FB Twitter Instagram YouTube Google+
Mit mehr Energie Tübingen bezwingen - Koch-Truppe will den zweiten Saisonsieg einfahren

Mit mehr Energie Tübingen bezwingen - Koch-Truppe will den zweiten Saisonsieg einfahren

Kaum Zeit zum Durchatmen bleibt den Artland Dragons momentan. Das Gute daran: Schon am kommenden Mittwoch, 19. Oktober, (19.30 Uhr, Artland Arena), kann die Mannschaft von Dragons-Headcoach Stefan Koch in der Nachholpartie des ersten Beko BBL-Spieltages ...
1318861421/img_Guido_Gruenheid_Artland_Dragons.jpg... zeigen, dass sie besseren Basketball als in Gießen spielen kann. Allerdings steht der Gegner der Quakenbrücker Basketballer, die WALTER Tigers Tübingen, nach drei Niederlagen zu Saisonbeginn unter Druck.

image_1288779294890.png.

„Es ist eine ähnliche Situation wie vor dem Spiel gegen Gießen. Für uns ist es aber natürlich ein Vorteil, dass wir Mittwoch in eigener Halle vor unseren Fans spielen können“, sagt Dragons-Co-Trainer Martin Schiller. „Das gibt uns zusätzliche Energie, die uns in Gießen gefehlt hat.“ Auch kurzentschlossene Fans müssen sich die Partie nicht entgehen lassen. Ab 18 Uhr wird es an der Abendkasse noch ausreichend Tickets geben.

Tübingens Headcoach Igor Perovic verteilt den Großteil der Spielzeit auf sechs Akteure. Bester Punktesammler bei den Schwaben ist Vaughn Duggins. Der US-Guard erzielt im Schnitt 13,7 Zähler pro Spiel bei einer Dreier-Trefferquote von 40 Prozent. Ebenfalls zweistellig punkten US-Center Tyrone Nash (10,7) und Reggie Redding (10,3). Letzterer dürfte den Dragons-Fans noch aus der EuroChallenge-Qualifikation gegen Nikosia in der vergangenen Saison bekannt sein. „Da hat er uns weh getan“, sagt Schiller über den ehemaligen Team-kameraden von Dragons-Center Anthony King. Nash und Redding sind zudem die beiden besten Rebounder der „Raubkatzen“.

Das Sextett wird komplettiert von Josh Young, Adnan Hodzic und Louis Campbell. „Auch wenn Lou bisher noch nicht so stark aufgespielt hat, ist er einer der wichtigsten Tübinger Spieler“, sagt Schiller. „Und wir können uns noch gut an seine Leistung hier aus der vergangenen Saison mit Oldenburg erinnern.“ Damals erzielte der US-Guard mit 29 Punkten seine Bestleistung in der Beko Basketball Bundesliga und traf aus allen Lagen.

In der Verteidigung müssen die Dragons nicht nur auf Campbell achten, sondern auch auf die Außenspieler. „Redding, Young und Duggins gehen alle gut zum Rebound. Da müssen wir wach sein“, so Schiller. Ob den Dragons einer ihrer besten Verteidiger, Bryan Bailey, wieder zur Verfügung stehen wird, ist hingegen noch nicht sicher. Der US-Guard laboriert an einer Daumenprellung, die nur langsam verheilt.

Ob mit oder ohne Bailey, das allerwichtigste für Schiller ist der Einsatzwillen. „Natürlich spielen die taktischen Überlegungen eine große Rolle, doch wenn der nötige Einsatz fehlt, passiert sowas wie uns in Gießen“, erklärt der Assistenztrainer. „Wir müssen über 40 Minuten mit viel Energie spielen, nicht nur 25.“

image_1288779294890.png

Quelle: Artland Dragons
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport