FB Twitter Instagram YouTube Google+
Live im TV und im kostenlosen Stream: Tabellenführer Bonn zu Gast in Frankfurt

Live im TV und im kostenlosen Stream: Tabellenführer Bonn zu Gast in Frankfurt

Als ungeschlagener Tabellenführer reisen die Telekom Baskets Bonn am kommenden Samstag, den 15. Oktober 2011, zum Auswärtsspiel nach Frankfurt und treffen dort auf die FRAPORT SKYLINERS. Verlustpunktfrei ist neben den Bonnern nur noch der amtierende Meister ...
1318575449/img_Michael_Thompson_FRAPORT_SKYLINERS.jpg... Brose Baskets, der bislang eine Partie weniger absolviert hat.

image_1288779294890.png.

Indes, auch die Frankfurter haben einen guten Saisonstart hingelegt: Point Guard Justin Gray sicherte den Hessen am vergangenen Mittwoch mit seinem Dreier in der Schluss-Sekunde den knappen 80:78-Sieg über Aufsteiger Würzburg und damit den zweiten Erfolg im dritten Spiel. Mit 4:2 Punkten rangieren die Hessen aktuell auf Rang fünf der Tabelle.

Tip-Off der Partie ist um 20.05 Uhr; SPORT1 überträgt die Partie des 4. Spieltags ab 20.00 Uhr live. Zu sehen ist die Begegnung nicht nur im TV, sondern auch im kostenlosen Live-Stream unter www.SPORT1.de und www.Beko-BBL.de.

Nach Runderneuerung wieder mehr europäisch geprägter Team-Basketball

Nach einer enttäuschenden Saison 2010/2011, in der die Telekom Baskets Bonn als Hauptrunden-Dreizehnter erst zum zweiten Mal in ihrer Vereinsgeschichte die Playoffs verpassten, präsentiert sich die Mannschaft von Trainer Michael Koch nun runderneuert. Neben dem Headcoach blieben nur Routinier Chris Ensminger und die beiden Talente Fabian Thülig und Jonas Wohlfahrt-Bottermann. Elf Spieler verließen den Verein, sieben neue kamen. Mit dem neu zusammengestellten Kader änderte Coach Koch auch das Spielsystem: Weg von der amerikanischen Schule, die viele Eins-gegen-Eins-Situationen vorsieht, hin zum europäisch geprägten Team-Basketball. Auf dem Parkett umsetzen sollen dies neben dem Kroaten Zvonko Buljan vor allem die beiden Litauer Simonas Serapinas und Benas Veikalas. Beide haben in den ersten Saisonspielen unter Beweis gestellt, dass sie sich als harte Arbeiter und Teamplayer verstehen – Eigenschaften, die beim fachkundigen Bonner Publikum immer ankommen.

Koch: „Wir wollen eine Mannschaft mit Herz“

1318575535/img_Tony_Gaffney_Telekom_Baskets_Bonn.jpg„Was wir wollen, ist eine Mannschaft mit Herz, die sich auf dem Spielfeld zerreißt, speziell in der Verteidigung“, hatte Headcoach Michael Koch vor Saisonbeginn im Gespräch mit dem Fachmagazin BIG unterstrichen.

Turm in der Schlacht war und ist Chris Ensminger, der trotz der Tatsache, dass er hinter Darius Hall (FC Bayern München) der zweitälteste Spieler der Liga ist, nichts von seinen Qualitäten eingebüßt hat.

Mit 16,3 Punkten und 8,0 Rebounds pro Spiel ist er zweiteffektivster Akteur der Bonner. „Diese Mannschaft besitzt definitiv ein Herz, das konnte man schon in den ersten sieben, acht Wochen während der Vorbereitung merken. Wir haben gute Typen im Team. Spieler, die hart arbeiten und sich gegenseitig unterstützen“, freut sich Ensminger über den neuen Teamspirit im Baskets-Kader.

Gray und Gaffney die effektivsten Akteure ihrer Klubs

Eine wichtige Rolle kommt Spielmacher Jared Jordan zu, der bereits in der Saison 2009/2010 das Baskets-Trikot trug und umsichtig Regie führt. „Jared macht es für jeden auf dem Feld einfacher“, hält Ensminger große Stück auf den „Floor General“. Einen guten Griff scheinen die Bonner Verantwortlichen zudem mit dem Amerikaner Tony Gaffney (15,3 Punkte, 6,3 Rebounds) getan zu haben. Aktuell ist Gaffney der effektivste Bonner Spieler. Diesbezüglich sein Pendant auf Frankfurter Seite ist Justin Gray. Der US-Amerikaner glänzt mit durchschnittlich 20,0 Punkten und 3,0 Assists. Gray ist einer von sechs neuen Akteuren im Kader von Muli Katzurin. Der Israeli vertraut einer „kleinen Rotation“, in die auch Youngster Danilo Barthel eingebettet ist. Der 19-jährige Power Forward (2,07 Meter) kam vom USC Heidelberg und liefert solide 6,0 Punkte im Schnitt ab.

Tim Ohlbrecht, zu Saisonbeginn von den Telekom Baskets Bonn nach Frankfurt gewechselter Nationalmannschafts-Center, hat hingegen noch Luft nach oben: Die 2,3 Punkte und 2,3 Rebounds sind sicherlich nicht die Werte, die ihn zufrieden stellen dürften. Vielleicht platzt ja gegen seinen ehemaligen Klub der Knoten…!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport