FB Twitter Instagram YouTube Google+
Fragezeichen beim Gegner

Fragezeichen beim Gegner

Was exakt die EWE Baskets Oldenburg an diesem Mittwoch in Trier erwartet, war dem Trainerteam um Headcoach Predrag Krunic auch am Dienstag bei einer Übungseinheit im Baskets Center nicht ganz klar. „Mit welcher Aufstellung die TBB letztlich antreten wird, darf ...
... uns nicht interessieren“, so Krunic. Die Trierer hatten zuletzt auf Dragan Dojcin und Oskar Faßler verzichten müssen, bei der Niederlage in Bayreuth knickte auch noch Topscorer Philip Zwiener um. Während sein Ausfall unvermeidbar scheint, steht hinter Dojcin und Faßler vor dem Mittwoch-Spiel gegen Oldenburg (20 Uhr, Arena Trier) ein Fragezeichen.

Die personelle Schwächung trifft den Baskets-Gegner zur Unzeit. Trainer Henrik Rödl hat mit seiner Mannschaft bis dato eine bemerkenswerte Saison hingelegt und die Moselstädter mit aktuell 28:24 Punkten in die Playoff-Ränge geführt. Beim 71:84 in Bayreuth in der Vorwoche indes deutete sich an, dass die Auswahl bei drei Ausfällen nur mehr schwer ausreichen wird. Fällt das oben erwähnte Trio am Mittwoch tatsächlich komplett aus, wären insbesondere Spieler wie Oliver Clay, Samy Picard und Kosta Karamatskos gefordert, gemeinsam mit den dann nur noch fünf verbleibenden Akteuren aus der festen Rotation die Lücken zu schließen.

„Das wird ein ganz, ganz schweres Spiel für uns, das wir nur gewinnen können, wenn alles passt. Wir werden alles geben und bis zum letzten Mann kämpfen“, gab sich Rödl am Dienstag kämpferisch. Ein Quintett aus hungrigen Akteuren und Routiniers dürfte dabei gegen die Baskets zu viel Spielzeit kommen: Dru Joyce, Barry Stewart, der inzwischen 40-jährige und sehr erfahrene George Evans, Maik Zirbes und John Bynum. „Trier wird um seine Chance kämpfen“, weiß Predrag Krunic, „und auf seinen Heimvorteil setzen. Für uns gilt es vor allem, mit einer intensiven Verteidigung in das Spiel zu gehen.“

Den Baskets winkt in Trier die Chance, einen weiteren direkten Konkurrenten um die Playoff-Plätze auf Distanz zu halten. Alle Spieler sind einsatzfähig und machten sich am Dienstag nach einem letzten Training in Oldenburg und einem gemeinsamen Mittagessen im Center auf den Weg in den Süden. Schon am Sonntag übrigens geht es in der EWE ARENA weiter: Dann gastieren ab 18 Uhr die Telekom Baskets Bonn an der Hunte. An diesem Mittwoch gibt es ab 10 Uhr Restkarten unter www.ewe-baskets.de/tickets und an den Vorverkaufsstellen.

image_1288779294890.png

Quelle: EWE Baskets Oldenburg
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport