FB Twitter Instagram YouTube Google+
Klarer Sieg gegen Bayreuth

Klarer Sieg gegen Bayreuth

Zehn Spieler mit mindestens zehn Minuten Einsatzzeit, 22 Assists und ein Sieg mit 27 Punkten Vorsprung: Die EWE Baskets Oldenburg und ihre Fans hatten am Freitagabend eine Menge Spaß. Das 87:60 gegen Aufsteiger BBC Bayreuth markierte einen wichtigen Erfolg auf dem Weg in die Playoffs, während die Gäste weiter um den Klassenerhalt bangen müssen. Vor 3148 Zuschauern in der erneut ausverkauften EWE ARENA avancierte bei den Hausherren Oliver Stevic mit 16 Punkten zum Topscorer, bei den in der zweiten Halbzeit überforderten Gästen zeigte sich Pete Campbell (13) am treffsichersten. Zeit für eine Pause gibt es nicht: Bereits am Sonntag gastieren die Eisbären Bremerhaven ab 18 Uhr an der Hunte; Restkarten gibt es noch unter www.ewe-baskets.de/tickets und an den Vorverkaufsstellen.
Ein Viertel benötigten die Oldenburger, um sich in die Partie hineinzuspielen. Zwar geriet der Auftakt zu einer Demonstration der Stärke (6:0, 3. Minute), doch schlichen sich einige Fehler in das Tun ein. Das 16:15, darunter gleich acht Punkte von Center Aron Baynes, nach dem ersten Abschnitt ließ die Besucher noch nicht daran glauben, einen klaren Sieg miterleben zu dürfen. In die richtige Richtung wies Viertel Nummer zwei, in dem die Baskets mehr und mehr die Oberhand gewannen und sich langsam absetzten. 40:30 lautete schließlich der Halbzeitstand.

5:24 Minuten dauerte es dann im dritten Viertel, bis die Gäste zu ihrem ersten Korb kamen – das 33:49 indes konnte den Schaden nicht mehr beheben. Die Oldenburger traten jetzt als echtes Team auf, spielten sich in einen kleinen Rausch und boten einige spektakuläre Aktionen. Das 63:42 (30.) war längst vorentscheidend. Im finalen Viertel nutzte Headcoach Predrag Krunic die Gelegenheit noch intensiver, alle Spieler einzusetzen, und durfte zufrieden zur Kenntnis nehmen, dass auch die zweite Reihe gut harmonierte. Robin Smeulders ragte aus der Riege der eingesetzten deutschen Spieler heraus und erzielte in knapp mehr als elf Minuten gute zwölf Punkte.

„Ich bin sehr froh über diesen wichtigen Sieg gegen einen Gegner, der zuletzt gut gespielt hat“, resümierte Predrag Krunic die 40 Minuten in Oldenburg. „Durch die Pause im Spielplan hatten wir zwar etwas Mühe, den Rhythmus wiederzufinden, aber wir haben offensive Probleme mit einer guten Verteidigung kompensiert.“ Sein Gegenüber Andreas Wagner hatte verständlicherweise schlechtere Laune: „Ich kann und darf mit unserer Leistung nicht zufrieden sein. Wir haben nur 17 Minuten lang mitgehalten.“ Als Tabellensechster liegen die EWE Baskets nun voll auf Playoff-Kurs. Der Restspielplan meint es tendenziell gut mit den Huntestädtern: Drei der verbleibenden vier Spiele finden in der EWE ARENA statt.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport