FB Twitter Instagram YouTube Google+
Kontrastreiches Wochenende für Frankfurt

Kontrastreiches Wochenende für Frankfurt

Ein kontrastreiches Wochenende findet für die DEUTSCHE BANK SKYLINERS seine zweite Runde im Auswärtsspiel gegen TBB Trier. Nach der Partie HEUTE Abend (Sprungball in der Ballsporthalle: 19:30 Uhr) gegen die offensivstärkste Mannschaft der Beko BBL ...
... Phoenix Hagen, steht am Sonntag, den 10. April 2011 um 17 Uhr, die Partie bei der drittbesten Verteidigungslinie der Liga aus Trier an.

Nicht nur die DEUTSCHE BANK SKYLINERS spielen an diesem Wochenende im Doppelpack, auch die Mannschaft aus der ältesten Stadt Deutschlands steht heute Abend noch ihren Mann bei den Brose Baskets. Bevor es allerdings am Sonntag nach Trier geht, werden die Spieler der DEUTSCHE BANK SKYLINERS am Samstag, 9. April, an einer Benefiz-Gala zugunsten der Jugend- und Schulinitiative „Basketball macht Schule“ im großen Festsaal der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt teilnehmen (mehr Informationen zu der Veranstaltung finden sich auf unserer Website).

Mit 72:55 (37:23) gewannen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS das Hinspiel in der Ballsporthalle Frankfurt. Spielentscheidend war damals ein starkes zweites Viertel der Heimmannschaft, welche dieses mit 19:9 für sich entscheiden konnte. Neben Dauerbrenner DaShaun Wood, dem 15 Punkte, 8 Rebounds und 4 Assists gelangen, überragte beim Hinspiel Kapitän Pascal Roller mit traumwandlerischer Sicherheit von jenseits der Dreipunktelinie. 5 von 6 Würfen fanden ihr Ziel, am Ende sollten 17 Punkte für ihn in der Statistik stehen.

Das hervorstechendste Merkmal der Trierer Mannschaft ist und bleibt die Verteidigungsarbeit. Nur rund 70,4 Punkte erlaubt die Mannschaft von Henrik Rödl pro Spiel, der drittbeste Wert der Beko BBL. Dabei besticht das Team vor allem durch viel Einsatz und Kampfgeist. Attribute, die auch den DEUTSCHE BANK SKYLINERS nachgesagt werden, denn mit 69,9 Punkten pro Spiel erlaubt die Mannschaft vom Main dem Gegner sogar noch eine Winzigkeit weniger und belegt somit den zweiten Platz aller Verteidigungslinien der Liga. Wäre die Saison am heutigen Tag (Freitag, 8. April) zu Ende, würden beide Teams bereits im Play-off-Viertelfinale erneut aufeinandertreffen – reichlich Potenzial für eine wahre Basketballschlacht ist also gegeben.

Allerdings hat die Mannschaft aktuell mit einigen Verletzungssorgen zu kämpfen. Vor allem die Verletzung von Nationalspieler Philip Zwiener, der sich beim Auswärtsspiel in Bayreuth am Sprunggelenk verletzte, wiegt schwer. Sein Einsatz gegen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS ist zurzeit noch offen. Doch auch ohne ihren besten Punktesammler (13,6 PPG) und Rebounder (5,1 RPG) konnten die Trierer die letzten beiden Heimspiele gegen Oldenburg und Düsseldorf gewinnen – ein Beweis für den Charakter der Mannschaft.

Insbesondere Aufbauspieler Dru Joyce konnte für Zwiener in die Bresche springen. In den letzten drei Spielen steigerte er seine Punkteausbeute auf starke 17,3 Treffer pro Spiel, bediente seine Mitspieler mit durchschnittlich sieben Assists und angelte sich dazu noch vier Rebounds. Somit sollte das Aufbauspielerduell gegen DaShaun Wood in den Fokus dieser Partie rücken. Denn auch der heißeste MVP-Kandidat der Beko BBL konnte in den letzten Spielen deutliche Leistungssteigerungen erzielen: In den letzten sechs Spielen gelangen dem blitzschnellen Frankfurter Publikumsliebling im Schnitt über 24 Punkte.

Nach dem Beko BBL TOP FOUR am vergangenen Wochenende legte Cheftrainer Gordon Herbert den Schwerpunkt der Trainingswoche auf die ´Basics´ des Basketballs und achtete insbesondere darauf, dass die Spieler genügend Ruhephasen bekommen, um sich „mental und physisch“, so Herbert, wieder voll zu regenieren.

• Das Hinspiel gewannen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS mit 72:55 – beste Spieler waren DaShaun Wood (15 Punkte, 8 Rebounds) und Pascal Roller (17 Punkte, 5 von 6 Dreiern)
• Aufeinandertreffen zweier exzellenter Verteidigungen: DEUTSCHE BANK SKYLINERS erlauben nur 69,9 Punkte pro Spiel (Platz 2 der Beko BBL), TBB Trier 70,4 (Platz 3)
• Aufbauspielerduell DaShaun Wood (19,1 Punkte, 5,8 Assists, 4,8 Rebounds) gegen Dru Joyce im Fokus des Spiels; Einsatz von Philip Zwiener (Topscorer TBB Trier) offen
• Nächste Spiele: Freitag, 15. April um 19:30 Uhr, in Bayreuth; Sonntag, 17. April um 17 Uhr, in der Ballsporthalle gegen Telekom Baskets Bonn

Nächste Spiele

Nach dem Doppelspieltag an diesem Wochenende wartet der nächste schon am kommenden. Dann reisen die DEUTSCHE BANK SKYLINERS zunächst nach Bayreuth und haben anschließend das letzte Heimspiel der regulären Saison vor den Play-offs. Zu Gast wird die Mannschaft der Telekom Baskets Bonn sein. Karten, auch für die Play-off-Viertelfinalspiele, sind über die Geschäftsstelle (Tel.: 069-928 876 19; Mail: ticket@skyliners.de) oder die Vorverkaufsstellen von Frankfurt Ticket zu erhalten.

Play-off-Termine:

• Samstag, den 30. April, um 18 Uhr (Gegner offen)
• Sonntag, den 8. Mai, um 15 Uhr (Gegner offen)
• *Falls erforderlich* – Samstag, den 14. Mai, um 18:30 Uhr (Gegner offen)

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport