FB Twitter Instagram YouTube Google+
Mit Anstand verabschieden -

Mit Anstand verabschieden - "Veilchen" fordern im letzten Spiel Besiktas Istanbul

Zum Abschluss der EuroChallenge steht für die BG Göttingen noch einmal eine attraktive Begegnung an. Am morgigen Dienstag empfangen die Veilchen den türkischen Club Besiktas Milangaz Istanbul in der Lokhalle. Tip-Off ist um 19:30 Uhr. Die sportliche Ausgangslage ist vor ...
1323684629/img_Max_Weber_BG_Goettingen.jpg... dem letzten Hauptrundenspiel der Gruppe B bereits klar. Die BG ist mit 0:5 Siegen ohne Chance auf ein Weiterkommen. Besiktas ist hingegen mit 5:0 Siegen sicher Gruppenerster und wird auch im neuen Kalenderjahr im Europapokal aktiv sein. Im insgesamt fünften Aufeinandertreffen beider Clubs geht es allein um das Prestige.

NBA-Superstar Deron Williams wird nicht mit dabei sein. Nach Beendigung des Lockouts in der nordamerikanischen Profiliga kehrte der Spielmacher zurück zu den New Jersey Nets. Im Hinspiel hatte Williams 50 Punkte gegen die BG erzielt und so im Alleingang einen Sensationssieg der Veilchen vereitelt. Mit 94:105 war das Hinspiel ein Offensivspektakel. Raymond Sykes war mit 25 Punkten Göttingens erfolgreichster Werfer.

Neu bei Besiktas ist der Center Pops Mensah-Bonsu (2,06m, 28 Jahre). Mensah-Bonsu kommt bisher auf 61 Einsätze in der NBA und ist zudem Nationalspieler Großbritanniens. Er soll den am Daumen verletzten türkischen Nationalcenter Semih Erden ersetzen.

Auf Seite der Veilchen sind im Vergleich zum Hinspiel Matt Bauscher und Jerel Allen neu dabei. Die beiden Neu-Veilchen zeigten sich am letzten Samstag beim Sieg über Tübingen zutiefst beeindruckt von der Stimmung der Göttinger Fans.

EuroChallenge-Abschied in der Lokhalle
Nach dem Befreiungsschlag in der Beko BBL wollen sich die Veilchen nun möglichst mit einem Sieg aus dem Europapokal verabschieden. Das Match gegen Besiktas wird in der Lokhalle ausgetragen. Karten für den Abschied aus dem diesjährigen EuroChallenge-Wettbewerb gibt es vorab an allen Eventim-Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.bggoettingen.de. Die Abendkasse öffnet am Spieltag um 17:30 Uhr. Einlass in die Halle ist um 18:30 Uhr. Für Gästefans ist der Stehplatzbereich West (Ecke Nord-West) reserviert!

Hinweis: Ein kleines Kontingent an Einzeltickets ist mit einem falschen Aufdruck versehen. Auf diesen Karten ist fälschlicherweise der Mittwoch als Spieltermin angeführt. Das Match findet aber definitiv am Dienstag, 13. Dezember 2011 statt. Die Karten mit dem falschen Spieltermin sind für den Dienstag gültig!

Marketingleiter Stephan Karasch verlässt die BG Göttingen
Eine personelle Veränderung gibt es im Management der BG Göttingen. Der bisherige Marketingleiter Stephan Karasch scheidet auf eigenen Wunsch aus seiner Funktion aus. Ein Nachfolger wird noch benannt. Kommissarisch übernimmt Marc Franz (Geschäftsführer BG Göttingen) die Stelle.

Die BG Göttingen bedankt sich herzlich bei Stephan Karasch für sein tatkräftiges Engagement und seine Hingabe für den Göttinger Basketball.

image_1288779294890.png

Quelle: BG Göttingen

Dragons blicken auf andere Gruppen

Artland Dragons

Am letzten Vorrunden-Spieltag der EuroChallenge am morgigen Dienstag, 13. Dezember, ist für die Artland Dragons nicht etwa die eigene Partie bei Elan Béarnais Pau-Lacq-Orthez (20 Uhr) das Spannendste. Denn die Mannschaft von Dragons-Headcoach Stefan Koch ist schon sicher Gruppenerster, während ihr Gegner keine Chance mehr auf das Erreichen der nächsten Runde hat. Und so geht der Blick auf die Begegnungen der Gruppen E und G, wo die beiden noch fehlenden Dragons-Gegner für die nächste Gruppenphase ermittelt werden. Fest steht schon, dass die Quakenbrücker Basketballer in der Runde der letzten 16 Teams in der Gruppe L auf Triumph Lyubertsy Moskau (Russland) treffen.

Der Kandidaten-Kreis für die beiden noch offenen Plätze der Vierer-Gruppe lässt sich eingrenzen. Die Dragons müssen gegen die jeweiligen Verlierer der Partien zwischen den Giants Antwerpen (Belgien) und Elan Chalon (Frankreich) sowie zwischen den Telekom Baskets Bonn und Pinar Karsiyaka (Türkei) antreten. Die Belgier spielen morgen um 20 Uhr zu Hause gegen den französischen Tabellenführer. Der Beko BBL-Konkurrent von Kochs Bruder Michael empfängt den türkischen Ex-Klub von Dragons-Topscorer David Holston um 19.30 Uhr.

Wie schon vergangenen Dienstag in Ungarn werden wie Artländer „Drachen“ das Spiel gegen die Franzosen, die in der heimischen Liga immer noch im Abstiegskampf stecken, nutzen, um ein paar Dinge zu testen. „Wir werden wieder viel rotieren und probieren, aber dennoch versuchen, das Spiel zu gewinnen“, sagt Dragons-Co-Trainer Martin Schiller. „Man kann diese Partie ein bisschen mit einem Vorbereitungsspiel vergleichen, in dem wir uns mehr auf uns selber konzentrieren und nicht so sehr darauf, was der Gegner macht.“

Seit dem Hinspiel, das die Dragons 87:81 gewannen, hat der französische Tabellendreizehnte zwei neue Spieler verpflichtet. Allan Ray und Claude Marquis sollen helfen, Pau in der ersten Liga zu halten. Beide kamen bei der 62:100-Niederlage am Wochenende gegen Le Harve zum Einsatz. Guard Ray stand 30 Minuten auf dem Parkett (13 Punkte, fünf Rebounds), Center Marquis 16 (sieben Punkte, sieben Rebounds). Leistungsträger sind immer noch Aufbauspieler Teddy Gipson, der im Schnitt 15,6 Punkte erzielt und 4,8 Assists gibt, sowie Center Chinemelu Elonu (durchschnittlich 12,5 Punkte und 8,8 Rebounds pro Spiel).

Die Dragons haben sich am heutigen Montagmittag auf den Weg nach Pau gemacht, wo sie erst am späten Abend ankommen werden. Mit an Bord ist auch Neuzugang Brandon Thomas, der in Frankreich weiter in die Mannschaft integriert werden soll. Nicht dabei ist Adam Hess aufgrund seiner Schulterverletzung. Die Mannschaft wird am Mittwochabend in Quakenbrück zurückerwartet.

image_1288779294890.png

Quelle: Artland Dragons

FIBA EuroChallenge: Platz eins oder zwei?

Telekom Baskets Bonn

Im letzten Vorrundengruppenspiel der FIBA EuroChallenge empfangen die Telekom Baskets Bonn das Team von Pinar Karsiyaka Izmir (Dienstag, 13.11.2011, 19:30 Uhr). Dabei geht es um nicht weniger als den ersten Platz der Tabelle in der Gruppe G. Für die nächste Runde der „TOP16“ sind beide Mannschaften bereits seit der Vorwoche qualifiziert. Dies gibt Baskets-Headcoach Michael Koch auf der einen Seite die Freiheit Neuzugang Talor Battle weiter ins Teamgefüge zu integrieren, andererseits bedeutet ein Sieg vermeintlich leichtere Gegner in der Zwischenrunde.

Die Gäste aus Izmir haben in der FIBA EuroChallenge bereits eine kleine Duftmarke gesetzt. Im Vorjahr erreichte Pinar Karsiyaka das Viertelfinale, welches auch 2011/2012 ein realistisches Ziel ist. Denn die meisten Gegner müssen sich mit der Frage auseinandersetzen, wie sie die Offensivmaschinerie der Mannschaft von Trainer Hakan Demir gestoppt bekommen - immerhin punkten international im Schnitt nicht weniger als fünf Spieler zweistellig.

Produktivste Kraft bei den Gästen ist Ex-Berliner Jovo Stanojevic. Der Center-Routinier legt in seinem zweiten Jahr in der Türkei satte 18,4 Punkte und 8,0 Rebounds pro Partie auf. Als positionsbezogener Gegenpol dient Aufbau Mire Chatman, der auf durchschnittlich 17,6 PpS sowie 4,3 ApS kommt. Die dritte treibende Kraft ist Goran Ikonic (10,1 PpS), der im Sommer vom amtierenden FIBA EuroChallenge-Meister Novo Mesto in die Hafenstadt wechselte.

Auffällig ist, dass sich die Demir-Truppe auswärts besonders gut verkauft. Die drei Heimspiele gingen jeweils mit einer Differenz von zwei oder weniger Punkten zu Ende - lediglich die Partie gegen Bonn (66:65) wurde gewonnen. Auswärts hingegen scheinen Stanojevic und Co. befreiter aufspielen zu können und gingen im Schnitt mit neun Zählern Vorsprung vom Feld.

Die letzten drei Begegnungen von Pinar Karsiyaka Izmir (FIBA EuroChallenge):
BC Minsk 2006 - Pinar Karsiyaka 70:79
Pinar Karsiyaka - Türk Telekom 81:83
Pinar Karsiyaka - Telekom Baskets Bonn 66:65

Die Telekom Baskets Bonn haben in den vergangenen Wochen zwei Gesichter gezeigt. In der FIBA EuroChallenge ging die Mannschaft mit einem guten MIx aus Abgebrühtheit und Leidenschaft zu Werke. Folglich gewannen die Rheinländer ihre beiden Heimspiele gegen Ankara (87:80) und Minsk (93:81), ehe letzten Dienstag durch den Auswärtserfolg bei Türk Telekom (94:81) der Einzug in die nächste Runde vorzeitig perfekt gemacht wurde. In der Beko Basketball Bundesliga hingegen setzte es fünf Niederlagen in Serie, womit sich die Baskets ihres auf europäischem Parkett gewonnenen Selbstvertrauens eigenhändig beraubten.

Gegen Izmir stehen auf der Bonner Prioritätenliste demnach drei abzuarbeitende Dinge. Neuzugang Talor Battle und Rekonvaleszent Benas Veikalas müssen in die Rotation eingebunden werden und ihren Rhythmus finden, gleichzeitig dürfen die bisherigen „Dauerbrenner“ ihren nicht verlieren. Zu guter Letzt wäre ein Sieg wichtig, um die Braunschweig-Niederlage (76:80) aus den Köpfen zu bekommen und eine leichtere Gruppe in der Zwischenrunde der FIBA EuroChallenge zu erwischen. „Natürlich ist es gut, dass wir die Gewissheit haben, bereits in der nächsten Runde zu stehen“, bestätigt Michael Koch. „Jetzt liegt es an uns, wie wir für Benas Veikalas und Talor Battle Spielzeit generieren können. Gerade bei Talor wird es noch drei bis vier Wochen dauern, ehe er alle unsere Systeme im Angriff uns Defensiv-Rotationen verinnerlicht hat.“

Das letzte Heimspiel der Telekom Baskets Bonn vor Weihnachten beginnt am Dienstagabend (13.12.2011) im Telekom Dome um 19.30 Uhr. Die Abendkasse öffnet um 18.00 Uhr. Tickets gibt es noch an allen Vorverkaufsstellen und im Internet unter www.telekom-baskets-bonn.de/tickets.

image_1288779294890.png

Quelle: Telekom Baskets Bonn

Wiedersehen mit Paul Burke

EWE Baskets Oldenburg

Mit einem Heimspiel gegen den schwedischen Tabellenzweiten Norrköping Dolphins beenden die EWE Baskets Oldenburg an diesem Dienstag ab 20 Uhr (Livescore) die „Regular Season“ in der EuroChallenge. Die Mannschaft von Trainer Predrag Krunic hat vor heimischem Publikum die Chance, die Gruppe A mit einer perfekten Bilanz abzuschließen, denn in den ersten fünf Spielen des Wettbewerbs gingen die Norddeutschen fünfmal als Sieger vom Parkett.

„Wir hoffen auf eine gut besuchte Arena, die Mannschaft hat sich das mit ihren internationalen Auftritten verdient“, appelliert Baskets-Geschäftsführer Hermann Schüller an die Oldenburger Fans. Über 1700 Plätze sind für die Partie bereits vergeben. Preisreduzierte Tickets gibt es unter www.ewe-baskets.de/tickets und an allen Vorverkaufsstellen; Erstsemester bekommen gegen einen entsprechenden Nachweis plus Personalausweis in der Geschäftsstelle und an der Abendkasse (ab 18.30 Uhr) auf bestimmten Plätzen Karten für jeweils nur fünf Euro.

Norrköping hat keine Chance mehr auf ein Weiterkommen. Einer Niederlage in Fuenlabrada und einem Sieg gegen Nitra folgten drei herbe Schlappen in Serie – unter anderem ein 73:95 gegen Oldenburg – und das vorzeitige Ausscheiden aus der EuroChallenge. Headcoach Paul Burke, der in Deutschland als Spieler in Bonn, Weißenfels und Oldenburg (2004 bis 2006) aktiv war, wird mit seiner Mannschaft dennoch versuchen, einen versöhnlichen Abschluss zu erzielen. Immerhin hatten die Dolphins Ende September die Chance erhalten, sich für den Eurocup zu qualifizieren; die Schweden scheiterten allerdings am belgischen Topclub Oostende.

Die Oldenburger starten gegen Norrköping in die kurzfristig letzte „englische Woche“, die mit dem Derby gegen die Artland Dragons am Samstag (18 Uhr, live bei Sport1) endet. Danach ist bis zum 27. Dezember (Heimspiel gegen Tübingen) Pflichtspielpause – mit der Partie gegen die WALTER Tigers indes beginnt ein neuer Abschnitt mit mindestens zwei Spielen pro Woche. Das Top16 beginnt am 10. Januar 2012, Vorverkauf und Dauerkarten-Verlängerungsfrist (bis 21. Dezember „drei sehen, zwei zahlen“) sind angelaufen.

In der Halbzeitpause gibt es am Dienstag übrigens ein Präsentationsspiel der Footballer der Oldenburg Knights.

image_1288779294890.png

Quelle: EWE Baskets Oldenburg

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport