FB Twitter Instagram YouTube Google+
Fabian Thülig bringt Sieg auf den Weg

Fabian Thülig bringt Sieg auf den Weg

Bonns Tony Gaffney (mi.) glänzte gegen seinen Ex-Klub mit 19 Punkten. Die Telekom Baskets Bonn haben in der FIBA EuroChallenge mit 87:80 (21:17, 20:21, 23:19, ) gegen Türk Telekom Ankara gewonnen. Das Team von Headcoach Michael Koch belegt damit nach zwei absolvierten Spielen in der Gruppe den dritten Platz.
Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte konnten sich die Hausherren vor 3.910 Zuschauern im Telekom Dome im dritten Viertel erstmals etwas absetzen. Dann schlug die Stunde des Fabian Thülig, der im letzten Viertel neben zwei Dreiern die entscheidenden Akzente setzte, die Bonn auf die Siegerstraße brachten.

In der zweiten Gruppenpartie gewann BC Minsk 2006 in einer offensivgeprägten Partie mit 105:103 gegen Pinar Karsiyaka. Das Team aus Izmir ist kommende Woche Gastgeber der Telekom Baskets im letzten Spiel der Hinrunde.

Bonn erwischte einen Start nach Maß ins erste Heimspiel der FIBA EuroChallenge. Besonders Tony Gaffney, der vergangene Saison kurz im Kader der Gäste stand, war sichtlich "heiß" auf das Kräftemessen mit dem türkischen Topclub. Gaffney netzte erst einen Dreier ein, ließ einen Block gegen Kaspars Kambala folgen und drückte im direkten Gegenzug einen Dunk durch die Reuse (5:0, 2. Minute). Wenig später übernahmen die Gäste durch einen 10:0-Lauf - an welchem NBA All Star Mehmet Okur mit sechs in Serie erzielten Punkten maßgeblich beteiligt war - erstmals die Führung (11:12, 7. Minute). Mit sicher ausgeführten Spielzügen und mehreren Treffern aus der Mitteldistanz gewann Bonn erneut die Oberhand, konnte sich jedoch nie klar absetzen (24:23, 14. Minute). Da Bonn in der ersten Hälfte bis auf Gaffney‘s Dreier kein Treffer von jenseits der 6,75 Meter-Linie gelang (1/11), sank die Verteidigung der Gäste immer tiefer ab und machte am Brett so die Räume dicht (41:38, 20. Minute).

Erst nach dem Seitenwechsel nahm die Differenz zu, als Jared Jordan und Fabian Thülig das Heft in die Hand nahmen. Der Amerikaner leitete die Baskets-Offensive mit gewohnter Ruhe und Übersicht, das Bonner Eigengewächs lieferte die Big-Plays sowie kleinen Dinge, die dem Team das Momentum brachten (64:57, 30. Minute). Das Duo netzte in Zusammenarbeit mit Zvonko Buljan zu Beginn des Schlussviertels vier Dreier ein und stellte damit frühzeitig die Weichen für den internationalen Erfolg (77:63, 36. Minute). Ankara gab sich nicht auf, Okur und Co. konnten die psychologisch wichtige Zehn-Punkte-Marke jedoch nicht mehr rechtzeitig knacken, um die Rheinländer vielleicht doch noch einmal unter Druck zu setzen.

In der zweiten Partie der Gruppe G in der FIBA EuroChallenge besiegte bereits am Dienstagabend BC Minsk 2006 die Mannschaft von Pinar Karsiyaka mit 105:103. Zum besten Werfer des weißrussischen Meisters avancierte Alaksandr Kudrautsau mit 22 Punkten, für Izmir legte der Ex-Berliner Jovo Stanojevic mit 27 Zählern und 13 Rebounds ein Double-Double auf.

Neben den Telekom Baskets Bonn bestritten drei weitere Mannschaften der Beko Basketball Bundesliga am Dienstagabend wichtige Begegnungen in der FIBA EuroChallenge. Die EWE Baskets Oldenburg setzten sich mit 85:66 gegen Fuenlabrada durch und übernahmen damit die Führung in der Gruppe A. Für die BG Göttingen setzte es bei ZZ Leiden eine 71:80-Niederlage, womit die Niedersachsen in der Gruppe B weiter sieglos sind. Weiterhin ungeschlagen sind die Artland Dragons in der Gruppe H, die sich mit 86:78 gegen Szolnoki Olaj durchsetzten.

Telekom Baskets Bonn: Serapinas (2), Ensminger (15), Veikalas (17/1 Dreier), Buljan (7/1), Mangold (0), Thülig (9/2), Jordan (18/2, 12 Assists), Hain (dnp), Koch (dnp), Gaffney (19/2), Wohlfarth-Bottermann (dnp)

Türk Telekom Ankara: Güler (6), Yücel (0), Karadeniz (22), Washington (20/1), Yarangüme (2), Gökalp (dnp), Karabiyik (dnp), Okur (19/2), Ogut (dnp), Altay (2), Jasaitis (7), Kambala (2)

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport