FB Twitter Instagram YouTube Google+
Ludwigsburg verpflichtet Verteidigungsspezialist

Ludwigsburg verpflichtet Verteidigungsspezialist

Jetzt geht es Schlag auf Schlag bei der EnBW Ludwigsburg. Nachdem am Donnerstag mit Combo Guard Mark Dorris der erste Neuzugang präsentiert wurde, steht nun auch der neue Starter auf der Position des Small Forwards fest. Der 23-Jährige Seth Tarver wechselt aus ...
... der amerikanischen D-League in die Barockstadt und tritt in Ludwigsburg seine erste Station in Europa an.

Nachdem mit der Weiterverpflichtung von Jerry Green, Alex Harris, Donatas Zavackas und John Bowler die Rückkehr von vier Startern aus der Saison 2010/11 bereits frühzeitig feststand, wird die Startformation der Gelben Riesen nun vom 1,96m großen Small Forward Seth Tarver komplettiert. Der US-Amerikaner ging zuletzt für die Idaho Stampede in der NBA Development League an den Start und markierte in knapp 27 Minuten Einsatzzeit 9,9 Punkte und 4,5 Rebounds.

Zuvor besuchte der 23-Jährige vier Jahre lang die Oregon State University um sich bei den Beavers in seinem Abschlussjahr zu einem echten Führungsspieler zu entwickeln. Mit durchschnittlich 10,2 Punkten, 4,6 Rebounds, 2,3 Assists und einem Ligabestwert von 2,2 Steals verdiente sich Tarver in der Saison 2009/10 eine Nominierung zum „All-Pac-10 Honorable Mention“ und wurde außerdem zum „Defensive Player of the Year“ seiner Conference ernannt. Der athletische Forward machte sich besonders als Spitze der 1-3-1 Zonenverteidigung seines Teams einen Namen und wurde stets mit der Bewachung des gegnerischen Topscorers betreut.

„Seth Tarver ist ein junger Spieler mit sehr viel Potenzial. Er ist ungemein athletisch und ein exzellenter Verteidiger, bringt also alle Voraussetzungen mit ein sehr guter Spieler in der Beko BBL zu werden“, so Head Coach Markus Jochum über seinen zweiten Neuzugang.

Neben seinen Qualitäten als Verteidigungsspezialist bringt Tarver außerdem einen stark verbesserten Distanzwurf mit nach Ludwigsburg. Nachdem der Flügelspieler in seinen ersten Jahren bei den Beavers fast ausschließlich durch seinen starken Drang zum Korb überzeugen konnte, fanden in der vergangenen Saison 32 % seiner Distanzwürfe ihr Ziel um somit auch von der NBA-Dreierlinie für Gefahr zu sorgen. Nun will der 23-Jährige, der von seinen ehemaligen Teamkollegen und Trainern als wahres „Arbeitstier“ bezeichnet wird, diese Entwicklung in Ludwigsburg fortführen um sein Spiel bei seiner ersten Station in Europa weiter zu verbessern.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport