FB Twitter Instagram YouTube Google+
Knifflige Auswärtsaufgabe in Bayreuth

Knifflige Auswärtsaufgabe in Bayreuth

Basketball in Bayreuth, das ist seit vielen Jahren Tradition. Nach einigen Auf- und Abstiegen in den letzten Jahren grüßen die Franken aus der Wagnerstadt seit dieser Spielzeit wieder aus dem deutschen Basketball-Oberhaus, der Beko Basketball Bundesliga. In der höchsten deutschen Spielklasse angekommen, bläst der Mannschaft von BBC-Trainer Andreas Wagner jedoch der Wind kräftig um die Ohren.
Ein Grund für die sportliche Misere ist sicher das große Verletzungspech des kommenden Gegners der WALTER Tigers. Mit Koko Archibong und Osvaldo Jeanty fallen zwei wichtige und vor allem erfahrene Kräfte mit Verletzungen vermutlich bis zum Saisonende aus.

Für Archibong wurde jüngst der ehemalige Akteur der Artland Dragons, Ekenechukwu Ibekwe, verpflichtet, der in seinem Premierenspiel beim 76:74-Auswärtssieg in Göttingen gleich acht Punkte, fünf Rebounds, zwei Assists, zwei Blocks, zwei Steals erzielte sowie dem Frontcourt der Wagner-Truppe gleich mehr Stabilität verlieh.

Für den kanadischen Spielmacher Jeanty holten die Franken den ehemaligen Spieler der Dragons sowie der TBB Trier, Drew Neitzel. Dem 25-Jährigen gelangen in seinen ersten beiden Begegnungen gute 10,5 Punkte und 5,5 Assists. Damit ist Neitzel gleich einer von fünf US-amerikanischen Spielern, die zweistellig für die Franken punkten. Angeführt wird die Scorerliste von Jared Reiner (13,3 ppg, 7,6 rpg), der schon in der NBA für die Chicago Bulls und die Milwaukee Bucks unter Vertrag stand. Ergänzt wird das gefährliche US-Quintett von Spielmacher Danny Gibson (12,1 ppg), Marcus Ginyard (11,6) sowie Pete Campbell (10,1).

Viel Gefahr geht dabei vor allem von Shooting Guard Campbell aus, der in den letzten sechs Partien bemerkenswerte 29 von 49 Würfen jenseits der 6,75 Meter Linie erfolgreich verwandelte. Dies entspricht einer sensationellen Quote von 59,2%, d. h., dass er somit jeden zweiten Versuch (50,5%) trifft. Für die Mannen um Tigers-Kapitän Jay Thomas gilt es also, speziell die Spielräume von Campbell einzuengen, damit dieser nicht eine Serie startet. Gleiches gilt jedoch auch für alle anderen oben genannten Spieler der Bayreuther. Ergänzt wird die Mannschaft des Weiteren mit Jaivon Harris, Simon Schmitz und Philipp Heyden.

Perovic: "Für beide Teams ist es ein sehr wichtiges Spiel"

Durchaus genügend Respekt hat auch der Tübinger Cheftrainer Igor Perovic vor dem kommenden Gegner: "Bayreuth hat exzellente Einzelspieler in seinen Reihen und stellt einen sehr unangenehmer Gegner dar. Ich sehe die Mannschaft deutlich besser als ihr Tabellenplatz dies aktuell aussagt. Für uns gilt es vor allem ihre "transition" zu stoppen und die gefährlichen Schützen in den Griff zu bekommen. Dazu müssen wir die gleiche Intensität wie zuletzt an den Tag legen, nur dann haben wir eine Chance, die Begegnung erfolgreich zu gestalten. Für beide Teams ist es ein sehr wichtiges Spiel", so Perovic vor dem Duell mit dem Aufsteiger.

Wiedersehen mit Tim Nees

Am Samstagabend (19.30 Uhr - Oberfrankenhalle) kommt es dabei auch zu einem Wiedersehen mit dem ehemaligen Tigers-Spieler und heutigen Co-Trainer der Franken, Tim Nees. Der 80-fache deutsche Nationalspieler spielte in der Saison 2004/2005 noch gemeinsam mit Tigers-Manager Robert Wintermantel für die Neckarstädter und ist seit 2007 für die Bayreuther aktiv. Zunächst noch für ein Jahr als Korbjäger, im Anschluss dann als Assistenztrainer.

Unterstützung von Fans und Sponsoren

Der Fanclub Neckar Tigers e. V. veranstaltet am Wochenende sein traditionelles Fanclub-Wochenende. Binnen weniger Tage war der zweitägige Ausflug zum Austragungsort der weltbekannten Bayreuther Festspiele ausgebucht. Neben dem Spielbesuch erwartet die Tübinger Anhänger (circa 50 Personen) eine Stadtführung sowie das Erkunden des Bayreuther Nachtlebens. Dazu veranstaltet das Tübinger Management erstmals eine Sponsoren-Ausfahrt. Knapp 30 Partner der Tigers werden die Perovic-Truppe ebenfalls lautstark unterstützen, so dass hoffentlich der dritte Sieg in Folge eingefahren werden kann. Das nämlich hat es in dieser Spielzeit jedoch noch nicht gegeben!

Nächster Spitzengegner im Tübinger Dschungel - Jetzt Tickets sichern!

Das nächste Heimspiel im heimischen Dschungel findet eine Woche später gegen den deutschen Meister aus dem Jahr 2009, die EWE Baskets Oldenburg, statt. An die Huntestädter haben die Tübinger in dieser Spielzeit gute Erinnerungen, gelang doch am 23. Oktober 2010 ein überraschender, aber hoch verdienter 87:68-Auswärtserfolg im hohen Norden. Tickets für den nächsten Auftritt der schwäbischen Raubtiere gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, im Tigers-Onlineshop und am Spieltag ab 18.30 Uhr an der Abendkasse.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport