FB Twitter Instagram YouTube Google+
Hoffnung auf dritten Sieg in Europa

Hoffnung auf dritten Sieg in Europa

Nach einem pflichtspielfreien, aber trainingsintensiven Wochenende haben sich die EWE Baskets Oldenburg am frühen Montagmorgen auf den Weg nach Schweden gemacht. Am Dienstag steht bei den Norrköping Dolphins ab 19 Uhr der dritte Spieltag in EuroChallenge-Gruppe A auf dem Programm. Die Oldenburger reisen mit der Empfehlung von zwei Siegen und der Tabellenführung nach Skandinavien, während die Hausherren ihrem deutlichen Erfolg gegen Nitra einen zweiten folgen lassen möchten. Einen Livescore gibt es während der Partie unter diesem Link. Das nächste internationale Heimspiel der EWE Baskets folgt übrigens am Mittwoch, 30. November, um 20 Uhr gegen Nitra (EWE ARENA). Vergünstigte Tickets gibt es unter www.ewe-baskets.de/tickets und an den Vorverkaufsstellen.
Ein aus Oldenburger Sicht bekanntes Gesicht steht bei den Dolphins an der Seitenlinie. Der US-Amerikaner Paul Burke (Jahrgang 1971) war bei den EWE Baskets zwischen 2004 und 2006 als Aufbauspieler aktiv und ist seit der laufenden Saison Headcoach in Norrköping. Burke kennt auch Oldenburgs Trainer Predrag Krunic bestens: Von 2000 bis 2002 spielte er in Bonn unter Coach Krunic – der Bosnier war 2000/2001 Assistant- und 2001/2002 Headcoach bei den Telekom Baskets. 2004 gewann Burke mit dem Mitteldeutschen BC den Fiba Europe Cup. Zwischen 2007 und 2011 war der 39-Jährige nur noch gelegentlich auf dem Parkett aktiv und agierte parallel als Trainer der Damen-Mannschaft Norrköpings.

Die Dolphins haben unter der Regie von Burke mit 8:3 Siegen einen guten Start in die Saison hingelegt, mussten sich nach fünf Erfolgen in Serie am Wochenende aber dem Tabellenführer Boras Baskets mit 91:103 geschlagen geben. Burke kann sich in seinem offensivfreudigen Team über gleich fünf Spieler mit zweistelliger Durchschnitts-Korbausbeute freuen: Oladapo Ayuba (15,9 Punkte pro Partie), Andrew Mitchell (13,8), Sylvester Seay (11), Martin Ringstrom (11) und Mikael Lindquist (10,8). Auch dahinter lauern punktehungrige Akteure: Edgard Jeromanovs (9,8), Povilas Sakinis (8,8), Fred Drains (8,4), Petras Balocka (8,1) und Anton Saks (7) mischen in der Offensive munter mit. In der EuroChallenge gab es vor dem klaren Sieg gegen Nitra eine Niederlage in Fuenlabrada.

Das Selbstvertrauen der EWE Baskets, bei denen hinter einem Einsatz von Robin Smeulders ein Fragezeichen steht, sollte derweil entsprechenden Zuwachs erhalten haben. Nach drei wichtigen Siegen in Folge (in Nitra sowie gegen Hagen und Fuenlabrada) haben sich die Huntestädter in beiden Wettbewerben ordentlich platziert und könnten mit einem Erfolg in Schweden das Tor zur zweiten Runde (Top16) sehr weit aufstoßen. In der Beko BBL geht es am Samstag bei der BG Göttingen weiter (14.30 Uhr, Ausschnitte im NDR).

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport