FB Twitter Instagram YouTube Google+
Gegen die Artland Dragons den Schwung der Auswärtssiege mitnehmen

Gegen die Artland Dragons den Schwung der Auswärtssiege mitnehmen

Die FRAPORT SKYLINERS verabschieden das Jahr 2011 mit einem extra lauten Knaller(spiel). Am kommenden Freitag, den 30. Dezember, steht um 19:30 Uhr der aktuelle Tabellenvierte, die Artland Dragons, zu Gast auf dem Parkett der Fraport Arena.
Nach den jüngsten Auswärtssiegen gegen Braunschweig (77:70) und Göttingen (78:65) wollen die FRAPORT SKYLINERS nun auch zu Hause wieder einen Erfolg feiern. Doch mit den Artland Dragons kommt nach den hohen Siegen gegen Oldenburg (99:81) und Berlin (97:89) das vermutlich heißeste Team der Beko BBL nach Frankfurt. Aus den letzten sechs Spielen wurden fünf gewonnen, nur dem deutschen Meister aus Bamberg musste man sich geschlagen geben. Vor allem die vielseitige Spielweise der Drachen aus dem hohen Norden zeichnet die Mannschaft von Stefan Koch aus. So gut wie jeder Akteur versteht es in der Offensive sowohl von jenseits der Dreierlinie, als auch mit Zug zum Korb gefährlich zu sein. Nicht umsonst weist die Mannschaft aus Quakenbrück die beste Offensive der Liga vor (88,4 Punkte pro Spiel).

Unbestritten der Anführer der Drachen und eine große kleine Sensation ist Aufbauspieler David Holston. Der vermutlich kleinste und leichteste Spieler der Liga (65 kg bei 1,70m) ist dennoch ein wahrliches Schwergewicht auf dem Feld. Mit 18,7 Punkten pro Spiel führt er die gesamte Liga in der Punkteausbeute an, spielt 5,8 Assist (Platz 2) und lässt ein drachenmäßiges Dauerfeuer von der Dreierlinie ab: 89 Versuche bedeuten Platz 2 aller Distanzschützen, 35 Treffer wiederum hat kein anderer Akteuer der Liga bislang erzielt. „Holston ist ein einzigartiger Point Guard und momentan der vielleicht beste der Liga. Seine Statistiken sind außergewöhnlich“, äußerte sich Frankfurts Cheftrainer Muli Katurin über den Aufbau der Drachen.

Ganz frisch im Team aber schnell integriert und sofort zum Leistungsträger avanciert ist Brandon Thomas, der letzte Saison noch für Braunschweig auf Korbjagd ging. In bislang drei Spielen kommt der kräftige Shooting Guard auf 17 Punkte und 4,3 Rebounds. Die lange Garde der Drachen um Nathan Peavy (13,6 Punkte, 5,5 Rebounds), Darren Fenn (12,4 Punkte, 5,7 Rebounds) und ex-Frankfurter Anthony King (10,9 Punkte, 6,3 Rebounds) sorgt derweil für viel Power und Dynamik unter den Körben.

Offen bleibt die Frage, ob Michael Thompson (Schulter) für die FRAPORT SKYLINERS am Freitag bereits wieder auflaufen kann. Doch auch so wird es trotz der beiden jüngsten Auswärtssiege kein einfaches Spiel für die Mannschaft von Muli Katzurin: „Die Spieler und Klaus Perwas haben sich ein großes Kompliment verdient! Es ist nicht unbedingt normal, wie viele auch langwierige Verletzungen wir momentan haben. Aber alle haben darauf reagiert und versuchen, das Beste aus der Situation zu machen. Artland ist für mich eines der Topteams der Liga. In den letzten Spielen haben sie sehr gut gepunktet, dazu haben sie eine sehr gute Teamchemie. Sie spielen sehr schnellen und guten Basketball. Sie sind ein gutes Team zum Anschauen, aber nicht zum gegen-sie-spielen. Wir dürfen sie nicht rennen lassen und müssen die defensiven Rebounds kontrollieren, um ihnen keine zweite Wurfgelegenheit zu gestatten. Wir sind nicht der Favorit in diesem Spiel, aber die zwei Auswärtssiege haben das Selbstvertr auen der Spieler gestärkt“, erklärt Katzurin die Ausgangslage vor dem Heimspiel.

Tickethinweis
Karten für das Spiel sind über die Geschäftsstelle der FRAPORT SKYLINERS (Tel: 069-92887619; Mail: ticket@skyliners.de), die Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket oder direkt zum selber ausdrucken unter www.fraport-skyliners.de/tickets/printhome/ erhältlich. Die Abendkasse an der Fraport Arena öffnet am Spieltag um 18 Uhr.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport