FB Twitter Instagram YouTube Google+
Eisbären vor wegweisendem Doppelspieltag

Eisbären vor wegweisendem Doppelspieltag

Die Eisbären Bremerhaven stehen in der Beko Basketball Bundesliga vor einem wegweisenden Doppelspieltag. Nach der bitteren Heimniederlage im Nordderby gegen die Artland Dragons Quakenbrück treffen die Schützlinge von Trainer Doug Spradley am Freitag (19.30 Uhr, Arena Ludwigsburg) auswärts auf den Tabellenachten EnBW Ludwigsburg. Nur zwei Tage später (Sonntag, 15.30 Uhr, Stadthalle Bremerhaven) steht dann das nächste Heimspiel gegen Bundesliga-Dino LTi Giessen 46ers auf dem Programm.
Wollen die Eisbären ihre Playoff-Ambitionen wahren, müssen am Wochenende nach Möglichkeit zwei Siege her. Für Coach Doug Spradley und seine Schützlinge gilt die volle Konzentration aber zunächst dem schweren Spiel in Ludwigsburg. „Für mich ist diese Partie der Auftakt zu einer Reihe von Endspielen. Ludwigsburg ist ein direkter Konkurrent im Kampf um die Playoff-Plätze. Deshalb müssen wir alles versuchen, um dort zu gewinnen“, fordert Spradley.

Leicht wird dieses Unterfangen sicher nicht, denn die heimstarken Gastgeber dürften mindestens genauso motiviert sein wie die Seestädter. Die Brisanz vor dem Duell Ludwigsburg vs. Bremerhaven könnte größer kaum sein. Ein Sieg gegen die Eisbären würde den wieder erstarkten Schwaben im Playoff-Endspurt gehörig in die Karten spielen. Bremerhaven hingegen könnte mit einem Erfolg in Süddeutschland Rückenwind für die kommenden Aufgaben in der Bundesliga tanken.

Nach verhaltenem Saisonstart haben sich die Ludwigsburger unter ihrem Trainer Markus Jochum gefangen und in der Tabelle stetig nach oben gearbeitet. Seit November vergangenen Jahres gab es in der heimischen Arena Ludwigsburg nur eine einzige Niederlage gegen Meister Bamberg zu beklagen. Die Stärken der Gastgeber liegen vor allem in der Ausgeglichenheit der Mannschaft.

Ludwigsburger Topscorer ist US-Boy Alex Harris, der ebenso wie sein litauischer Mannschaftskamerad Donatas Zavackas über ein hervorragendes Händchen von der Dreierlinie verfügt. Unumstrittener Anführer und verlängerter Arm von Coach Jochum ist der ehemalige Liga-MVP Jerry Green. Der Routinier aus den USA setzt seine Mitspieler nicht nur gekonnt in Szene, sondern kann bei Bedarf auch selber abschließen. Weitere Stützen im Team von EnBW Ludwigsburg sind Center John Bowler, vielen noch aus seiner Zeit bei den Telekom Baskets Bonn bekannt, und der erfahrene Flügelspieler Toby Bailey.

Nicht einmal 48 Stunden nach dem Schlüsselspiel im Schwabenland wartet auf die Eisbären bereits die nächste Herausforderung in der Beko BBL. Ein Sieg gegen die abstiegsbedrohten LTi Giessen 46ers ist aus Bremerhavener Sicht Pflicht. Doch auch diese Partie ist alles andere als ein Selbstläufer. Zumal die 46ers am vergangenen Wochenende mit dem überraschenden 82:64-Erfolg gegen Playoff-Aspirant Tübingen für einen Paukenschlag gesorgt haben. Tickets für das Heimspiel gegen Gießen, das aus organisatorischen Gründen um eine halbe Stunde auf 15.30 Uhr vorverlegt wurde, gibt es online unter www.eisbaeren-bremerhaven.de, bei allen Vorverkaufsstellen von ADticket und am Sonntag an der Tageskasse.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport