FB Twitter Instagram YouTube Google+
Gigantisches Nordderby in der Bremen Arena

Gigantisches Nordderby in der Bremen Arena

Der Boden für ein Basketball-Fest der Extraklasse ist bereitet: In gut 48 Stunden (Sonntag, 16 Uhr) treffen die Eisbären Bremerhaven im Nordderby der Beko Basketball Bundesliga auf die Artland Dragons Quakenbrück. Sowohl in Sachen Resonanz, als auch vom ...
... Rahmenprogramm her setzt das Aufeinandertreffen in der über 10.000 Zuschauer fassenden Bremen Arena neue Maßstäbe in der Region Weser-Ems. Für sportliche Brisanz ist am Sonntag ebenfalls gesorgt.

Über 9500 Karten wurden bis zum Freitag verkauft - damit ist der Basketball-Besucherrekord im Lande Bremen aus dem Jahre 2008 (damals kamen 9450 Zuschauer zum Nordderby gegen die EWE Baskets Oldenburg) bereits geknackt. Wer am Sonntag live dabei sein will, muss sich sputen. Aufgrund der großen Nachfrage stehen nur noch knapp 600 Karten zur Verfügung. Resttickets für den Nordschlager gibt es bei allen Vorverkaufsstellen von ADticket und CTS Eventim sowie im Internet unter www.eisbaeren-bremerhaven.de.

Nach ihrem wichtigen Auswärtserfolg bei den Telekom Baskets Bonn am vergangenen Wochenende wollen die Eisbären am Sonntag nachlegen. Der Kampf um die Playoff-Plätze der Beko BBL ist voll entbrannt, daher wäre ein Sieg gegen die starken Artländer Gold wert. „Wir wissen, dass wir Quakenbrück schlagen können. Dazu müssen wir aber unsere volle Leistung abrufen. Die Dragons haben in dieser Saison super gespielt und stehen zu Recht auf dem vierten Tabellenplatz. Ihre große Stärke ist die Ausgeglichenheit des Teamkaders“, weiß Eisbären-Trainer Doug Spradley.

Ob Aufbauspieler Tyrese Rice, Ex-Eisbär Darren Fenn, Neuzugang Rob Kurz oder Allzweckwaffe Nathan Peavy. Die Quakenbrücker haben nicht nur klangvolle Namen im Team, sondern überzeugen auch als Mannschaft. Genau das wollen am Sonntag auch die Eisbären. „In Bonn hat jeder - egal ob Starter oder Bankspieler - seinen Teil zum Sieg beigetragen. Darauf hoffe ich auch gegen Quakenbrück“, so Spradley.

Der Eisbären-Coach kann beim Derby in Bremen voraussichtlich auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Bis auf den Langzeitverletzten Torrell Martin sind alle Mann an Bord. Spielmacher Tyrone Brazelton ist ebenso fit wie die zwei Neuzugänge Jamison Brewer und Terrell Everett. Beide werden am Sonntag ihr Heimdebüt im Eisbären-Dress geben.

easyCredit TOP FOUR

Jetzt Tickets sichern!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport