FB Twitter Instagram YouTube Google+
Kyle Bailey gibt gelungenes Beko BBL-Comeback

Kyle Bailey gibt gelungenes Beko BBL-Comeback

In einem spektakulären “Shootout” hat die BG Göttingen einen wichtigen Sieg errungen. Die Veilchen setzten sich in einer vorgezogenen Partie des 32. Spieltags mit 99:90 gegen Phoenix Hagen durch. 2550 Zuschauer in der Göttinger Lokhalle sahen ein Spiel mit atemberaubenden Tempo.
Es war ein wahres Offensivspektakel, was beide Teams den Zuschauern boten. Vom Tip-Off bis zur Schlusssirene waren die 40 Minuten mit Basketball der rasanten Art gespickt. Am Ende konnte sich die BG Göttingen über einen sehr wichtigen Heimsieg freuen. Das 99:90 hält die Playoff-Hoffnungen der Veilchen am Leben. Mit 28:28 Punkten steht die BG nun auf dem neunten Tabellenplatz.

Kyle Bailey war einer der meist umjubelten Akteure des Abends. Bailey gab nach fast fünf Monaten Verletzungspause sein Comeback in der Beko BBL. Mit acht Punkten und acht Assists meldete sich der Guard eindrucksvoll zurück. „Er hat uns ein bisschen mehr Struktur gegeben. Es freut mich, dass er nach über vier Monaten Pause wieder spielt”, war auch BG-Head Coach John Patrick zufrieden mit der Rückkehr Baileys.

Baileys Comeback kam gegen eine sehr treffsichere Hagener Mannschaft genau zur rechten Zeit. Phoenix Hagen erwischte einen Sahnetag von der Dreierlinie. Satte 50 Prozent der Dreier fanden ihr Ziel (14/28 Würfe). Besonders David Bell traf fast nach Belieben. Mit 24 Punkten avancierte Bell zum Topscorer des Spiels. Jacob Burtschi und Quentin Pryor steuerten je 19 Zähler auf Seite Hagens bei. Mark Dorris kam auf 17 Punkte.

Für die Veilchen war Dwayne Anderson mit 23 Punkten der beste Sorer. Louis Dale markierte 19 Punkte, darunter die letzten zehn BG-Zähler des Spiels. Dale hielt somit in der Schlussphase den BG-Sieg fest.

„Was mich freut, ist das wir endlich als Mannschaft gespielt haben mit 22 Assists und nur neun Ballverlusten. Gegen einen schnellen Gegner haben wir unsere Systeme wenn nötig laufen lassen”, lobte John Patrick die Mannschaftsleistung.

„Für die Zuschauer war es sicher ein schönes Spiel. Es gab viele Punkte. Der Sieg für Göttingen ist okay, aber ich muss den meisten meiner Spieler trotzdem ein Kompliment machen, weil wir sehr hart gespielt haben. Für uns war es ein schwieriges Wochenende, weil wir am Freitag gespielt haben”, resümierte Hagens Coach Ingo Freyer nach der Partie.

Hagen lag nach dem ersten Viertel knapp in Führung (24:27). Hagens hohe Trefferquote zu Beginn setzte Maßstäbe für den gesamten Abend. Im zweiten Viertel gelang es der BG die Führung zurückzuholen. Das Match war von vielen Führungswechseln gekennzeichnet. Mit 51:48 ging es in die Halbzeitpause.

Im dritten Viertel setzte sich die BG dank eines 8:0 Laufs auf 71:64 ab. Hagen kontere allerdings und glich durch Mark Dorris aus. Ein sehenswerter Tip-In von Dwayne Anderson bescherte der BG dennoch eine 73:71-Führung nach dreißig Minuten.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Göttingen schon den Saisonschnitt an Punkten erreicht. Der Punktereigen ging allerdings unvermindert weiter. Die BG setzte sich wieder leicht ab, doch Hagen blieb dran. Die „Feuervögel“ gingen sogar erneut in Führung (82:83), ehe sich Göttingen mit einem 8:2-Lauf in eine gute Position für das Finish brachte (90:85). Hier übernahm Louis Dale die Verantwortung. Die letzten zehn BG-Punkte gingen allesamt auf sein Konto. Hagen konnte nicht mehr kontern und musste auch der hohen Anzahl an Ballverlusten Tribut zollen (20 Turnover im Spiel).

So konnte die BG am Ende einen schwer erkämpften Heimsieg bejubeln. Direkt nach dem Match lenkte John Patrick den Fokus aber schon auf die kommende Aufgabe: „Das war ein wichtiger Sieg. Wir haben noch rechnerische Chancen auf die Playoffs. Aber jetzt müssen wir unsere Konzentration auf Europa lenken. Am Mittwoch haben wir das vielleicht wichtigste Spiel der Vereinsgeschichte.”

Dann empfängt die BG im Hinspiel des Eurocup-Viertelfinales Benetton Basket Treviso (Italien). Spielbeginn in der Lokhalle ist um 19:30 Uhr.

Punkte BG Göttingen:
Scott (10), Kulawick (3), Meacham (13), Bailey (8), Little (7), Dale (19), Meeks (3), Boone (13), Anderson (23)

Punkte Phoenix Hagen:
Pryor (19), Bell (24), Schwarz, Spohr (3), Kruel, Burtschi (19), Seward (2), Dorris (17), Terwilliger (6)

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport