FB Twitter Instagram YouTube Google+
Europapokal soll erneut als Schwungrad dienen

Europapokal soll erneut als Schwungrad dienen

Nach zuletzt (wettbewerbsübergreifend) sieben Niederlagen in Folge lechzt der Göttinger Basketball nach einem Erfolg der Veilchen. Am kommenden Dienstag (15. November) soll es nach Wunsch des Teams und der Fans endlich wieder mit einem Erfolg klappen.
Dann treffen die Veilchen in der heimischen Sparkassen-Arena auf ZZ Leiden aus den Niederlanden. Das Match ist der erste Heimauftritt in dieser Europapokalsaison.

Stichwort Europapokal: Schon in der Vergangenheit erwies sich die Teilnahme am europäischen Wettbewerb als äußerst positiv für die BG Göttingen. Man erzielte nicht nur bemerkenswerte Triumphe, sondern konnte auch viel Schwung in die Spiele der Beko Basketball Bundesliga mitnehmen. Der Europapokal als Schwungrad für die Liga - dieses Motto soll auch in dieser Saison wieder gelten.

Der Gegner, den es am Dienstag (Spielbeginn 19:30 Uhr) zu bezwingen gilt, heißt ZZ Leiden. Der amtierende niederländische Meister belegt in der heimischen Eredivisie aktuell den zweiten Tabellenplatz. Im letzten Spiel bezwang Leiden die Eiffeltowers Den Bosch in einem Krimi mit 82:80. In der EuroChallenge verlief der Saisonstart für die Mannschaft von Trainer Toon van Helfteren nicht wunschgemäß. Mit 58:86 unterlagen die Niederländer deutlich gegen Besiktas Istanbul um NBA-Star Deron Williams.

Bekannteste Spieler in Reihen Leidens sind der Ex-Frankfurter JeVohn Sheperd und der ehemalige Giessener Seamus Boxley. Leiden ist wie Göttingen neben Basketball auch für seine Universität bekannt. Die bekannteste Persönlichkeit aus Leiden ist der Künstler Rembrandt.

Nach Kunst und Muße steht den Veilchen aktuell aber nicht der Sinn. Mit harter Arbeit und leidenschaftlichem Basketball will die BG gegen Leiden endlich wieder einen Sieg feiern.

„Wir müssen als Team zusammen spielen und hart arbeiten“, blickt BG-Center Roberto Mafra auf das Spiel gegen Leiden voraus. Mit 18 Punkten war der Brasilianer einer der besten Göttinger beim EuroChallenge-Start in Georgien am vergangenen Dienstag. Angesprochen auf das Spiel meint Mafra bescheiden: „Es hat Spaß gemacht in Georgien zu spielen. Ich konnte meinen Teil dazu beitragen, dass wir uns gut verkauft haben. Das will ich mit in das Spiel am Dienstag nehmen und dem Team wieder weiterhelfen.“

Auch die Fans werden bei der Heimpremiere in der EuroChallenge-Saison 2011/2012 eine bedeutende Rolle spielen. Mit ihrer Unterstützung im Rücken soll der doppelte Punktgewinn gelingen. Mafra: „Der Heimvorteil hilft eine ganze Menge. Unsere Fans sind sehr laut und unterstützen uns großartig.“

Wer sich noch keine Tickets gesichert hat, wird deutschlandweit an allen Eventim-Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.bggoettingen.de sowie im Veilchenshop (Bahnhofsallee 1b, 37081 Göttingen) fündig. Die Tagesskasse in der Sparkassen-Arena öffnet am Dienstag um 18 Uhr.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport