FB Twitter Instagram YouTube Google+
Gelungener Einstand

Gelungener Einstand

Die Trierer Basketballer präsentierten sich in hervorragender Form beim ersten Heimspiel der Saison 2011/2012. Dank einer großartigen Anfangsphase gelang ein ungefährdeter 75:56-Sieg gegen die Eisbären Bremerhaven.
Die Jungs der TBB Trier erwischten einen echten Bilderbuchstart bei der Heimpremiere der Spielzeit 2011/2012: dank hervorragender Verteidigung hatte man nach drei Minuten einen 10:0 Start hingelegt, was zur ersten Auszeit der Gäste aus Bremerhaven führte. Vor allem Maik Zirbes arbeitete sehr stark unter beiden Brettern, zwischenzeitlich führten die Moselaner gar mit 18:2. Das erste Viertel endete mit einer 22:9-Führung für die TBB.

Auch ein frühes drittes Foul von Anführer Dru Joyce im zweiten Viertel konnte die gute Stimmung in der Arena nicht trüben, die TBB spielte weiter äußerst stabil. 30:15 stand es so nach 15 gespielten Minuten. Die Trierer Defense stand bombenfest, ein Schrittfehler vom deutschen Nationalcenter Christopher McNaughton zwang Douglas Spradley zur nächsten Auszeit für die Eisbären. In der Folge kamen die Gäste besser in die Partie. Samy Picard stellte wenige Wimpernschläge vor der Sirene die 37:24 Halbzeitführung her.

Die Gäste kamen wacher in die zweite Hälfte (37:31) und Henrik Rödl rief seine Schützlinge zu einer Auszeit zusammen. Mit einem Dreier von Jason Cain kamen die Nordlichter auf 39:36 heran, aber Kapitän Dragan Dojcin konterte seinerseits und im direkten Gegenzug von jenseits der 6,75-Meter-Linie. Dank wachsamer Verteidigung und mit der Unterstützung des Publikums fand die TBB ihren Rhythmus wieder (50:39). Mit einem 53:44 ging es in die letzte Viertelpause, nachdem Neuzugang Andreas Seiferth einen missglückten Korbleger seines Teamkollegen Joyce per Tip-In zurück in den Korb befördert hatte.

Oskar Faßler eröffnete das letzte Viertel nach toller Passstafette mit einem erfolgreichen Dreier und legte wenig später den nächsten Distanzwurf zum 59:44 nach. Wenig später riss der junge Guard das Publikum dann endgültig von den Sitzen: mit einem wuchtigen Dunking „in traffic“ gegen zwei Bremerhavener Gegner brachte er die Halle zum Kochen. Zwei Dreier von Dragan Dojcin später stand es 69:48 und die Partie war entschieden. Die TBB Trier besiegt die Eisbären Bremerhaven bei ihrem Heimdebüt mit 75:56.

TBB-Trainer Henrik Rödl: „Für uns war es wichtig den Ausfall von Philip zu kompensieren, es war wichtig, dass wir schon ein Spiel hinter uns haben, damit wir den Unterschied zwischen Vorbereitung und Saison merken konnten. Da ist die Intensität viel höher und man muss sich mehr konzentrieren, deshalb sind wir fokussiert in die Partie gestartet. Besonders in der ersten Halbzeit war es eine tolle Teamleistung, ohne die Punkte von Dru Joyce und E.J. Gallup einen so großen Vorsprung zu erkämpfen.“

Punkteverteilung TBB Trier: Linhart (14 Punkte), Joyce (2), Saibou (0), Dojcin (21), Faßler (10), Seiferth (2), Gallup (3), Picard (2), Zirbes (15), Bynum (6), Dietz (0)
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport