FB Twitter Instagram YouTube Google+
Eisbären starten mit Doppelpack in die neue Saison - Freitag in Trier, Sonntag kommt Berlin

Eisbären starten mit Doppelpack in die neue Saison - Freitag in Trier, Sonntag kommt Berlin

Die Pre-Season ist abgehakt, ab morgen geht es für die Eisbären Bremerhaven in der Beko Basketball Bundesliga wieder um Sieg oder Niederlage. Mit einer Mischung aus Leistungsträgern der vergangenen Saison wie Torrell Martin, Jamison Brewer und Terrell Everett sowie ...
... insgesamt sieben Neuzugängen starten die Eisbären am Freitag beim TBB Trier (19 Uhr, Arena Trier) in ihre siebte Spielzeit im deutschen Basketball-Oberhaus. Zwei Tage später (Sonntag, 9. Oktober, 18 Uhr, Stadthalle Bremerhaven) steigt dann die diesjährige Heimpremiere gegen Titelaspirant ALBA BERLIN. Eisbären-Trainer Doug Spradley und seine Schützlinge sind froh, dass es nach über acht Wochen intensiven Trainings endlich losgeht.


Immer aktuell: die Beko BBL iPhone-App.

„Die Jungs haben die Nase voll von der Vorbereitung. Wir alle freuen uns auf den Saisonstart gegen Trier und Berlin“, sagt Spradley. Der Eisbären-Dompteur ist zuversichtlich, dass seine Mannschaft auch in diesem Jahr um die Playoff-Plätze mitspielen kann. „Wir hatten eine Vorbereitung mit Höhen und Tiefen, haben uns zuletzt aber deutlich gesteigert und sind von größeren Verletzungen glücklicherweise verschont geblieben. Ich denke, die Fans können sich auf interessante und spektakuläre Spiele in der Bundesliga freuen. Wir haben in diesem Jahr eine ungemein athletische Truppe beisammen“, so Spradley.

Auftaktgegner TBB Trier traut Spradley eine ähnlich gute Rolle wie in der Vorsaison zu. Damals zählten die Moselstädter zu den positiven Überraschungen in der Beko BBL. „Trier spielt mit viel Intensität und harter Verteidigung. Denker und Lenker beim TBB ist nach wie vor Spielmacher Dru Joyce, der seine Mitspieler gut in Szene setzt. Wenn wir in Trier gewinnen wollen, müssen wir bereit sein, den Kampf anzunehmen“, fordert Spradley.

Bester TBB-Akteur bei der 67:74-Auftaktniederlage in Würzburg war Center Maik Zirbes mit 23 Punkten und 12 Rebounds. In Abwesenheit des angeschlagenen Nationalspielers Philip Zwiener hat auch Neuzugang EJ Gallup voll eingeschlagen. Der Flügelspieler legte bei seinem Trierer Debüt 17 Punkte auf und traf fünf Dreier.

Nach dem Duell in der Moselstadt geht es für die Eisbären in der Bundesliga Schlag auf Schlag weiter. Das Heimspiel gegen ALBA BERLIN am kommenden Sonntag ist der erste große Saisonhöhepunkt. Tickets für das Gastspiel der hochkarätig besetzten ALBAtrosse gibt es online unter www.eisbaeren-bremerhaven.de sowie bei allen Vorverkaufsstellen von ADTicket.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport