FB Twitter Instagram YouTube Google+
Ernüchterung nach neuerlicher Heimspielniederlage

Ernüchterung nach neuerlicher Heimspielniederlage

Jetzt wird es ganz schwer. Nach der 74:78 (42:40) Heimniederlage wird die Luft nach oben ganz dünn. 2.900 Zuschauer sahen eine enge Partie gegen die Wölfe, die am Ende einen knappen Erfolg einfahren konnten. Bei noch elf ausstehenden Spielen hat der BBC Bayreuth zwei Siege mehr als der MBC sowie die LTi GIESSEN 46ers auf dem Konto – und gegen beide Clubs auch den direkten Vergleich verloren.
Das Spiel begann mit Zählern von Richard Shields, der einen Ball abpassen und im Fast Break einnetzen konnte. Die ersten BBC-Punkte kamen von Jared Reiner, in der zweiten Minute bedeutete ein Doppelschlag von Ekene Ibekwe das 6:4. Spektakulär war dabei der zweite Korb, Ibekwe schloss mit einem Rückwärtsdunking ab. Eine Minute später glich der MBC nicht nur aus, ging sogar durch einen Dreier von Rastko Dramicanin wieder mit 6:9 in Führung. Nach dem ersten Bayreuther Dreier von Drew Neitzel stand es 11:12 (5.), ein Fast Break von Marcus Ginyard bedeutete das 15:14. Dann starteten die Gäste einen Lauf von acht Punkten in Folge. Einem Dreipunkt-Spiel von Velimir Radinovic folgten Zähler von Ronald Ross sowie ein Dreier von Radenko Pilcevic – 15:22. Bis zum Ende des Viertels kämpfte sich der BBC wieder heran, mit einem Dreier von Danny Gibson endete der erste Abschnitt mit 23:27.

Ein weiterer BBC-Dreier, diesmal von Jaivon Harris, bedeutete kurz nach Wiederbeginn das 26:27, der MBC antwortete mit der gleichen Aktion von Guido Grünheid passend. In den folgenden Minuten blieb das Spiel offen, ein Neitzel-Dreier markierte das 34:34 (16.). Was noch im zweiten Viertel folgte waren zwei Läufe. Zunächst trafen Velimir Radinovic und Richard Shields (Fast Break, Freiwüfe) zum 34:40, dann sorgten Zähler von Ekene Ibekwe (Fast Break, Korbleger), Steve Wachalski an der Freiwurflinie und Danny Gibson für einen 8:0 Lauf und die knappe 42:40 Führung zur Pause.

Aus der Kabine kam zunächst der MBC besser aufs Parkett zurück. Nach einem weiteren Dreier von Rastko Dramicanin hieß es in der 22. Minute wieder 44:47, dann holte Drew Neitzel mit fünf Punkten am Stück die Führung zurück. Der MBC konterte bis zur 24. Minute durch Ronald Ross und Rastko Dramicanin zum 49:51, dann schien es, als könne sich der BBC etwas absetzen. Zwei schnelle Dreier von Drew Neitzel und Jaivon Harris, dazu ein sicherer Treffer von Jared Reiner sorgten für das 57:53 (27.). Doch das Team aus Sachsen-Anhalt ließ sich nicht beeindrucken, Wayne Bernard verkürzte und profitierte nach einem unsportlichen Foul gegen Drew Neitzel von sicheren Punkten von der Freiwurflinie aus. Ein weiterer MBC-Freiwurf, diesmal von Johnnie Gilbert, bedeutete den 57:58 Pausenstand nach drei Vierteln.

Bis zur 32. Minute verhalfen Richard Shields und Ronald Ross dem Gast zu einer fünf-Punkt-Führung, zwei Minuten später hieß es nach einem Gibson-Dreier nur noch 62:63. Die Wölfe sammelten in der Folge jedoch weiter fleißig Punkte und konnten wieder davonziehen. Mit seinem fünften Foul musste Ekene Ibekwe in der 37. Minute vorzeitig vom Feld, Velimir Radinovic nutzte ein Dreipunkt-Spiel zum 64:71. Der BBC gab jedoch nicht auf, Steve Wachalski traf ebenfalls nach Foul auch den Bonus-Freiwurf, der MBC gab mit einem Dreier von Rastko Dramicanin allerdings die passende Antwort. In der 38. Minute war auch für Velimir Radinovic vorzeitig Schluss, nach einem Freiwurf von Marcus Ginyard sorgten Steve Wachalski und Danny Gibson für einen Doppelschlag und das 72:74 bei noch 54 zu spielenden Sekunden. Doch mit dem greifbar nahen Ausgleich sollte es nichts mehr werden, zu clever verteidigten die Gäste die letzten Sekunden und die knappe Führung. Diese wurde durch Ronald Ross neun Sekunden mit Freiwürfen zum 74:78sogar noch um zwei Punkte ausgebaut.

Zehn Tage sind nun Zeit, um sich auf das nächste Spiel vorzubereiten. Am Samstag, 5. März, geht es zu Phoenix Hagen, wenige Tage später, am Mittwoch, 9. März, steht dann die Partie bei den Artland Dragons auf dem Spielplan.

Trainerstimmen:

Anton Mirolybov (Co-Trainer Mitteldeutscher BC): „Es war ein schweres Spiel, eine Mannschaft musste verlieren. Ich bin überglücklich und stolz auf meine Spieler. Wir hatten vier enge Spiele, von denen wir drei verloren haben. Heute konnten wir uns das Spiel holen, das war für uns sehr wichtig. Bayreuth ist ein besseres Team als Gießen, ich glaube sie schaffen es noch, in der Liga zu bleiben. Bayreuth hat uns zu Spielbeginn überrascht, am Ende haben wir als Mannschaft gearbeitet und ich bin sehr froh über den Sieg. Wir haben noch zehn Spiele vor uns und müssen die positive Energie aus dem Spiel mitnehmen.“

Andreas Wagner (BBC Bayreuth): „Gratulation an den MBC. Wir haben uns gut vorbereitet und eine ganz gute erste Halbzeit gespielt. Wir sind im dritten Viertel zurückgekommen und hatten alles unter Kontrolle. Die Konzentration hat dann etwas nachgelassen, wir haben dumme Fouls gemacht und mussten im Foultrouble anders wechseln als geplant. Dann haben wir schlecht verteidigt und wir haben entscheidende Rebounds nicht geholt. Uns haben elf Rebounds gefehlt, das hat uns in der entscheidenden Phase gefehlt. Am Ende haben wir die wichtigen Würfe nicht gemacht, es ist eine sehr bittere Niederlage für uns und macht die Situation nicht einfacher.“

Mitteldeutscher BC – BBC Bayreuth
74:78 (23:27;19:13;15:18;17:20)

BBC Bayreuth: Gibson 14, Ibekwe 14, Neitzel 13, Rainer 10, Ginyard 9, Wachalski 7, Harris 6, Schmitz 1, Campbell 0, Heyden 0. Dreier: Neitzel 3, Gibson 2, Harris 2, Ginyard 1.

Mitteldeutscher BC: Ross 18, Shields 14, Dramicanin 13, Bernard 11, Radinovic 8, Pilcevic 6, Leutloff 4, Grünheid 3, Gilbert 1. Dreier: Dramicanin 3, Pilcevic 2, Grünheid 1, Shields 1.

Wurfquote Feld gesamt: Bayreuth 6% (28 von 61), Weißenfels 46% (25 von 54)
Dreierquote: Bayreuth 38% (8 von 21), Weißenfels 33% (7 von 21)
Freiwurfquote: Bayreuth 63% (10 von 16), Weißenfels 75% (21 von 28)
Rebounds (defensiv/offensiv): Bayreuth 27 (18/9), Weißenfels 38 (25/13)
Turnover/Assists/Steals/Blocks: Bayreuth 12/11/8/3, Weißenfels 18/11/2/0

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport