FB Twitter Instagram YouTube Google+
Hansi Witsch Charity Cup 2011

Hansi Witsch Charity Cup 2011

Die heiße Phase der Vorbereitung beginnt für Phoenix Hagen am Wochenende. Beim 11. Hansi-Witsch-Benefizturnier treten die Feuervögel in der Bachemer Halle zu drei Testspielen an. Gegner sind die TBB Trier (Freitag, 12.30 Uhr), die Gloria Giants Düsseldorf (Samstag, 16.30 Uhr) ...
1315464781/img_Bernd_Kruel_548.jpg... sowie die EnBW Ludwigsburg (Sonntag, 14.15 Uhr). Ebenfalls dabei in Bad Neuenahr: die Telekom Baskets Bonn, die Artland Dragons, BBC Bayreuth sowie BC Donetsk.

image_1288779294890.pngTeam Germany berichtet live von der EM.

Phoenix-Coach Ingo Freyer weiß, dass die Belastung derzeit enorm ist für seine Jungs: „Das Trainingslager, der Test gegen Iserlohn und fünf sehr harte Einheiten im Anschluss haben das Team schon gezeichnet. Die Spieler sind kaputt und das wird sich bis Freitag auch nicht ändern, aber darauf kann man in der Vorbereitung keine Rücksicht nehmen.“ Ob Sieg oder Niederlage, ist darum am Wochenende auch nicht weiter wichtig: „Wir müssen sehen, wie weit wir mit unserem Spiel sind und ob es für Duelle mit starken Erst- und Zweitligisten schon reicht. Das Turnier soll auf jeden Fall das Zusammenspiel und den Teamgeist stärken.“

„Ein paar Sachen ausprobieren“ will Ingo Freyer in Bad Neuenahr unbedingt und bedauert in diesem Zusammenhang, dass sein Team nicht komplett sein wird. Neben den Nachwuchsspielern Max Kramer, Thomas Reuter und Fabian Bleck, die am Wochenende auch für die jeweiligen Kooperationspartner auflaufen werden und darum nur sporadisch zur Verfügung stehen, dürfte auch Dominik Wilkins mit einer Leistenzerrung ausfallen. Mit einer Mandelentzündung liegt derweil Neuzugang Michael Tveidt seit Wochenbeginn flach. „Ich rechne beim Turnier eigentlich nicht mit ihm“, so Freyer.

Tveidt, 23 Jahre alt und 2,00 m groß, hat einen Probevertrag bis Ende des Monats in Hagen erhalten. „Wir sind sehr zuversichtlich, dass er das bei uns schafft“, glaubt Phoenix-Geschäftsführer Oliver Herkelmann. Auch Ingo Freyer ist bisher sehr angetan von dem Forward: „Er ist intelligent, kampfstark, vielseitig und ein echter Scorer.“ Eingeplant ist Tveidt für die Positionen drei und vier.

image_1288779294890.png

Quelle: Phoenix Hagen

Drei Spiele in drei Tagen

Telekom Baskets Bonn

Vom 9. bis 11. September nehmen die Telekom Baskets am Hansi Witsch Charity Cup in Bad Neuenahr teil. Das Benefizturnier ist seit Jahren fester Bestandteil der Bonner Vorbereitung, bei dem Cheftrainer Michael Koch sein Team einem echten Härtetest unterzieht. Bei der 2011er Auflage treffen die Baskets ausnahmslos auf Konkurrenz aus der Beko Basketball Bundesliga: EnBW Ludwigsburg, Artland Dragons und TBB Trier. Darüber hinaus laufen in Bad Neuenahr die Teams von Phoenix Hagen, dem BBC Bayreuth, die Gloria GIANTS Düsseldorf sowie das von Sasa Obradovic trainierte BC Donetsk auf.

Seit den letzten Testspielen der Telekom Baskets beim RheinMain Cup in Rhöndorf sind bereits zwei Wochen ins Land gezogen. Seinerzeit setzte sich der Bonner Erstligist mit 96:65 gegen die gastgebenden Dragons (ProB) sowie mit 96:81 gegen die webmoebel Baskets (ProA) aus Paderborn durch. Gegen die Teams aus der „Jungen Liga“ musste Coach Koch noch auf den frisch von der Universiade zurück gekehrten Jonas Wohlfarth-Bottermann als auch den erkrankten Andrej Mangold verzichten.

Beide Akteure sind nun am Wochenende in Bad Neuenahr mit von der Partie. „Sie haben gut trainiert, müssen aber im Spiel noch ihren Platz finden“, blickt Koch voraus. „In Bad Neuenahr konzentrieren wir uns auf das, was wir in den vergangenen zehn Tagen an Taktik eingeübt haben. Der Fokus liegt dabei auf der Verteidigung, an der wir viel gearbeitet haben.“ Der stramme Spielplan mit drei Spielen in drei Tagen stellt dabei eine nicht zu verachtende Herausforderung dar. Koch: „Das geht nicht nur auf die körperliche Fitness, sondern ist auch mental nicht zu unterschätzen. Wir möchten versuchen defensiv verschiedene Varianten und Rotationen auszuprobieren und müssen dazu geistig wach sein.“ Die Tests gegen die Mannschaften aus Ludwigsburg, Quakenbrück und Trier kommen da genau richtig. „Das sind allesamt Teams, die mindestens Ambitionen auf die Playoffs haben und zum jetzigen Zeitpunkt der Vorbereitung wahrscheinlich auf dem selben Stand der Dinge wie wir sind“, so Koch.

Spielplan Hansi Witsch Charity Cup:

Freitag, 9. September 2011

12:30 Uhr - Phoenix Hagen vs. TBB Trier
14:45 Uhr - Gloria GIANTS Düsseldorf vs. Artland Dragons
17:00 Uhr - BC Donetsk vs. BBC Bayreuth
19:15 Uhr - Telekom Baskets Bonn vs. EnBW Ludwigsburg

Samstag, 10. September 2011

12:00 Uhr - BC Donetsk vs. EnBW Ludwigsburg
14:15 Uhr - TBB Trier vs. BBC Bayreuth
16:30 Uhr - Phoenix Hagen vs. Gloria GIANTS Düsseldorf
18:45 Uhr - Telekom Baskets Bonn vs. Artland Dragons

Sonntag, 11. September 2011

12:00 Uhr - Phoenix Hagen vs. EnBW Ludwigsburg
14:15 Uhr - Gloria GIANTS Düsseldorf vs. BBC Bayreuth
16:30 Uhr - BC Donetsk vs. Artland Dragons
18:45 Uhr - Telekom Baskets Bonn vs. TBB Trier

image_1288779294890.png

Quelle: Telekom Baskets Bonn

„Das ist eine gute Gelegenheit zum Testen“

TBB Trier

Beim von Freitag bis Sonntag (9. Bis 11. September) in Bad Neuenahr stattfindenden Hansi-Witsch-Turnier in Bad Neuenahr bieten sich für die Mannschaft der TBB Trier die nächsten Möglichkeiten zur Standortbestimmung auf höchstem Niveau: Aufeinandertreffen mit den Liga-Konkurrenten aus Hagen (Freitag, 12.30 Uhr), Bayreuth (Samstag, 14.15 Uhr) und Bonn (Sonntag, 18.45 Uhr) stehen auf dem Programm und werden neue Erkenntnisse über die bisherige Saisonvorbereitung der Trierer bringen.

Unter Schirmherrschaft des TBB-Aktionärs Ministerpräsident Kurt Beck und für den guten Zweck bietet sich für das Trainergespann Henrik Rödl und Thomas Päch so gleich drei Mal die Gelegenheit, gegen Mannschaften auf Augenhöhe zu testen. „Das Turnier ist eine gute Gelegenheit für uns, uns als Team weiter zu finden und zu sehen, wo wir stehen“, so Rödl über die bevorstehenden Spiele. „Natürlich ist die Aussagekraft gut einen Monat vor Beginn der Saison noch begrenzt, aber trotzdem sind solche Vorbereitungsspiele sehr, sehr wichtig für jede Mannschaft.“

Während die vergangenen Tage für Team- und Individualtraining genutzt wurden, absolvierte die TBB mit dem kompletten Kader in der vorigen Woche ein Trainingslager im baden-württembergischen Ostfildern, um als Mannschaft zusammen zu wachsen und wichtige Grundlagen bei höchster Konzentration zu legen. Beim abschließenden Turnier in Kirchheim sprang nach einem Sieg gegen die Gastgeber (Kirchheim Knights, ProA) und einer knappen Niederlage gegen Liga-Konkurrent EnBW Ludwigsburg ein zweiter Platz heraus. In Bad Neuenahr sind dabei neben den vier Erstligisten mit den Mannschaften von BC Donetsk als amtierender ukrainischer Vizemeister unter Head Coach Sasa Obradovic und Pro-A-Ligist Gloria Giants Düsseldorf zwei weitere Mannschaften am Start.

Die Fans der TBB haben dabei gleich mehrere Möglichkeiten, ihr Team zu unterstützen: neben einer Fahrt nach Bad Neuenahr (Einzelspielkarten kosten 7 bzw. 5 Euro, Tages-Turnierkarten 25 bzw. 17 Euro, Turnierkarten 50 Euro. Für Kinder bis sechs Jahren ist der Eintritt frei. Schüler, Studenten und Behinderte zahlen gegen Nachweis den ermäßigten Eintrittspreis) besteht außerdem die Möglichkeit, die Trierer Partien per LiveStream zu verfolgen.

Spannende Live-Reportagen direkt aus Bad Neuenahr erwarten alle TBB Fans erstmals am Samstag ab ca. 14.10 Uhr unter www.cs-media.info sowie auf der Homepage der TBB Trier (www.tbb-trier.de), der Homepage des Trierischen Volksfreundes (www.volksfreund.de) und bei RTL RADIO 93.3 und 97.0 (www.rtlradio.lu). TBB-Fans können ihre Mannschaft aber auch per Bus nach Bad Neuenahr begleiten: Zur Partie gegen den Erzrivalen aus Bonn am Sonntagabend (18.45 Uhr) hat „Fastbreak“ den ersten Fanbus der Saison organisiert. Abfahrt ist am 11. September um 16.30 Uhr an der Arena Trier. Die Fahrt kostet für Mitglieder 7 Euro, Nicht-Mitglieder zahlen 14 Euro. Dazu kommen die Preise für Eintrittskarten vor Ort.

image_1288779294890.png

Quelle: TBB Trier

Turnier in Bad Neuenahr nächster Gratmesser

BBC Bayreuth

Erstmals nimmt der BBC Bayreuth am Wochenende beim traiditionsreichen Hansi-Witsch-Benefiz-Basketballturnier in Bad Neuenahr teil. Seit vielen Jahren ist das Tunier im nördlichen Rheinland-Pfalz bei Clubs, nicht nur aus der Beko BBL, hoch im Kurs. Insgesamt werden acht Mannschaften am Turnier teilnehmen, jeder Club absolviert drei Partien.

Für den BBC beginnt das Turnier am heutigen Freitag, 9. September, um 17 Uhr mit dem Spiel gegen das ukrainische Team von BC Donetsk, welches von Sasa Obradovic trainiert wird. Morgen ist ab 14:15 Uhr der Beko BBL-Konkurrent TBB Trier Gegner des BBC Bayreuth. Die dritte und finale Partie findet am Sonntag, 11. September, bereits um 12 Uhr gegen den Pro A-Club Gloria GIANTS Düsseldorf statt.

Neben den drei Bayreuther Gegnern werden auch die Bundesligisten der Telekom Baskets Bonn, EnBW Ludwigsburg, Phoenix Hagen und Artland Dragons am Hansi-Witsch-Benefiz-Basketballturnier in der Sporthalle Bachem in Bad Neuenahr teilnehmen.

„Wir wollen das Turnier nutzen um uns weiter einzuspielen und in den richtigen Rhythmus zu kommen“, sagt BBC-Trainer Andreas Wagner. „Weiterhin wollen wir unsere Testspieler umfangreich testen um zu sehen, ob sie zu uns passen.“

image_1288779294890.png

Quelle: BBC Bayreuth
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport