FB Twitter Instagram YouTube Google+
Erneut knappe Auswärtsniederlage

Erneut knappe Auswärtsniederlage

Die Unterstützung der im gesponserten Fanbus mitgereisten Anhänger des BBC Bayreuth war enorm und über weite Strecken bestand Grund zur Hoffnung auf Auswärtspunkte: In der ausgeglichenen ersten Halbzeit und kurz vor Schluss, als der BBC dem Ausgleich nah war. Am Ende allerdings gab es die zehnte Auswärts- und 19. Saisonniederlage, die beim 94:88 (41:41) vor über 3.000 Zuschauern wieder knapp ausfiel.
Marcus Ginyard eröffnete den Punktereigen der Partie bei den Feuervögeln, die beim 6:4 durch Bernd Kruel (4.) erstmals in Führung gehen konnten. Mit einem Lauf von sieben Punkten – allesamt erzielt durch Ekene Ibekwe – holte sich der BBC die Führung eindrucksvoll zurück. Diese hielt in den kommenden Minuten, Pete Campbell streute in der siebten Minute einen Dreier zum 10:14 ein. Mark Dorris sorgte mit einem Dreier und anschließenden Korbleger zum 15:14 (8.) für den erneuten Führungswechsel. Hagens Vorsprung wuchs nach Punkten von Jakob Burtschi in der neunten Minute auf 19:16, mit diesen drei Zählern Vorsprung ging es beim Stand von 21:18 ins zweite Viertel.

In den ersten beiden Minuten verwaltete das Team von der Volme seinen Vorsprung, ein Dreier von Pete Campbell sorgte dann für den 26:26 Ausgleich. Ausgeglichen blieb auch die Partie, in der sich der BBC dann in der 25. Minute durch einen Doppelschlag – und zwei Dunkings von Ekene Ibekwe und Marcus Ginyard – auf 30:34 absetzen konnte. Hagen jedoch konterte mit der passenden Antwort und ging nach einem Dunk von Mark Dorris wieder mit 35:34 in Front. Erfolgreiche Freiwürfe des angeschlagenen Danny Gibson sowie ein von Drew Neitzel aufgelegter Korb durch Jared Reiner bedeuteten das 35:38 (18.), was Jacob Burtschi mit einem Dreier egalisierte. In der vorletzten Minute setzte sich der BBC durch Ekene Ibekwe wieder mit zwei Punkten ab, mit der Schlusssirene jedoch fiel der Ausgleich zum 41:41 durch Zygimantas Jonusas.

Die ersten zwei Minuten der zweiten Halbzeit gingen auf das Konto der Feuervögel, die nur 37 Sekunden brauchten, um durch Zygimantas Jonusas und einen Dreier von David Bell fünf Punkte zwischen sich und den BBC zu legen – Auszeit Bayreuth. Nach einem Block von Bernd Kruel gegen Ekene Ibekwe ging es dann schnell, der Phoenix-Express nahm Fahrt auf, Jacob Burtschi verwandelte einen Dreier zum 49:41 (22.). Hagen konnte den Vorsprung nun verwalten, erst zwei Körbe von Jared Reiner nacheinander sorgten beim 54:49 (25.) für neue Hoffnung im Bayreuther Lager. Diese zerstörte jedoch Zygimantas Jonusas schon im nächsten Angriff, als ein weiterer Hagener Dreier im Korb zappelte. In der 27. Minute war es der letztjährige BBC-Spieler Eddie Seward, der nach einem Dunking an der Freiwurflinie nachlegte und zum 63:53 verwandelte. Fünf BBC-Punkte in den letzten beiden Minuten sorgten für das 67:60, in der letzten Sekunde durfte jedoch noch David Bell an die Freiwurflinie, der zum 69:60 traf.

Quentin Pryor und Bernd Kruel bauten den Vorsprung der Hagener in der 31. Minute auf 13 Zähler aus, zwei schnelle Dreier des BBC durch Jaivon Harris und Simon Schmitz halbierten den Rückstand jedoch fast. In der 33. Minute war es ein Dreipunkt-Spiel von Bernd Kruel, das im Hagener Lager beim 78:69 wieder für etwas Ruhe sorgte. Ein Run von 6:2 Punkten aus Bayreuther Sicht bedeutete das 80:75 und neue Hoffnung, die jedoch Zygimantas Jonusas zu Nichte machte. Der Litauer traf zunächst zwei Freiwürfe, ehe er in der 37. Minute zwei Dreier zum 89:79 folgen ließ.

War es das? Nein, noch einmal kam das Team von Trainer Andreas Wagner zurück. Der stellte seine Mannschaft in der folgenden Auszeit gut ein, diese ließ sechs Punkte am Stück folgen. Markus Ginyard, Jaivon Harris und mit einem Tip In Ekene Ibekwe sorgten für das 89:85. 40 Sekunden vor Spielende war es Jaivon Harris, der mit einem Dreier den Rückstand gar auf zwei Punkte, 90:88, verkürzte. Ein Block von Eddie Seward gegen Danny Gibson sorgte elf Sekunden vor dem Ende dann für die Entscheidung zu Gunsten der Hagener, die zu diesem Zeitpunkt vier Zähler Vorsprung hatten. Mark Dorris setzte dann an der Freiwurflinie die letzten Akzente zum 94:88 Sieg der Feuervögel.

Nach der Rückkehr aus Hagen am Sonntag geht es bereits am Dienstag wieder in den Nordwesten. Am Mittwoch steht die verlegte Auswärtspartie bei den Artland Dragons in Quakenbrück auf dem Spielplan. Bei der 66:92 Niederlage in eigener Halle musste der BBC gegen jene Dragons am fünften Spieltag die bislang höchste Saisonniederlage hinnehmen. Jump ist am 9. März um 19:30 Uhr.

Trainerstimmen:

Ingo Freyer (Phoenix Hagen): „Wir sind sehr froh, dass wir dieses wichtige Spiel für uns entscheiden konnten. Bisher haben wir daheim meist nur gegen bessere Teams in der Tabelle gut ausgesehen. Es war sicher kein schönes Spiel, beide Teams haben ziemlich nervös agiert. Es waren zu viele Ballverluste dabei, offensiv haben wir einige schlechte Entscheidungen getroffen. Außerdem haben wir zum Schluss einige leichte Dreier zugelassen. Gut, dass wir nach der Pause die ersten Dreier getroffen haben. Aber was zählt, ist heute nur der Sieg.“

Andreas Wagner (BBC Bayreuth): „Glückwunsch an Hagen. Wir haben heute nicht umgesetzt, was wir wollten - vor allem defensiv. 94 Gegenpunkte sind zu viel, um hier zu gewinnen. Mit 88 eigenen Punkten bin ich zufrieden. Ein Grund für die Niederlage waren auch die Rebounds. Wir haben Hagen eine Menge zweite Chancen gegeben. Am Ende waren wir wenig clever und auch unsicher, was nach den ganzen Niederlagen aber kein Wunder ist.“

Phoenix Hagen – BBC Bayreuth
94:88 (21:18;20:23;28:19;25:28)

Phoenix Hagen: Dorris 18, Jonusas 17, Kruel 13, Bell 12, Burtschi 12, Pryor 10, Seward 8, Terwilliger 4, Schwarz 0. Dreier: Jonuas 2, Burtschi 2, Dorris 1, Bell 1.

BBC Bayreuth: Ibekwe 19, Reiner 16, Ginyard 14, Gibson 13, Harris 12, Campbell 9, Schmitz 3, Wachalski 2, Neitzel 0, Schmidt 0. Dreier: Campbell 3, Harris 2, Schmitz 1, Gibson 1.

Wurfquote Feld gesamt: Hagen 44% (32 von 73), Bayreuth 45% (33 von 73)
Dreierquote: Hagen 29% (6 von 21), Bayreuth 33% (7 von 21)
Freiwurfquote: Hagen 77% (24 von 31), Bayreuth 94% (15 von 16)
Rebounds (defensiv/offensiv): Hagen 43 (28/15), Bayreuth 39 (28/11)
Turnover/Assists/Steals/Blocks: Hagen 13/18/8/8, Bayreuth 15/17/6/5
Fouls: Hagen 16, Bayreuth 25
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport