FB Twitter Instagram YouTube Google+
MBC mit wichtigem Spiel

MBC mit wichtigem Spiel

Eine schwierige Woche liegt hinter dem Beko Basketball-Bundesligisten MBC. Seit Dienstag steht der erst im Dezember zum Team gestoßene Richard Shields aufgrund einer schwerwiegenden disziplinarischen Verfehlung nicht mehr im Kader. Der Spieler war in den ...
image_1300309429283.jpeg... zwölf Spielen zu einem Leistungsträger und sicheren Punktelieferanten geworden. Doch nach diesem Rückschlag ist die Mannschaft in der Woche noch enger zusammengerückt. Im Kampf um den Klassenerhalt benötigt der MBC am Freitag unbedingt einen Sieg, schließlich wartet am Sonntag mit dem Auswärtsspiel gegen den amtierenden Meister Bamberg gleich der nächste harte Brocken.

Die volle Konzentration liegt nun jedoch auf dem so wichtigen Spiel gegen Düsseldorf. Im Hinspiel mussten sich die Wölfe unglücklich mit 67:69 geschlagen geben. Die Rheinstädter feierten damals ihren ersten Saisonsieg, legten gleich am nächsten Spieltag gegen Hagen nach. Insgesamt stehen für die Landeshauptstädter von Nordrhein-Westfalen drei Siege zu Buche. Dafür beschmutzten die Gloria GIANTS Düsseldorf als erste Mannschaft die weiße Weste der Brose Baskets Bamberg. 17 Spieltage waren diese ungeschlagen, bis sie Anfang Januar im Burg-Wächter Castello aufliefen und mit einer 69:72-Niederlage aus Düsseldorf heimreisen mussten.

Dennoch ist Düsseldorf das Tabellenschlusslicht, dadurch ist die Mannschaft von Headcoach Murat Didin aber nicht zu unterschätzen. Anton Mirolybov vor dem Spiel: „In Ulm haben wir uns nicht genug als Team präsentiert. Nach den Geschehnissen in der Woche sind wir als Team noch enger zusammen gerückt und wollen dies am Freitag zeigen. Wir müssen für 40 Minuten voll konzentriert bleiben und als Mannschaft auftreten. Düsseldorf ist kein leichter Gegner, was wir schon im Hinspiel gesehen haben. Wir müssen aggressiv in Offense und Defense spielen und das Spieltempo kontrollieren. Wir brauchen unbedingt die zahlreiche Unterstützung unserer großartigen Fans.“

Seit dem Hinspiel hat es im Team der Messestädter noch einmal einige Veränderungen gegeben. Nach der Hinrundenpartie wurde London Warren entlassen. Ex-Wolf Nikita Khartchenkov hat im Hinspiel verletzungsbedingt gefehlt, im Februar wurde der Vertrag mit dem Deutsch-Russen aufgelöst. Khartchenkov geht seitdem beim Pro-A-Ligisten Freiburg auf Korbjagd. Im Januar wurde dann die Clubstruktur geändert. Headcoach Murat Didin übernahm die Geschäftsführung der Gloria GIANTS Düsseldorf. Das Engagement des Türken ist damit langfristig angelegt. Im Sommer hat der 56-Jährige mehrere Sponsoren akquiriert und damit den Ligaverbleid der Rheinstädter geebnet.

Weitere Abgänge der Giganten sind Jamie Jones und Eric Vierneisel. Beide konnten die sportlichen Erwartungen nicht erfüllen. Neu im Team ist seit Februar der Bosnier Esmir Rizvic. Zuletzt lief der 29-Jährige in seiner Heimat für KK Kakanj auf. Der 2,10 Meter große Center fügte sich gut ins Team ein und legte in den bisherigen vier Partien 8,3 Punkte und 6,3 Rebounds auf. Topscorer Olumuyiwa Famutimi laboriert seit Ende Dezember an einem Patellasehnenriss. Der kanadische Nationalspieler hat in den 13 Spielen 12,5 Punkte pro Spiel abgeliefert. Seit Anfang Januar ist auch Jamaal Tatum verletzt. Zweitbester Werfer der GIANTS ist DeAndre Haynes. Der Teamkapitän kam im Sommer aus Paderborn an den Rhein und bekommt seither die meiste Spielzeit. In rund 33 Minuten auf dem Parkett markiert der US-Boy 11,5 Zähler im Schnitt.

Am vergangenen Wochenende liefen die Düsseldorfer gegen ALBA BERLIN auf, kassierten dort die neunte Niederlage in Folge. Beim 63:76 zeigte das Didin-Team, dass es ein unangenehmer Gegner ist. Dem müssen die Wölfe am Freitag geschlossen entgegen treten.

Vor dem Spiel wird Mario Leuschner, seit 2005 Nachwuchsleiter beim MBC Weißenfels e.V., von Staatssekretär des Innern und MBC-Beiratsvorsitzendem Rüdiger Erben für sein Engagement mit dem ersten „MBC-Nachwuchspreis“ ausgezeichnet.

image_1288779294890.png

Quelle: Mitteldeutscher BC

Nach dem Prinzip Hoffnung tanzen die GIANTS am Freitag mit den Wölfen

Gloria GIANTS Düsseldorf

Am Freitag Abend um 19:30 treffen die Gloria GIANTS Düsseldorf in der Stadthalle Weißenfels auf den Mitteldeutschen Basketball Club. Ein Sieg über den Tabellen-sechzehnte, würde erneut etwas Raum für Hoffnung auf den Klassenerhalt lassen. Im Hinspiel konnten die GIANTS die Wölfe 69:67 besiegen und so ihren ersten Saisonsieg einfahren.

image_1300375065180.jpegWie Murat Didin bereits vor dem Heimspiel letzten Sonntag gegen ALBA BERLIN gesagt hat, wird so lange gehofft und gekämpft, wie rein rechnerisch eine Chance besteht den Abstieg zu verhindern. Und gerade im Duell gegen die Truppe aus Sachsen Anhalt lohnt es sich genauer nach zurechnen.

So haben diese zwar mit ihren sieben Siegen, vier Siege mehr erzielen können als die Düsseldorfer, jedoch haben sie in der Hinrunde gegen den Tabellenletzten verloren. Und wenn die Giganten die Wölfe schlagen sollten und es am Ende der Saison dazu käme, dass die beiden Kontrahenten punktgleich wären, wäre Murat Didin mit seiner Truppe im direkten Vergleich vor dem MBC.

Im Hinblick auf das kommende Spiel, wird allerdings nicht bloß auf den Konjunktiv, auf Hoffnung und Mathematik gesetzt, vielmehr scheinen auch gewisse Fakten auf Seiten der GIANTS zu sein. So trennten sich die Wölfe letzten Dienstag von Richard Shields, einem der Leistungsträger des MBC. Er wurde aus disziplinarischen Gründen fristlos entlassen und wird somit seine durchschnittlich 10,2 Punkte nicht in die Waagschale gegen die Düsseldorfer werfen können. Zudem ist Vassili Evtimov auch nicht mehr Teil des Teams. Der nach 11 Spielen im Dress der Wölfe in Paris spielende, Power forward, holte gegen die GIANTS erstaunliche 17 Rebounds. Und demnach bedeutet dies zumindest eine Erleichterung für Esmir Rizvic und Joseph Buck unter dem Korb. Michael Jordan verließ Weißenfels ebenfalls und spielt nun bei den LTi GIESSEN 46ers. So treffen am Freitag Abend zwei Teams aufeinander, die beide unter gewissen Personalproblemen leiden.

Allerdings sollte man vor allem auch den jungen Mann am Spielfeldrand der Wölfe nicht unterschätzen, da dieser durchaus noch eine angemessen Taktik parat haben könnte. Björn Harmsen, der Head Coach vom MBC, ist der jüngste Cheftrainer der Beko BBL. In der Saison 2006/2007 ist ihm mit gerade einmal 24 Jahren mit den POM baskets, die heute besser bekannt sind als Science City Jena, sein erster Aufstieg aus der damaligen zweiten Liga Süd, in die erste Basketball Bundesliga gelungen. Bereits 2008/2009 konnte er mit dem MBC von der Pro A ebenfalls in die BBL aufsteigen. Hinzu kommt, dass die Schützlinge von Björn Harmsen den Heimvorteil bei dieser Begegnung genießen und man darf den Druck, den das Publikum, bei solchen Duellen auf die Mannschaft auszuüben weiß, nicht unterschätzen.

Murat Didin, wie auch seine Truppe, sind sehr zuversichtlich, dass sie die Wölfe schlagen können. Der Cheftrainer betont, dass seine Mannschaft in der Vergangenheit oft guten Basketball gezeigt hat und viel dazugelernt hat und so hofft er, dass die positive Entwicklung der GIANTS nicht zu spät kommt. „Wir haben bisher immer wieder individuelle Fehler gemacht, aber mit der nötigen Konzentration sind die Wölfe ein schlagbarer Gegner,“ so der Trainer. Er ist sehr glücklich über die Tatsache, dass er im Laufe der Woche, nach langer Zeit, mit zehn Spielern trainieren konnte.

Einer seiner Schützlinge ist gestern Vater einer gesunden Tochter geworden und so möchten die Gloria GIANTS Düsseldorf ihrem Power forward Gordon Watt auf diesem Wege von Herzen zur Geburt seiner Tochter gratulieren. Wir wünschen seiner Familie und vor allem seiner Tochter alles Gute und für die Zukunft ganz viel Glück, Gesundheit und Zufriedenheit.

image_1288779294890.png

Quelle: Gloria GIANTS Düsseldorf

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport