FB Twitter Instagram YouTube Google+
Knappe Niederlage in Oldenburg

Knappe Niederlage in Oldenburg

Es war ein hart umkämpftes Niedersachsenduell. Am Ende waren die Veilchen den EWE Baskets Oldenburg mit 70:74 unterlegen. Entsprechend enttäuscht sahen die Mienen der BG-Akteure nach dem Ertönen der Schlusssirene in der EWE Arena aus. Vor 3148 Zuschauern waren Trent Meacham (20 Punkte) und Jason Boone (zwölf Punkte) die besten Göttinger Werfer. Auf Seite Oldenburgs überzeugten Rickey Paulding (21 Punkte) und Mindaugas Lukauskis (18 Punkte).
Vor allem an einem Fakt hatten die Göttinger zu knabbern. Mit einem Verhältnis von 27:40 ging der Kampf um die Rebounds klar verloren. Vor allem die 14 gegnerischen Offensiv-Rebounds schlugen negativ zu Buche. Trotz der Probleme am Brett hatten die Veilchen eine gute Siegchance. Grund hierfür war die aggressive Spielweise, die Oldenburg immer wieder zu Fehlern verleitete. Allein 15 Ballgewinne konnten die BGer verzeichnen. Oldenburg erlaubte sich insgesamt 21 Ballverluste, traf dafür jedoch deutlich besser von jenseits der Dreierlinie (elf Dreier gegenüber vier erfolgreicher Dreier bei Göttingen).

Die Veilchen führten über weite Strecken des Spiels, kassierten aber im Schlussabschnitt einen bitteren 0:10 Lauf. Statt zu führen mussten sie so kurz vor dem Ende einem Defizit von fünf Punkten hinterher eilen. Zwar traf Trent Meacham noch einen Dreier zum 70:72, doch im Gegenzug stelle Oldenburgs Louis Campbell mit zwei Freiwürfen den Sieg für sein Team her.

Zum Spielverlauf:

Ausgeglichen verlief das erste Viertel, wobei sich Oldenburg dank guter Trefferquoten leichte Vorteile sichern konnte. Göttingen hatte schnell die Teamfoulgrenze überschritten, was die Oldenburger von der Freiwurflinie bestraften. Mit 19:21 lag die BG zurück.

Im zweiten Spielabschnitt nahm dann Antoine Jordan das Zepter in die Hand. Jordan sorgte zunächst für den Ausgleich, wenig später für einen Führungswechsel und schließlich per Dreier sogar für einen 36:33-Zwischenstand. Von da ab blieben die Veilchen leicht im Vorteil. Oldenburgs Trefferquote aus der Distanz fiel in dieser Phase merklich ab. Doch über ihre Offensivrebounds blieben die Huntestädter dran. Göttingen ließ einige Zähler an der Freiwurflinie liegen (7/15 Freiwürfe in der ersten Halbzeit).

Nach der Pause machten den Veilchen erneut die zweiten Wurfchancen der Oldenburger zu schaffen. Nach einem gegnerischen Offensivrebound kassierte man schließlich den Ausgleich (44:44), bevor Rickey Paulding die Gastgeber per Dreier sogar in Führung brachte. Göttingen zeigte Kampfgeist und glich dank Boone erneut aus, ehe Jordan nach einem Ballgewinn zur 52:50 Führung der BG einnetze.

Im vierten Viertel legte Göttingen zunächst auf 60:55 vor, doch musste in der Folge einen schweren Nackenschlag verkraften. Oldenburg setzte zu einem 10:0 Lauf an. Vor allem Dreier von Luka Bogdanovic sorgten für Probleme bei der BG. Das Momentum des Spiels kippte. Den knappen Rückstand versuchten die Veilchen wettzumachen, doch ein dritter Sieg in Folge in Oldenburg war der BG Göttingen an diesem Abend nicht vergönnt.

Sein Comeback nach einer Knöchelblessur gab Dwayne Anderson, der in 15 Minuten auf fünf Punkte kam. Durch die 70:74-Niederlage ist die BG nun seit vier Beko BBL-Spielen ohne Sieg. Das Punktekonto verschlechterte sich auf 20:24 Punkte. Am nächsten Spieltag ist Tabellennachbar Ulm zu Gast in Göttingen.

Die Trainerstimmen:

John Patrick (BG Göttingen):
„Gratulation an Predrag Krunic und seinem Team für diesen verdienten Sieg. Wir haben das, was wir uns heute vorgenommen haben nur in den ersten 35 Minuten umsetzen können. Gegen die Zonenverteidigung, die die Oldenburger in den letzten fünf Minuten der Partie gespielt haben, waren wir dann zu passiv. Hinzu kam, dass Rickey Paulding und Luka Bogdanovic auf Oldenburger Seite wichtige Würfe genommen- und vor allem auch getroffen haben. Dieses Spiel ist nun das dritte in Folge, in dem wir erst lange geführt haben und dann am Ende mit leeren Händen dastehen. Nichsdestotrotz bin ich stolz auf meine Mannschaft, denn wir haben alles gegeben nur hat es leider nicht gereicht.

Predrag Krunic (EWE Baskets):
„Ich denke, dass wir heute verdient gewonnen haben. In der Vergangenheit haben wir gegen Göttingen vor allem im Rebounding große Probleme gehabt. Dem war heute nicht so. Ich möchte meinen Spielern zu einer großartigen kämpferischen Leistung gratulieren. Besonders, nachdem in der ersten Halbzeit nicht besonders viel funktioniert hat. Aber in der zweiten Hälfte sind wir dann über eine verbesserte Verteidigung zurück ins Spiel gekommen. Und auch die Zuschauer haben heute wieder einen großen Anteil an diesem Sieg, denn sie haben uns, wieder einmal, fantastisch unterstützt."

Punkte BG Göttingen:
Scott (9), Kulawick (7), Meacham (20), Little (4), Dale, Tetzner, Meeks (4), Boone (12), Anderson (5), Jordan (9)
Punkte EWE Baskets Oldenburg:
Lukauskis (18), Gill (2), Baynes (6), Smeulders, Campbell (8), Stevic (6), Hain, Bogdanovic (13), Paulding (21), McNaughton

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport