FB Twitter Instagram YouTube Google+
Jubelstimmung trotz 85:52-Derbyniederlage

Jubelstimmung trotz 85:52-Derbyniederlage

Die klare Niederlage des BBC Bayreuth bei den Brose Baskets Bamberg stand bereits fest und dennoch war man im Fanlager bester Stimmung. Und nachdem in Weißenfels abgepfiffen wurde gab es kein Halten mehr. Gemeinsam mit der Mannschaft, Verantwortlichen und Partnern wurde der Klassenerhalt Minutenlang auf dem Spielfeld der Stechert Arena gefeiert. 202 Tage nach dem ersten Spiel der Saison 2010/2011 steht fest, dass der BBC Bayreuth auch in der kommenden Spielzeit sportlich ein Teil der Beko BBL ist!
Sportlich gesehen konnte der Unterschied nicht größer sein. Der Brose Baskets Express stoppte auf dem Weg in die Play Offs noch einmal in der heimischen Halle, in der man ungeschlagen bleiben sollte. Für den BBC musste ein Sieg her – oder Schützenhilfe aus Göttingen. Schon frühzeitig war klar, dass letzteres der Fall sein musste, zu gut spielten die Bamberger am Abend. Im ersten Viertel saß fast jeder Wurf, schon nach drei Minuten hatten die Hausherren nach einem Suput-Dreier eine 7:0 Führung herausgespielt. Der BBC erzielte in Person von Drew Neitzel mit einem Dreier seine ersten Punkte ehe Tibor Pleiß ein Dreipunktspiel zum 10:3 (4.) nutzte. Noch in der gleichen Minute schraubten Casey Jacobsen (Dreier) und Predrag Suput (Dreinpunkt-Spiel) die Führung auf 19:7. Nun begann der Blick auf diverse Smartphones, denn in Weißenfels begann das Spiel des MBC gegen die BG Göttingen. Während sich hier die Gäste schnell einen Vorsprung herausspielten drückten die Brose Baskets weiter auf das Gaspedal. Mit einem Dunking eröffnete Tibor Pleiß einen 11:0 Lauf seiner Mannschaft, den Casey Jacobsen in der achten Minute zum 27:9 abschloss. Nach zehn Lehrminuten führte der amtierende Deutsche Meister mit 36:15.

In der 13. Minute verkürzte Ekene Ibekwe zum 39:21, was Bamberg zu einer Auszeit nutzte. Danach lief es für das Team von Chris Fleming wieder besser, Reyshawn Terry verwandelte einen Dreier und nach einem unsportlichen Foul von Danny Gibson erhöhte Kyle Hines auf 43:21. Bamberg blieb am Drücker, Tibor Pleiß und Brian Roberts trafen zum 47:23, nach einer BBC-Auszeit folgten weitere Punkte von Predrag Suput, der das 49:23 (17.) erzielte. Suput war es auch, der an der Freiwurflinie zum 57:26 Pausenstand verwandelte.

Nach dem Wechsel war erneut zweimal der Serbe im Brose-Dress zweimal erfolgreich ehe Danny Gibson und Jared Reiner sechs BBC-Zähler am Stück zum 61:32 verwandeln konnten. Doch das Aufbäumen währte nur kurz, Tibor Pleiß sorgte mit einem Dreipunkt-Spiel für Jubel, Kyle Hines und erneut Tibor Pleiß mit einem Freiwurf legten zum 67:32 nach. Kurz vor dem Viertelende sorgte Reyshawn Terry zunächst mit einem Dreier und dann im Fast Break dafür, dass die Bamberger Führung auf 40 Zähler, 74:34, wuchs.

Auch im letzten Viertel wussten die Hausherren zu überzeugen, die Wurfquoten blieben souverän und so konnte Philipp Neumann in der 36. Minute beim 82:40 die höchste Führung des Abends erzielen. Danach schaltete der Vorrundenprimus, der nur zwei Spiele (in Düsseldorf und Göttingen) verlor, mehr als einen Gang zurück. Und so gelangen den Brose Baskets in den letzten drei Minuten nur noch drei Freiwurfpunkte während beim BBC zwölf Zähler gutgeschrieben werden konnten. Den letzten Korb der Saison erzielte Stefan Schmidt zum 85:52 Endstand.

Zu diesem Zeitpunkt hatte die BG Göttingen knapp 20 Punkte Vorsprung und noch rund fünf Minuten zu absolvieren. Nach der ersten Ehrenrunde der Mannschaft versammelten sich die BBC-Fans, die zuvor in zwei Blöcken untergebracht waren, um hier die letzten Minuten zu zittern. Um kurz vor dreivierten zehn war es dann amtlich: Der MBC verliert und tritt den bitteren Gang in die Zweitklassigkeit an. Und der BBC bleibt in der Beko BBL, sichert sich als Tabellensechzehnter einen der begehrten Startplätze für die Saison 2011/2012! Die Planungen für diese Spielzeit können beginnen. Und hier kann mit drei Derbys geplant werden: Bamberg, München und Würzburg, denn auch die S.Oliver Baskets sind seit Samstagabend ein Teil der Beko BBL!

Trainerstimmen:

Chris Fleming (Brose Baskets Bamberg): „Gratulation an Bayreuth zum Klassenerhalt, das ist eine besondere Atmosphäre in einem Derby. Wir freuen uns, dass sie in der Liga geblieben sind. Unsere Spieler haben die Aufgabe heute sehr gut wahrgenommen und hat und intensiv gespielt. Besonders stolz bin ich auch unsere jungen Spieler, die haben die notwendige Energie gezeigt.“

Andreas Wagner: „Gratulation an Bamberg für den Sieg heute und für die gesamte Saison. Das war eine überragende Saison. Wir hatten heute nicht wirklich eine Chance hier, haben alles versucht, aber konnten dann nicht mithalten. Hier haben auch schon anderen Mannschaften verloren. Natürlich ärgern wir uns über die Niederlagen, freuen uns aber über den Klassenerhalt.“

Brose Baskets Bamberg - BBC Bayreuth
85:52 (36:15;21:11;17:9;11:17)

Brose Baskets Bamberg: Suput 20, Pleiß 15, Jacobsen 10, Terry 9, Hines 9, Stuckey 7, Roberts 6, Tadda 5, Neumann 3, Schmidt 1, Land 0, Gavel 0. Dreier: Terry 2, Jacobsen 2, Suput 1, Tadda 1, Stuckey 1.

BBC Bayreuth: Ibekwe 8, Gibson 8, Wachalski 8, Schmidt 6, Ginyard 5, Neitzel 5, Schmitz 5, Harris 4, Reiner 2, Heyden 1, Campbell 0. Dreier: Schmitz 1, Neitzel 1.

Wurfquote Feld gesamt: Bamberg 47% (31 von 66), Bayreuth 30% (21 von 69)
Dreierquote: Bamberg 29% (7 von 24), Bayreuth 9% (2 von 22)
Freiwurfquote: Bamberg 64% (16 von 25), Bayreuth 57% (8 von 14)
Rebounds (defensiv/offensiv): Bamberg 42 (8/34), Bayreuth 45 (15/30)
Turnover/Assists/Steals/Blocks: Bamberg 7/17/8/3, Bayreuth 14/9/2/4
Fouls: Düsseldorf 16, Bayreuth 24
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport