FB Twitter Instagram YouTube Google+
MBC und Harmsen trennen sich

MBC und Harmsen trennen sich

Nach drei Jahren an der Seitenlinie des Mitteldeutschen Basketball Clubs verlässt Björn Harmsen nach der Saison 2010/11 das Team. In insgesamt 85 Pflichtspielen schwang der 28-Jährige das Taktikbrett, bescherte den Wölfen in der Spielzeit 2008/09 den Aufstieg ...
1303995381/img_Bjoern_Harmsen.jpg... in Deutschlands höchste Spielklasse. Im Sommer gelang es dem MBC, den erfolgreichen Trainer unter der Voraussetzung zu halten, den Spieleretat zu erhöhen, um erfahrene Spieler holen zu können. Im Februar 2011 fiel Harmsen aufgrund einer Bauchspeicheldrüsenentzündung für den Rest der Spielzeit aus und wurde von seinen beiden Assistant Coaches Anton Mirolybov und Dirk Dittrich vertreten.

Bis zur Übernahme des Teams durch Anton Mirolybov konnte Björn Harmsen sechs Siege einfahren, insgesamt standen nur acht Erfolge im Saisonverlauf zu Buche. „Wir sind Björn sehr dankbar für das, was wir mit ihm erreicht haben. Unser Aufstieg in die Beko BBL und die erfolgreichste Saison unserer Geschichte sind eng mit seinem Namen verbunden. Diese Saison ist leider nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Jetzt blicken wir nach vor und werden den Wiederaufstieg in Angriff nehmen“, sagt MBC-Geschäftsführer Martin Geissler.

Der Cheftrainer wurde nach seinem Aufstieg mit Science City Jena 2007 zwei Jahre später mit dem MBC als Trainer des Jahres der Pro A 2009 geehrt, nachdem er die Wölfe in die Beletage zurückgebracht hatte. In der vergangenen Spielzeit entwickelte sich der MBC zum Überraschungsteam der Beko BBL, ging 18 Mal siegreich vom Parkett und beendete die Saison mit einer positiven Saisonbilanz. Die Saalestädter schafften es damals mit dem jüngsten Trainer des deutschen Oberhauses auf einen hervorragenden zehnten Tabellenplatz. „Ich hatte eine schöne und sehr erfolgreiche Zeit in Weißenfels. Vor zwei Jahren sind wir souverän aufgestiegen und letzte Saison haben wir eine überragende Leistung gezeigt. Wir sind mit einer Mannschaft ohne große Namen knapp an den Play-Offs und an der Pokalteilnahme vorbeigeschrammt. Es tut mir sehr leid für den MBC, seine Fans und Sponsoren, dass der Abstieg nicht verhindert werden konnte. Es fällt mir schwer Weißenfels zu verlassen, da ich hier viele nette Menschen kennengelernt und Freundschaften geknüpft habe. Daher möchte ich mich bei allen Fans, Sponsoren, Spielern, Trainern, Klaus Thiel, Physiotherapeuten, Ärzten, Management, Geschäftsstelle, Security, Kampfgericht, Aufbauteam, Catering, Hallenreinigung und natürlich bei meinen geliebten Hallentechnikern für die schönen Jahre bedanken“, verabschiedet sich der MBC-Coach.

Anton Mirolybovs Vertrag endet ebenfalls nach der Spielzeit 2010/11. Der finnische Trainer kam im Sommer vom BV Chemnitz 99 zum MBC und unterstützte zunächst Björn Harmsen als Assistant Coach. Als Harmsen Anfang Februar an einer Bauchspeicheldrüsenentzündung erkrankte, wurde der Finne im März zum Headcoach ernannt. Mirolybov konnte jedoch mit zwei Siegen aus 13 Spielen den Abstieg in die Pro A nicht verhindern.

„Wir danken beiden Trainern für ihr großes Engagement und die vielen unvergesslichen Momente, die sie uns und dem Basketball in Mitteldeutschland beschert haben. Für ihre Zukunft wünschen wir ihnen nur das Beste“, bedankt sich Geschäftsführer Jörg Hexel bei den Coaches.

image_1288779294890.png

Quelle: Mitteldeutscher BC
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport