als 20 Punkten.

"Tommy ist ein außerordentlich talentierter Offensiv-Spieler", beschreibt Mike Taylor das 102 Kilo schwere Kraftpaket. Es wird aber sicherlich noch einige Zeit dauern, bis Mason-Griffin in Wettkampfform ist und die umfangreichen Spielsysteme verinnerlicht hat. "Aber wir haben mit sogenannten Stand-by-Profis, wie es ja auch EJ Gallup oder Romeo Travis waren, gute Erfahrungen", so Taylor.

Dass es im vergangenen Sommer für Mason-Griffin mit der NBA-Draft nicht geklappt hat - auch weil viel Experten ihm seine fehlende Größe vorwarfen - stört den Texaner nicht. "Das ärgert mich nicht", sagt der Point Guard. "Es motiviert mich eher und erinnert mich daran, dass ich nicht zufrieden sein darf und weiterarbeiten muss." Eine Einstellung, die Coach Taylor gefallen dürfte.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport