FB Twitter Instagram YouTube Google+
Erneuter Einbruch in der zweiten Halbzeit

Erneuter Einbruch in der zweiten Halbzeit

Wie sich die Bilder gleichen: In Hagen hielt der BBC eine Halbzeit lang gut mit, um im dritten Viertel einzubrechen und ins Hintertreffen zu geraten. Im Artland, beim Spiel bei den Dragons, wiederholte sich dies innerhalb weniger Tage. Bis zum 35:35 zur Pause konnte man das Spiel offen gestalten, ein 20:2 Lauf der Gastgeber jedoch sorgte im dritten Abschnitt für die Vorentscheidung.
Auf dem Spielfeld sah es 20 Minuten lang nicht so aus, als müsse, passend zum Aschermittwoch, Katerstimmung herrschen. Der BBC gestaltete die Anfangsminuten offen, ging durch Ekene Ibekwe mit 0:2 in Führung. Nach dem 6:4 durch Tyrese Rice in der vierten Minute glich Marcus Ginyard aus, ehe sich die Artländer bis zur siebten Minute leicht absetzen konnten. Einem Dreier von Adam Hess folgten Punkte durch Nathan Peavy, 11:6. Erneut war es Ekene Ibekwe, der den Anschluss markierte, ehe Ruben Boumtje Boumtje zum 13:8 traf. Es war der letzte Korb der Gastgeber im ersten Abschnitt, auf der Gegenseite sorgten Ekene Ibekwe (Freiwurf) und Danny Gibson mit fünf Punkten, darunter einem Dreier) für sechs Punkte am Stück – und die knappe 13:14 Führung nach zehn Minuten.

Vor 3.000 Zuschauern konnte Steve Wachalski den BBC gar mir 13:16 in Führung bringen, ehe Ruben Boumtje Boumtje mit einem Dreipunkt-Spiel den Ausgleich erledigte. Nach der erneuten Bayreuther Führung, diesmal durch Jared Reiner, zogen die Drachen das Tempo etwas an, Alexander Seggelke läutete mit einem Dreier einen Zwischenspurt von acht Punkten ein. Nach dem 24:18 (15.) von Nathan Peavy versammelte Trainer Andreas Wagner sein Team um sich, welches in der Folge wieder konzentrierter spielte und den Rückstand Stück für Stück aufholte. Jared Reiner verkürzte mit einem Dreipunkt-Spiel, und nach dem 30:23 (16.) von Bryan Bailey waren es erneut Jared Reiner und Pete Campbell mit einem Dreier, die den Rückstand auf zwei Zähler schrumpfen ließen. Für Quakenbrück antwortete Johannes Strasser ebenfalls mit einem Dreier, den jedoch erneut Pete Campbell egalisierte. Mit Freiwürfen erhöhte Robert Kurz in der 19. Minute auf 35:31, die letzten Aktionen vor der Pause gehörten dann dem BBC. Jared Reiner und Marcus Ginyard trafen, sorgten für ein ausgeglichenes Spiel zur Pause.

Nach dem Wechsel eröffnete Tyrese Rice den dritten Abschnitt mit einem Dreier, welchen jedoch Danny Gibson schnell egalisierte. Mit dem Korb von Robert Kurz zum 40:38 (22.) begann dann jedoch ein 20:2 Lauf der Dragons, die in dieser Phase nicht nur vom Wurfpech des BBC profitierten sondern auch davon, dass auf Bayreuther Seite ein Foul nach dem anderen gepfiffen wurde. Die Hälfte der Punkte des Run entstand aus der ruhenden Position, für den BBC traf lediglich Steve Wachalski zum zwischenzeitlichen 51:40 (26.). Bei Drew Neitzel, Danny Gibson und Jaivon Harris leuchteten nach den erfolgreichen Freiwürfen von Tyrese Rice zum 58:40 (28.) jeweils vier Fouls auf der Anzeigentafel auf, was eine neuerliche Aufholjagd nicht leichter machte. Simon Schmitz mit einem Dreipunkt-Spiel und Marcus Ginyard sorgten endlich wieder für Bayreuther Punkte, wenige Sekunden vor Ende des Viertels erhielt Jaivon Harris sein fünftes Foul, Ruben Boumtje Boumtje traf per Freiwurf zum 68:45. Am Ende des Viertels führten die Gastgeber mit 70:47.

Auch in den ersten Minuten des letzten Abschnitts konnte der BBC den Rückstand nicht entscheidend verkürzen. Im Gegenteil: Quakenbrück zog weiter davon, auf bis zu 27 Punkte. Die waren beim 78:51 (34.) von Robert Kurz zu verzeichnen. Kurz vorher musste auch Danny Gibson mit seinem fünften Foul das Spiel vorzeitig beenden. Zwei Dreipunkt-Spiele von Jared Reiner und Steve Wachalski waren Bestandteil eines Laufs von acht Punkten, der den BBC in der 35. Minute auf 78:59 heranbrachte. Nach einem Foul von Nathan Peavy durfte Pete Campbell in der 38. Minute dreimal an die Freiwurflinie, wobei er alle drei Würfe zum 83:64 im Korb versenkte. Somit hatte er, wie Steve Wachalski der zuvor und auch danach traf, Anteil daran, dass die Niederlage im Artland am Ende beim 88:68 „nur“ 20 Punkte betrug.

Am kommenden Sonntag, 13. März, findet bereits das nächste Spiel in der Beko BBL statt. Dabei empfängt der BBC in der heimischen Oberfrankenhalle ab 17 Uhr die TBB Trier. Im Hinspiel gelang dem BBC am 9. Spieltag beim 61:71 der erste Auswärtssieg der Saison. Tickets für das Spiel gibt es beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60), der Theaterkasse (Opernstraße 22) sowie unter tickets.bbc-bayreuth.de

Trainerstimmen:

Stefan Koch (Artland Dragons): „Es gab gewisse Parallelen zum Spiel gegen Braunschweig am Samstag. Wir haben uns in der ersten Halbzeit nicht auf dem Niveau bewegt, was wir haben sollten. Im dritten Viertel haben wir das geregelt. Die Grundlage dazu war, dass wir mehr Rebounds geholt und unser Niveau in der Verteidigung aktiviert haben. Wir haben im dritten Viertel deutlich mehr Defensiv-Rebounds geholt und dadurch mehr Punkte durch Schnellangriffe gemacht. Das war entscheidend für den Sieg.“

Andreas Wagner (BBC Bayreuth): „Wir haben heute zwei unterschiedliche Hälften gesehen, besonders von uns. Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben ordentlich verteidigt und den Ball gut laufen lassen. In die zweite Halbzeit sind wir schlecht reingekommen und hatten keine Antwort auf Artlands Tempoerhöhung. Wir haben dann die Köpfe runtergenommen und uns nicht mehr auf das Wesentliche konzentriert. Es war kein gutes drittes Viertel, weil wir 35 Punkte zugelassen haben. Außerdem hatten wir ein Reboundproblem. Um beim Rebound gegen Artland zu bestehen, muss man physischer spielen, als wir es getan haben.“

Artland Dragons – BBC Bayreuth
88:68 (13:14;22:21;35:12;18:21)

Artland Dragons: Peavy 16, Rice 15, Boumtje Boumtje 14, Hess 9, Seggelke 9, Bailey 8, Kurz 8, Strasser 7, Hartenstein 2, Mangold 0, Niebuhr 0. Dreier: Seggelke 3, Hess 2, Rice 1, Strasser 1, Peavy 1.

BBC Bayreuth: Reiner 14, Ginyard 12, Wachalski 11, Ibekwe 9, Campbell 9, Gibson 8, Schmitz 3, Neitzel 2, Harris 0, Schmidt 0. Dreier: Campbell 2, Gibson 2.

Wurfquote Feld gesamt: Quakenbrück 41% (26 von 59), Bayreuth 36% (24 von 66)
Dreierquote: Quakenbrück 42% (8 von 19), Bayreuth 25% (4 von 16)
Freiwurfquote: Quakenbrück 87% (28 von 32), Bayreuth 84% (16 von 19)
Rebounds (defensiv/offensiv): Quakenbrück 46 (28/18), Bayreuth 32 (18/14)
Turnover/Assists/Steals/Blocks: Quakenbrück 15/14/1/3, Bayreuth 11/12/6/2
Fouls: Quakenbrück 22, Bayreuth 26

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport