FB Twitter Instagram YouTube Google+
Fraport wird neuer Namenssponsor

Fraport wird neuer Namenssponsor

Die Fraport AG wird neuer Namenssponsor der "DEUTSCHE BANK SKYLINERS" - das gaben Fraport-Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Schulte und Skyliners-Geschäftsführer Dr. Gunnar Wöbke bei einer Pressekonferenz am Flughafen Frankfurt am Dienstagvormittag bekannt.
1306853181/img_Fraport-Vorstandsvorsitzender_Dr._Stefan_Schulte_und_Skyliners-Geschaeftsfuehrer_Dr._Gunnar_Woebke.jpgDie Partnerschaft beginnt mit dem 1. Juli, von diesem Zeitpunkt an tritt der Basketball-Club unter dem Namen "FRAPORT SKYLINERS" auf.

"Wir sind sehr froh, mit der Fraport AG einen zuverlässigen und nachhaltig denkenden Partner gewonnen zu haben. Der Flughafen Frankfurt ist das 'Powerhouse' des Rhein-Main-Gebiets und in höchstem Maße Identität-stiftend für die ganze Region. Diese Partnerschaft bedeutet einen wichtigen Meilenstein in der weiteren Entwicklung der Skyliners und des Basketballstandorts Frankfurt", erklärte Wöbke, der gleichzeitig auch Gesellschafter der Skyliners GmbH ist, und weiter: "Mit Fraport als einem der wichtigsten regionalen Sport-Förderer an unserer Seite möchten wir neben dem Bundesliga-Spielbetrieb vor allem Projekte der Schul- und Jugendinitiative 'Basketball macht Schule' voranbringen."

"Die Skyliners sind durch ihre sportlichen Erfolge ein nationales Aushängeschild Frankfurts. Aber gerade auch ihr starkes Engagement in der Region, insbesondere für Jugendliche in Schulen und Vereinen, macht sie zu einem attraktiven Partner für Fraport. Damit identifizieren wir uns und das möchten wir unterstützen", begründete Schulte den Einstieg seines Unternehmens bei den Basketballern in der Main-Metropole. Eine internationale Sportart passe zu einem internationalen Flughafen genauso wie zur "kleinen Weltstadt Frankfurt". Er zeigte Begeisterung für die dynamische Sportart, bei der sich die faszinierenden Szenen oftmals in der Luft abspielten, die aber - ähnlich wie beim Luftverkehr - ohne gute Arbeit am Boden nicht erfolgreich zu betreiben sei. "Bei Fraport verrichten vor allem unsere 6.700 operativen Mitarbeiter die Teamarbeit am Boden. Wir werden darauf achten, dass alle unsere Kolleginnen und Kollegen von diesem Engagement profitieren und sich damit identifizieren können", richtete er das Wort auch an die vielen Beschäftigten des Konzerns.

Schulte gab auch bekannt, dass sein Unternehmen ab der kommenden Saison das Namensrecht an der Ballsporthalle Frankfurt Höchst übernehmen wird: "FRAPORT SKYLINERS klingt einfach gut und es ist daher nur logisch, dass dieses Team auch in der künftigen Fraport-Arena spielen wird."

"Großer Dank und höchste Anerkennung gebührt der Deutschen Bank für eine tolle Partnerschaft in den vergangenen sechs Jahren. Umso erfreulicher ist es, dass sie uns als Premium Partner weiter unterstützen und unserer Basketball-Familie erhalten bleiben", bedankte sich Wöbke abschließend bei dem scheidenden Namenssponsor. Der amtierende Vize-Meister spielt auch in diesem Jahr um den Finaleinzug um die deutsche Meisterschaft, am Donnerstag steht das entscheidende Play-off-Spiel gegen Berlin in der eigenen Halle an. Natürlich wünscht man sich, den scheidenden Partner mit einem Erfolg zu verabschieden.

image_1288779294890.png

Quelle: DEUTSCHE BANK SKYLINERS

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport