FB Twitter Instagram YouTube Google+
Hellwach, als es eng wurde

Hellwach, als es eng wurde

Auf den Tag genau vor einem Jahr hat der BBC seinen ersten Auswärtssieg der Saison 2010/2011 in Trier eingefahren, heute wiederholte die Mannschaft von Marco van den Berg und Tim Nees dieses Künststück in Tübingen. Bei den WALTER Tigers sicherte man sich durch einen 53:69 (28:37) Erfolg den dritten Sieg im achten Spiel und Tabellenplatz 13. Mit Osvaldo Jeanty (13), Tyler Smith (12), Ekene Ibekwe (11) und Danny Gibson (10) punkteten gleich vier Spieler zweistellig.
Vor 2.800 Zuschauern war das Spiel in der Paul Horn-Arena in den ersten Minuten offen. Ekene Ibekwe sollte dabei zum Garant für einen guten BBC-Start werden. Er erzielte die ersten Bayreuther Punkte und legte in der zweiten Minute das 1:4 nach. Die einzige Führung der Gastgeber war nach genau drei Spielminuten zu verzeichnen, als Reggie Redding zum 5:4 einnetzte. Dann war es erneut Ekene Ibekwe für den BBC, dem Danny Gibson in der sechsten Minute per Dreier das 5:9 folgen ließ. Tübingen kam durch Neuzugang Pavelas Cukinas und Vaughn Duggins in der siebten Minute zum Ausgleich, dem zwei weitere Ibekwe-Körbe folgten – 9:13. Durch erfolgreiche Freiwürfe, erst von Pavelas Cukinas, dann von Adnan Hodzic, blieben die Schwaben dran (13:15, 10.), dann sorgten Maksym Shtein und Tyler Smith durch zwei schnelle Korberfolge für das 13:19 nach zehn Minuten.

Kaum eine Minute war im zweiten Abschnitt gespielt, da betrug die BBC-Führung erstmals zehn Punkte: Corey Stokes markierte das 13:23. Zwei Minuten später legte der Shooting Guard per Dreier das 14:26 nach, der BBC hatte sich einen sicheren Vorsprung erspielt. Erst in der 16. Minute gelang es den WALTER Tigers nach Freiwürfen von Tyrone Nash auf 20:28 zu verkürzen, dann fiel auf der Gegenseite durch Osvaldo Jeanty der nächste BBC-Dreier zum 20:31. Der Bayreuther Vorsprung betrug bis in die letzte Minute der ersten Halbzeit immer um zehn Zähler, den Schlusspunkt setzte Louis Campbell mit Freiwürfen zum 28:37.

Den besseren Start in die zweite Hälfte verzeichneten die Hausherren. Adnan Hodzic und Louis Campbell verkürzten noch in der ersten Minute auf 32:37 ehe Beckham Wyrick und Brandon Hunter den alten Vorsprung wiederherstellten. Dennoch: Tübingen spielte nun druckvoller und ließ den BBC nicht mehr zu leichten Punkten wie in er ersten Halbzeit kommen. In der Offensive waren die Schwaben in den folgenden Minuten auch präsenter, sie konnten Punkt um Punkt aufholen. In der 26. Minute verkürzte Joshua Adam Young auf 38:43 und es sollte noch enger werden. Zunächst jedoch setzte sich der BBC wieder deutlicher ab, Osvaldo Jeanty traf zum 38:47 (28.). Dann folgte jedoch ein 6:0 Lauf der WALTER Tigers, den Louis Campbell mit einem Freiwurf zum 44:47 (30.) abschloss. Doch genau jetzt war das BBC-Team hellwach und antwortete – sehr zur Freude der rund 50 mitgereisten Fans – in Person von Osvaldo Jeanty mit einem Dreier, dem Tyler Smith Sekunden vor dem Viertelende das 44:52 folgen ließ!

Gestärkt ging der BBC in den letzten Abschnitt, in dem Brandon Hunter den Vorsprung wieder auf zehn Punkte (44:54, 32.) stellte. Zwei Dreier (Wyrick, Gibson) binnen knapp 40 Sekunden sorgten in der 35. Minute gar für eine 16 Punkte-Führung, ehe eine Minute später ein weiterer Gibson-Dreier im Tübinger Korb zappelte – 44:63. Erst vier Spielminuten vor Ende der Partie traf Louis Campbell zum ersten Mal in diesem Viertel für die Gastgeber, die Vorentscheidung war längst gefallen. Zwei Minuten vor Spielende war nach erfolgreichen Freiwürfen von Tyler Smith die mit 22 Punkten höchste Führung (47:69) zu verzeichnen, ehe Tübingen die letzten sechs Zähler des Abends markieren konnte.

Schon nach drei Spielen wird die Handschrift von Marco van den Berg sichtbar. In keinem Spiel wurden mehr als 58 Punkte zugelassen, der knappen Niederlage in Trier folgten zwei sicher Siege gegen Teams aus der gleichen „Gewichtsklasse“. Als Tabellen-Dreizehnter geht das BBC-Team in die kommende Trainingswoche, die der Vorbereitung auf das schwere Heimspiel gegen die Telekom Baskets Bonn dient. Die Partie gegen das Team des Ex-Bayreuther Michael Koch findet am Samstag, 19. November, um 19:30 Uhr statt. Tickets gibt es beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60), der Theaterkasse (Opernstraße 22) sowie unter tickets.bbc-bayreuth.de.

Trainerstimmen:

Igor Perovic (WALTER Tigers Tübingen): „Herzlichen Glückwunsch an Marko van den Berg, dessen Team heute verdient gewonnen hat. Wir konnten unseren offensiven Rhythmus einfach nicht finden und hatten auch keinen Spieler, der durch eine besondere Leistung die Mannschaft nach vorne pushen konnte. Im dritten Viertel waren wir schon nah an den Bayreuthern dran, aber dann hatten wir Ballverluste, haben nicht getroffen und die Bayreuther Dreierschützen haben ihren Rhythmus gefunden. Auch mental waren wir einfach nicht bereit genug, dieses Spiel zu gewinnen.“

Marco van den Berg (BBC Bayreuth): „Für uns war es von Anfang an wichtig, die Tübinger Schützen in den Griff zu bekommen. Das hat recht gut geklappt, wir haben ihnen die Würfe nicht ganz frei gelassen, sind um die Blöcke gerannt und haben ihnen so nicht die Zeit gelassen, die sie brauchen um zu treffen. Besonders geholfen hat uns unser Rebounding, auch am offensiven Brett. Rebounds gehören für mich zu den wichtigsten Sachen im Basketball. Wer gewinnen will, muss rebounden. Wichtig waren ebenso die Dreier von Osvaldo Jeanty und Danny Gibson, die uns geholfen haben, die Tübinger wieder abzuwehren, als sie wieder rangekommen waren.“

WALTER Tigers Tübingen - BBC Bayreuth
53:69 (13:19;15:18;16:15;9:17)

WALTER Tigers Tübingen: Nash 10, Campbell 9, Redding 8, Cukinas 6, Hodzic 6, Young 5, Duggins 5, Simon 4, Spoden 0. Dreier: Redding 1, Duggins 1, Young 1.

BBC Bayreuth: Jeanty 13, Smith 12, Ibekwe 11, Gibson 10, Shtein 7, Wyrick 5, Stokes 5, Hunter 4, Schmidt 2, Schmitz 0. Dreier: Jeanty 3, Gibson 3, Wyrick 1, Stokes 1.

Wurfquote Feld gesamt: Tübingen 32% (17/54), Bayreuth 46% (25/54)
Dreierquote: Tübingen 18% (3/17), Bayreuth 42% (8/19)
Freiwurfquote: Tübingen 76% (16/21), Bayreuth 65% (11/17)
Rebounds (defensiv/offensiv): Tübingen 31 (22/9), Bayreuth 36 (29/7)
Turnover/Assists/Steals/Blocks: Tübingen 14/17/7/3, Bayreuth 16/9/4/5
Fouls: Tübingen 22, Bayreuth 19

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport