FB Twitter Instagram YouTube Google+
Eisbären ringen die 46ers nieder

Eisbären ringen die 46ers nieder

Die Eisbären Bremerhaven haben in der Beko Basketball Bundesliga einen wichtigen Heimsieg eingefahren. Nach zwei Niederlagen in Folge bezwangen die Seestädter die LTi Giessen 46ers am Sonntag vor 3420 Zuschauern in der Bremerhavener Stadthalle mit 79:65 (41:36). Erfolgreichste Werfer in Reihen der Seestädter waren Craig Callahan (17 Punkte) sowie Sean Denison und Terrell Everett (je 13).
Mit sehenswerten Offensivaktionen und dem nötigen Biss in der Verteidigung kauften die Eisbären den Gießenern in der Anfangsphase den Schneid ab. Vor allem die lange Garde um Center Sean Denison und Craig Callahan setzte positive Akzente - die Eisbären führten schnell mit 16:8. Dieser Vorsprung hatte zunächst Bestand, allerdings fanden die 46ers mit zunehmender Spieldauer besser in die Partie. Zachery Peacock und Anthony Smith verkürzten bis auf 25:21, nach 10 Minuten hieß es 29:23.

Im zweiten Viertel wurde es hektisch auf dem Feld und daran hatten nicht nur die Spieler ihren Anteil. Die Gäste aus Gießen nutzten die Gunst der Stunde um den Eisbären dicht auf die Pelle zu rücken. Beim Stand von 33:31 nahm Eisbären-Coach Doug Spradley seine zweite Auszeit. Aber auch in der Folge hatten die Gastgeber Probleme die Spielkontrolle zurückzugewinnen. In der Offensive lief nicht viel zusammen, das galt allerdings auch für die 46ers. Spielstand zur Halbzeit: 41:36 für die Eisbären.

Nach verhaltenem Auftakt legten die Eisbären Mitte des dritten Viertels eine Schippe drauf. Bremerhaven wollte den Sieg, das war den Eisbären-Spielern in dieser Phase deutlich anzumerken. Ein Dreier von Philipp Schwethelm zum 49:41 nach knapp 26 Minuten wirkte fast wie ein Befreiungsschlag. Plötzlich war die Sicherheit im Abschluss zurück. Nach einem erfolgreichen Schnellangriff von Jamison Brewer und zwei Freiwürfen von Terrell Everett führten die Eisbären erstmals zweistellig (53:41). Der so wichtige Heimerfolg war zu diesem Zeitpunkt in greifbarer Nähe.

Knapp 6 Minuten später sah die Sache schon wieder anders aus, denn Gießen war nach einem Dreier von Maurice Jeffers wieder bis auf 4 Zähler dran (57:53). In dieser vorentscheidenden Phase rissen Eisbären-Spielmacher Tyrone Brazelton und Shooting Guard Terrell Everett das Spiel an sich. Bis auf 70:60 zogen die Gastgeber erneut davon. Noch aber waren lange dreieinhalb Minuten zu spielen. Für die Entscheidung sorgte Topscorer Craig Callahan knapp zwei Minuten vor Schluss mit einem energischen Korbleger zum 74:63. Diesen Vorsprung konnten die Hausherren in den letzten 60 Sekunden sogar noch ausbauen.

Punkteverteilung Eisbären: Drevo 6, Allen 5, Schwethelm 8, Everett 13, Brewer 10, Brazelton 7, Callahan 17, Denison 13

Beste Werfer Gießen: Peacock 12, Smith 11, Brooks, Jeffers je 10

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport