FB Twitter Instagram YouTube Google+
Eisbären stehen am Ende mit leeren Händen da

Eisbären stehen am Ende mit leeren Händen da

Die Eisbären Bremerhaven haben in der Beko Basketball Bundesliga eine bittere Auswärtsniederlage kassiert. Trotz großen Kampfes und einem überragenden Craig Callahan (27 Punkte/7 Rebounds) unterlagen die Seestädter am Freitag bei EnBW Ludwigsburg knapp mit 74:70 (30:27) und müssen im Kampf um die Playoff-Plätze vorerst kleinere Brötchen backen. Weiter geht es für die Eisbären bereits in zwei Tagen mit dem Heimspiel gegen die LTi Giessen 46ers.
Die Gäste aus Bremerhaven fanden zunächst überhaupt nicht ins Spiel und liefen von Beginn an einem Rückstand hinterher. Erst mit der Hereinnahme von Craig Callahan änderte sich das Bild. Zwar konnte auch Callahan nicht verhindern, dass die Eisbären aufgrund ihrer schwachen Trefferquote nach 10 Minuten mit 15:10 hinten lagen. Doch im zweiten Viertel spielte sich der Bremerhavener Power Forward in den Vordergrund.

Calllahan steuerte als einziger Eisbär Punkte bei und lief zwischen der 11. und 15. Minute förmlich heiß. 11 Zähler in Folge erzielte der Flügelspieler und machte so aus einem Zwischenstand von 16:19 eine 27:19 Führung der Gäste. Erst eine Ludwigsburger Auszeit stoppte den furiosen Callahan-Lauf. Die Gastgeber konterten bis zur Pause ihrerseits mit einem 11:0-Run, führten nach 20 Minuten wieder mit 30:27. Über mangelnde Abwechslung konnten sich die Ludwigsburger Zuschauer zu diesem Zeitpunkt sicher nicht beschweren.

Auch nach der Halbzeit ging es hin und her. Nachdem Ludwigsburg zunächst auf 35:27 davonzog, schlugen die Eisbären in Person der beiden Neuzugänge Jamison Brewer und Terrell Everett eindrucksvoll zurück. Auch Philipp Schwethelm, der in der ersten Halbzeit ausschließlich Fahrkarten geworfen hatte, traf zweimal aus der Distanz. Plötzlich hieß es 45:41 für die Eisbären, die dank schneller Hände von Center Sean Denison auch nach 30 Minuten die Nase vorn hatten (55:51).

Die Gäste aus Bremerhaven bekamen die Partie jetzt etwas besser in den Griff und kämpften verbissen um den Sieg. Nach einer kleinen „Auszeit“ war auch Topscorer Craig Callahan zurück. Seine 6 Punkte in Folge zur Bremerhavener 64:55-Führung machten Mut für die bevorstehende Schlussphase. Und die hatte es in sich. Entschieden wurde das unglaublich intensive Spiel in den letzten 90 Sekunden an der Freiwurflinie, wo der Litauer Donatas Zavackas und Toby Bailey den Ludwigsburger Heimerfolg mit 6 eiskalten Treffern unter Dach und Fach brachten.

Punkteverteilung Eisbären: Drevo 5, Allen 5, Schwethelm 5, Everett 6, Brewer 11, Brazelton 4, Callahan 27, Denison 5, Shtein 2

Beste Werfer Ludwigsburg: Zavackas 19, Bowler 17, Green 15

Bereits am Sonntag (15.30 Uhr, Stadthalle Bremerhaven) wartet auf die Eisbären die nächste Herausforderung in der Beko BBL. Ein Sieg gegen die abstiegsbedrohten LTi Giessen 46ers ist aus Bremerhavener Sicht Pflicht. Tickets für das Heimspiel gegen den Bundesliga-Dino aus Hessen gibt es im Internet unter www.eisbaeren-bremerhaven.de, bei allen Vorverkaufsstellen von ADticket und am Sonntag an der Tageskasse.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport