FB Twitter Instagram YouTube Google+
Gastspiel in Oldenburg live bei SPORT1

Gastspiel in Oldenburg live bei SPORT1

Im Kampf um die Playoff-Plätze der Beko BBL steht den Basketballern von ALBA BERLIN am kommenden Wochenende (Samstag, 26.2., 20 Uhr, live auf Sport1) bei den EWE Baskets Oldenburg ein schweres Auswärtsspiel bevor. Dabei treffen zwei Gegner aufeinander, die ...
... in dieser Saison vieles gemeinsam haben.

Die Oldenburger gewannen in der letzten Saison (punktgleich mit den Berlinern) die Bundesliga-Punktrunde, scheiterten aber wie ALBA gleich in der ersten Playoff-Runde und nahmen das zum Anlass, die Mannschaft radikal umzubauen. Das neu zusammengesetzte Team braucht aber offenbar noch etwas Zeit, so dass die Oldenburger wie ALBA aktuell erst einmal darum kämpfen müssen, sich die Playoff-Teilnahme zu sichern, bevor man über höhere Ziele nachdenkt.

Das Duell der Meister der Jahre 2008 und 2009 gewinnt vor diesem Hintergrund eine große Bedeutung. ALBA (mit 15:8 Siegen Vierter) könnte sich mit einem Sieg ein Stück vom tief gestaffelten Verfolgerfeld absetzen. Die EWE Baskets (mit 13:10 Sechster) würden mit einer Niederlage den Kontakt zur Spitzengruppe verlieren.

Das am 31.Oktober von ALBA in der o2 World mit 18 bzw. 17 Punkten von Derrick Allen und Marko Marinovic 77:75 nach Verlängerung gewonnene Hinspiel ist dabei schon lange ein Muster ohne Wert, denn auf beiden Seiten hat sich seitdem einiges verändert. Die Berliner haben zwei neue Spielmacher und einen neuen Trainer in der Mannschaft. Die Oldenburger haben einen Spielmacher und einen Power Forward ausgetauscht.

Nicht zuletzt diese letzten beiden im Dezember nach Oldenburg gekommenen Neuzugänge, der erfahrene US-Spielmacher Eddie Gill und der serbische Power Forward Luka Bogdanovic (ALBA-Fans noch gut aus den Spielen gegen Joventut Badalona bekannt) haben den Oldenburgern in den letzten Wochen als sechster und siebter Mann unübersehbar Aufwind gegeben.

In der Teamhierarchie setzt Predrag Krunic dabei wie gewohnt auf eine feste Rotation, die man auch an den Einsatzzeiten ablesen kann. So steht der unverwüstliche US-Forward Rickrey Paulding mit 35,8 Minuten pro Spiel sogar länger auf dem Parkett als jeder andere Bundesliga-Akteur. Auch Combo Guard Louis Campbell, der litauische Nationalspieler Mindaugas Lukauskis und der effektivste Spieler im Team, Power Forward Oliver Stevic, gehen nur selten auf die Bank.

Besonders manifestiert sich der Oldenburger Aufwärtstrend in den Heimspielen, wo die EWE Baskets zuletzt nicht nur Göttingen, sondern auch die Artland Dragons abblitzen ließen. "Wie alle Bundesligisten spielen die Oldenburger zu Hause viel stärker als auswärts", warnt ALBA-Trainer Muli Katzurin: "Wir müssen uns auf das starke Oldenburger Heimteam vorbereiten und nicht auf das, das in dieser Saison schon acht Auswärtsspiele verloren hat."

Wie schwer es ohnehin ist, in der Beko BBL auswärts zu punkten, erfuhr Trainer Katzurin mit ALBA zuletzt bei der Verlängerungsniederlage in Ludwigsburg und beim knappen Pokal-Aus in Quakenbrück: "In beiden Spielen waren wir nahe dran, haben dann aber in der entscheidenden Phase unsere Chancen nicht genutzt. Daran müssen wir arbeiten."

Vor dem Hintergrund, dass ALBA den Neuzugang Taylor Rochestie ins Team integrieren muss, mindestens zwei Wochen auf Patrick Femerling (Achillessehnenverletzung) verzichten muss und über Marko Marinovics Einsatz (Rückenblockade) nur kurzfristig entschieden werden kann, legt Trainer Katzurin den Trainingsschwerpunkt derzeit ohnehin auf das eigene Team: "Wir treffen auf einen ohne Frage in allen Belangen sehr starken Gegner. Aber bevor wir über Oldenburg nachdenken, müssen wir erst einmal unser eigenes Spiel ordnen."

EWE Baskets Oldenburg: Resultate der letzten fünf Wochen
29.01. EWE Baskets – Artland Dragons 84:72 (S) 20. Spieltag Beko BBL
05.02. Gießen 46ers – EWE Baskets 69:70 (S) 21. Spieltag Beko BBL
09.02. NYP Braunschweig – EWE Baskets 88:76 (N) Pokal-Qualifikation
12.02. EWE Baskets – BG Göttingen 74:70 (S) 22. Spieltag Beko BBL
19.02. Tigers Tübingen – EWE Baskets 93:89 (N) 23. Spieltag Beko BBL

Gesamtbilanz gegen Oldenburg seit 1998
24 Siege – 8 Niederlagen (in Berlin 16–1)
BBL: 16-5 / Playoff: 6-3 / Pokal: 2-0
HöchsterSieg: 105:60 am 25. Oktober 1998 in Oldenburg (Pokal)
Höchste Niederlage: 64:79 am 17. Februar 2007 in Oldenburg

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport