FB Twitter Instagram YouTube Google+
EnBW-Team im Heimspiel gegen Hagen gefordert

EnBW-Team im Heimspiel gegen Hagen gefordert

Nur fünf Tage nach der bitteren Heimniederlage gegen die Telekom Baskets Bonn empfangen die Basketballer der EnBW Ludwigsburg am Donnerstag um 20.00 Uhr Phoenix Hagen in der ARENA Ludwigsburg. Während Steven Key dabei sein Debüt in der Rolle als vorläufiger Head Coach der Barockstädter geben wird, muss das EnBW-Team gegen die „Feuervögel“ weiterhin auf den verletzten Jerry Green verzichten. Doch auch ohne den Kapitän soll am Freitagabend die Wende eingeleitet werden. „Ein Sieg gegen Hagen ist der erste nötige Schritt um uns aus der momentanen Situation zu befreien. Wir müssen am Freitag über vierzig Minuten mit Feuer und Leidenschaft spielen und uns das Erfolgserlebnis mit allem was wir haben erkämpfen“, so die Vorgaben vom bisherigen Assistenztrainer Key.
Nach nur einem Sieg aus den letzten acht Spielen und dem schwachen Auftritt gegen Bonn am vergangenen Wochenende hat sich die EnBW Ludwigsburg am Dienstag von Head Coach Markus Jochum getrennt um am Donnerstag nun mit dem bisherigen Assistant Coach Steven Key als Cheftrainer in die Partie gegen Phoenix Hagen zu gehen. Der 43-jährige Amerikaner hatte in den letzten beiden Tagen also alle Hände voll zu tun um sich und die Mannschaft auf das „Must-Win“-Spiel gegen die Feuervögel vorzubereiten. „Es war eine sehr kurze Trainingswoche, da wir uns aber schon seit Montag sehr intensiv auf diesen Gegner vorbereiten, sind wir auf die Spielweise der Hagener gut eingestellt. Sie spielen einen sehr speziellen Stil, der trotz der schnellen und unorthodoxen Angriffe mit viel Struktur verfolgt wird. Wir müssen daher versuchen die Kontrolle zu bewahren, in der Verteidigung aggressiv zu Werke gehen und auf der anderen Seite unser Spiel aufzuziehen“, so Head Coach Key, der am Donnerstag von NBBL-Trainer Ross Jorgusen als Assistent unterstützt wird.

Während Ludwigsburg mit dem Trainerwechsel und dem Ausstieg des Hauptsponsors EnBW in dieser Woche eine ereignisreiche Zeit erlebte, war es im Lager der Hagener in den letzten Tagen bedeutend ruhiger. Der hart erkämpfte 73:70 Heimsieg gegen Würzburg am vergangenen Wochenende hat der Mannschaft von Trainer Ingo Freyer neues Selbstvertrauen eingeimpft und so wittert das Phoenix-Team nach zuvor fünf Niederlagen in Serie beim Spiel in der ARENA Ludwigsburg die große Chance sich aus der Abstiegszone zu befreien. „Wir haben einen tollen Erfolg gegen eine gute Würzburger Mannschaft im Rücken und haben jetzt natürlich ein besseres Gefühl. Wir sind aber lange noch nicht da, wo wir hin wollen“, so die Kampfansage von TJ Carter, der die Hagener Mannschaft mit 17,4 Punkten pro Partie als Topscorer anführt. Ihm folgt normalerweise Aufbauspieler Brandon Brooks (14,8), der jüngere Bruder von NBA-Profi Aaron Brooks musste zuletzt allerdings aufgrund von Achillessehnenproblemen pausieren, sodass sein Einsatz für Donnerstag noch fraglich ist. Seit dem Weggang von Jason Crowe würde Freyer bei einem Ausfall von Brooks mit Tristan Blackwood (6,5) als einzigem etatmäßigen Playmaker dastehen. Obwohl der Kanadier in den letzten beiden Partien starke Leistungen abliefern konnte, sind die Hagener Verantwortlichen weiterhin auf der Suche nach einer Verstärkung auf der Guard-Position.

Auf dem Flügel bekommt Topscorer Carter derweil tatkräftige Unterstützung von Zygimantas Jonusas (14,4), der in dieser Saison mit 37 Punkten gegen die Telekom Baskets Bonn eine neue persönliche Karrierebestleistung aufstellen konnte und somit auch in seinem sechsten Jahr in der Beko BBL als Leistungsträger überzeugt. Auf den großen Positionen steht dem ehemaligen Ludwigsburger Ingo Freyer mit Jordan Hasquet (10,0), Bernd Kruel (6,8), Edward Seward (5,1) und Adam Constantine (5,0) außerdem eine interessante Mischung aus jung und alt zur Verfügung, während die Hagener Rotation von Eigengewächs Dominik Spohr (1,1) vervollständigt wird. „Hagen ist ein sehr starkes Offensivteam und hat vergangenes Wochenende einen wichtigen Sieg gegen Würzburg eingefahren. Die Mannschaft will jetzt natürlich nachlegen um mit einem positiven Gefühl in die Weihnachtspause zu gehen, daher können wir uns am Donnerstag auf einen harten Fight gefasst machen“, so die Einschätzung von Steven Key, der gegen Hagen erneut auf Kapitän Jerry Green verzichten muss. Spielbeginn ist am Donnerstag um 20.00 Uhr in der ARENA Ludwigsburg. Tickets sind erhältlich an allen Eventim Vorverkaufsstellen, unter der Ticket-Hotline 01805 / 99 11 18 (kostenpflichtig), im Online Ticket Shop oder direkt an der Abendkasse der ARENA Ludwigsburg.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport