FB Twitter Instagram YouTube Google+
Hält die Siegesserie auch gegen Düsseldorf?

Hält die Siegesserie auch gegen Düsseldorf?

Mit zuletzt fünf Siegen in Serie haben die WALTER Tigers Tübingen in bravouröser Weise sämtliche Abstiegsgespenste vertrieben und schielen sogar in Richtung Play-off-Plätze. Mit zwölf Siegen und zwölf Niederlagen rangiert die Truppe von Tigers-Cheftrainer Igor Perovic aktuell ...
... auf dem 12. Tabellenplatz - jedoch nur zwei Punkte von der TBB Trier entfernt, die aktuell den 6. Tabellenplatz einnehmen. Bis zum Saisonende wird es ein spannendes Rennen um die letzten drei Play-off-Plätze geben.

Bamberg, Frankfurt, Quakenbrück, Berlin und Braunschweig scheinen gesetzt. Doch mit Trier, Oldenburg, Ludwigsburg, Bonn, Göttingen, Bremerhaven und Tübingen kämpfen wohl noch sieben Mannschaften um die drei letzten begehrten Tickets, die zur Endrunde um die deutsche Basketball-Meisterschaft berechtigen würde.

Für die Neckarstädter wäre dieser sensationelle Coup der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. Doch die Schwaben wissen, dass dafür noch hart zu arbeiten ist und viele Spiele gewonnen werden müssen. Ausrutscher wären fatal!

Mit den Gloria Giants Düsseldorf um den Ex-Tigers-Spieler Steven Wright kommt ein gefährlicher Gegner nach Tübingen. Mit drei Siegen und 21 Niederlagen steht die Mannschaft von Giants-Trainer Murat Didin zwar fast schon abgeschlagen am Tabellenende. Aufgegeben haben sich die Westdeutschen jedoch nicht, auch wenn sie um die Schwere der Situation wissen.

"Wir befinden uns in einer sehr schwierigen Situation, doch wir werden alles geben, um am Samstag in Tübingen zu gewinnen. Wir haben immer noch eine Chance auf den Klassenerhalt", so Wright, der sich auf das Aufeinandertreffen mit seinen ehemaligen Teamkameraden freut. "Ich hatte eine tolle Zeit in Tübingen und freue mich auf das Spiel. Mit Dane, Kenny und Jay haben ich auch noch regelmäßigem Kontakt", berichtet der 27-Jährige vor dem Duell Tübingen gegen Düsseldorf.

Sind das bloße Durchhalteparolen oder glauben die Rheinländer tatsächlich noch an das scheinbar Unmöglich? Das rettende Ufer (Gießen) ist schon acht Punkte entfernt und die Didin-Truppe konnte bisher nur drei Saisonsiege einfahren. Doch was auch passiert, die Tigers stehen vor einer sehr unangenehmen, heiklen und äußerst gefährlichen Aufgabe vor heimischem Publikum im Tübinger Dschungel. Düsseldorf kann frei aufspielen und hat nichts (mehr) zu verlieren, die Tübinger können jedoch noch sehr viel aufs Spiel setzen. Dies weiß auch Perovic, der am Donnerstag seinen 37. Geburtstag feierte und seine Schützlinge schon vor dem ersten Training am Montagvormittag vor der Begegnung gegen die Gloria Giants eindringlich warnte. "Wir sind uns absolut im Klaren, dass wir mit Düsseldorf auf eine gute Mannschaft treffen. Sollten wir sie unterschätzen, dann werden wir ein blaues Wunder erleben. Ein Spiel mit Leidenschaft, konstanter Intensität und Herz ist absolut notwendig, damit wir diese Partie siegreich gestalten können", erläutert Perovic.

Erfreut zeigt sich der Tübinger Übungsleiter, dass er mit Mladen Lukic nun einen Ersatz für den erkrankten Kenny Williams gefunden hat. "Mit Mladen hatten wir schon zwei sehr gute Trainingseinheiten. Es war wichtig, dass wir noch einen Akteur hinzubekommen konnten, denn es macht auf Dauer keinen Sinn, wenn Dane Watts oder Ruben Spoden gegen Anatoly Kashirov spielen müssen", so Perovic, der hinzufügt, dass er mit dem Einsatz seines jüngsten Neuzugangs absolut zufrieden ist. "Mladen spielt mit viel Herz und Härte. Das ist genau, was wir benötigt haben. Wir waren nicht in der Not, einen absoluten Top-Scorer zu verpflichten. Nein, die Mannschaft spielt ja erfolgreich, nur müssen wir das Training auch auf einem entsprechenden Niveau halten, damit wir weiter bestmöglich spielen können", erklärt Perovic die Verpflichtung des 20-jährigen Bosniers. Lukic steht am Samstag somit vor seinem Debüt im Trikot der Schwaben und ist schon ein wenig aufgeregt. "Die Vorfreude auf Samstag ist groß und ich möchte mein Bestes für die Mannschaft geben. Ich bin vom Team sehr gut aufgenommen worden und fühle mich sehr wohl an meiner neuen Wirkungsstätte", so Lukic, der die Nummer 55 bekommt.

Am Sonnabend könnte Lukic dabei auf seinen Landsmann Esmir Rizvic treffen. Der 2,10 Meter große Center ergänzte vor wenigen Wochen die Düsseldorfer und soll unter den Körben für mehr Stabilität sorgen. 6,5 Punkte und 5,0 Rebounds sammelte der Bosnier in seinen ersten beiden Begegnungen. Leistungsträger in der Didin-Truppe sind Spielmacher DeAndre Haynes (12,3 ppg & 3,2 apg), Ransford Brempong (9,3 ppg & 4,9 rpg), Laimonas Kisilius (8,9 ppg) und Wright (7,1 ppg). Verletzungsbedingt fehlten zuletzt Topscorer Olumiyiwa Famutini (12,3 ppg) sowie Spielmacher Jamaal Tatum (7,3 ppg). Am Montag bezwangen die Gäste aus Nordrhein-Westfalen den wohl kommenden Gegner der Schwaben in der Beko BBL, den FC Bayern München Basketball, mit 59:58.

Bleibt zu hoffen, dass die Düsseldorfer zur besten Fasnetszeit den Tübingern keinen Strich durch die Rechnung machen und die Schwaben die Partie mit der nötigen Konzentration und entschlossenen Einstellung angehen. Die Worte von Perovic sollten die Spieler alle verinnerlicht haben, damit der Traum der Play-off-Teilnahme nicht schon frühzeitig wieder platzt.

Die Mannen um Dane Watts & Co. freuen sich auf die bewährt tolle Unterstützung unserer Fans und Zuschauer, damit die Pflichtaufgabe erfolgreich gelöst werden kann. Tickets für das Spiel gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, im Tigers Onlineshop unter www.walter-tiger.de oder am Spieltag ab 18.30 Uhr an der Abendkasse.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport