FB Twitter Instagram YouTube Google+
Mit neuem Schwung in zweite Hälfte

Mit neuem Schwung in zweite Hälfte

Mit neuem Schwung in zweite HälfteMit dem 77:65 bei den Gloria GIANTS Düsseldorf beschlossen die EWE Baskets Oldenburg am Sonntag die Hinrunde in der Beko Basketball Bundesliga. 20:14 Punkte fuhren die Norddeutschen dabei ein, qualifizierten sich für den Pokal-Wettbewerb und erzielten in den letzten fünf Spielen vier Erfolge. Alles gut also an der Hunte? Diesem Trugschluss werden die Verantwortlichen um Headcoach Predrag Krunic nicht aufsitzen – die Tendenz aber stimmt alle Beteiligten momentan sehr positiv.
Als die Oldenburger am 2. Oktober in ihre inzwischen elfte Erstliga-Saison starteten, war niemandem so recht klar, was von ihnen zu erwarten war. Nach einer kniffeligen Vorbereitung, in der im Trainingslager durch Nationalmannschafts-Abstellungen zunächst keine Center integriert werden konnten, allerdings startete das Krunic-Team gleich durch: Vier Siege am Stück waren ein neuer Auftakt-Rekord der EWE Baskets.

Was dann folgte, offenbarte zunehmend, dass der nahezu vollständig veränderte Kader in dieser Form nicht würde zusammen bleiben können. Während in der Liga eine Durststrecke mit 4:12 Punkten die Nerven aller strapazierte, mochte auch international wenig gelingen. In der starken Eurocup-Gruppe A reichte die Qualität des Teams nicht, um wettbewerbsfähig zu sein. Ein Sieg und fünf Niederlagen waren enttäuschend. Die Konsequenzen folgten im Dezember: Steven Smith und Nemanja Protic verließen Oldenburg, Eddie Gill und Luka Bogdanovic unterzeichneten einen Kontrakt beim Meister von 2009.

Seit Mitte Dezember haben die Baskets in der Beko BBL zunehmend in die Spur gefunden. Zwar fehlte den Erfolgen noch der Glanz (wenngleich das 87:74 in Bremerhaven begeisterte), doch durfte nach den Veränderungen im Team wohl keiner unmittelbare Dominanz erwarten. Die kommenden Aufgaben haben es in sich: Am Sonntag, 9. Januar (19.30 Uhr, live bei Sport1), gastieren die Oldenburger bei den DEUTSCHE BANK SKYLINERS aus Frankfurt, die sich inzwischen als erster Verfolger der Brose Baskets etabliert haben. Eine Woche später geht die Reise am Sonntag, 16. Januar (17 Uhr) zu den New Yorker Phantoms Braunschweig.

Beim Blick auf die Zahlen der Hinrunde stechen einige Faktoren ins Auge. So garantieren momentan fünf Spieler für zweistellige Punkteausbeuten: Oliver Stevic (12,7 Zähler im Schnitt), Mindaugas Lukauskis (11,5), Rickey Paulding (11,2), Louis Campbell (10,2) und Neuzugang Bogdanovic (10,0) führen die Korbjäger-Statistik bei den Baskets an. Bemerkenswert: Center Aron Baynes fühlte sich im Eurocup deutlich wohler als in der Liga und kam dort auf 13,4 Punkte und 5,6 Rebounds. Sein Auftritt in Düsseldorf deutete indes einmal mehr an, wie viel Potenzial in ihm steckt – ein Umstand, der wohl parallel für das komplette Team gilt. Die Rückrunde kann kommen.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport