FB Twitter Instagram YouTube Google+
Emporio Armani Mailand und das Weihnachtswunder von Belgrad: „Finale Furioso“ in der...

Emporio Armani Mailand und das Weihnachtswunder von Belgrad: „Finale Furioso“ in der...

Es ist vollbracht: Die Hauptrunde der Turkish Airlines Euroleague ist vorbei. Einige Teams kämpften bis zur letzten Sekunde um den Einzug ins TOP16, andere enttäuschten: Emporio Armani Mailand schaffte in Belgrad sein eigenes Weihnachtswunder, zudem erreicht vier ...
1324639017/img_Tibor_Pleiss_Brose_Baskets.jpg... Newcomer die nächste Runde – und ZSKA Moskau verabschiedete sich wieder mit Basketball von einem anderen Stern in die einmonatige Spielpause.

image_1288779294890.png.

In der Gruppe B verabschiedeten sich die Brose Baskets mit einer tollen Vorstellung aus der Euroleague. Die Franken verloren in der „grünen Hölle“ bei Titelverteidiger Panathinaikos Athen lediglich mit fünf Punkten Differenz (66:71).

Der trophäenreichste Trainer Europas, Zeljko Obradovic, lobte hernach den Gegner: „Bamberg hat wieder mal bewiesen, dass sie ein gutes Team sind.

In der ersten Hälfte waren sie besser als wir, in der zweiten waren wir besser. Dieses Spiel wurde am Ende entschieden, Bamberg hat bis zur letzten Sekunde gekämpft.”

ZSKA Moskau erlaubte sich auch im letzten Spiel keinen Ausrutscher und siegte bei Unicaja Malaga 91:83. Damit sind die Russen das einzige ungeschlagene Team, das im TOP16 steht.




Bennet Cantu vs. Fenerbahce Ulker Istanbul

Die Gruppe A machte es von allen Gruppen am spannendsten. Vor dem letzten Spieltag waren vier der sechs Teams punktgleich, so dass fast jedes Szenario hätte eintreffen können. Am Ende sicherte sich Fenerbahce Ülker Istanbul das Ticket für das TOP16, nachdem der Klub Bennet Cantu (war schon weiter) die erste Heimniederlage in dieser Saison beigebracht hatte (76:83), und auch Gescrap Bilbao machte nach dem 77:72 im Super-Derby gegen Caja Laboral das Weiterkommen perfekt. Somit gehört Caja Laboral zu den Verlierern der Vorrunde. Die Spanier hatten zwar die beste Ausgangsposition, aber offensichtlich waren sie nicht in der Lage, die Abgänge ihrer NBA-Spieler zu kompensieren.



Partizan Belgrad vs. Emporio Armani Mailand

In Gruppe C kam es in der ausverkauften Belgrader Festung „Pionir” zum Showdown zwischen Partizan Belgrad und Emporio Armani Mailand. Trotz der lautstarken Unterstützung ihrer Fans, gelang es den Partzian-Spielern nicht, den Sack zuzumachen. Die Italiener waren nach einer unbeständigen Vorrunde auf den Punkt topfit, bewahrten im „Spiel der Spiele“ die Nerven und gewannen 72:66. Ein enorm wichtiger Faktor bei den Milanesen war Omar Cook. Der Guard, der bereits bei Roter Stern Belgrad unter Vertrag gestanden hatte, wusste um die Atmosphäre im „Pionir“ und zeigte sich deshalb am wenigsten beeindruckt. Mit 17 Punkten hatte Cook entscheidenden Anteil am Erfolg.



FC Barcelona Regal vs. Galatasaray Istanbul

In Gruppe D fertigte der FC Barcelona Regal auch ohne Superstar Juan Carlos Navarro Galatasaray Medical Park Istanbul 79:50 ab. Navarro, der an einer Fußverletzung laboriert, wurde jedoch bestens vertreten und kann ab dem 18. Januar wieder im TOP16 mitwirken. Für Galatasaray war es zwar eine bittere Niederlage, gleichwohl steht der Euroleague-Debütant in der nächsten Runde. Mit Galatasaray, Bilbao, Bennet Cantu und Unics Kazan schafften insgesamt vier Newcomer den Sprung in die nächste Runde – so viele wie lange nicht mehr.



Top10-Highlights des Spieltags


easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport