FB Twitter Instagram YouTube Google+
Nach 30 Minuten brechen alle Dämme

Nach 30 Minuten brechen alle Dämme

Die Eisbären Bremerhaven haben in der Beko Basketball Bundesliga eine deftige Auswärtsniederlage kassiert. Beim Deutschen Meister und Tabellenführer Brose Baskets Bamberg kamen die Norddeutschen am Sonntag mit 90:58 (39:28) unter die Räder. Die Eisbären konnten bis zum Ende des 3. Viertels mithalten, wurden im Anschluss jedoch förmlich überrannt. Bamberg spielte sich in einen Rausch und schenkte dem Gegner im Schlussabschnitt 28 Punkte ein. Außenseiter Bremerhaven hingegen kam in den letzten 10 Minuten nur noch auf 9 Zähler.
Einziger Lichtblick auf Seiten der Eisbären war die gelungene Vorstellung von Rookie Mike Smith. Der US-Flügelspieler lieferte in Bamberg seine mit Abstand beste Vorstellung im Eisbären-Dress ab und kam am Ende als einziger Bremerhavener auf eine zweistellige Korbausbeute (19 Punkte/6 Rebounds).

Die Eisbären begannen vielversprechend, lagen im Auftaktviertel gleich mehrfach vorn. Erst der eingewechselte Julius Jenkins schaffte für Bamberg den 15:15-Ausgleich. Auch im 2. Spielabschnitt konnte Bremerhaven das Spiel zunächst offen gestalten. Dann folgte der erste Rückschlag. Ein 14:2-Lauf verschaffte den immer stärker werdenden Hausherren eine zweistellige Führung (35:24), die auch zur Halbzeit noch Bestand hatte (39:28).

Nach der Pause dann das überraschende Comeback der Bremerhavener. 5 Zähler des frech aufspielenden Mike Smith sowie zwei Treffer von Zachery Peacock und Anthony Smith ließen den Bamberger Vorsprung bis auf 4 Zähler zusammenschmelzen (41:37). Die Eisbären schnupperten für wenige Sekunden an der Sensation, wurden aber jäh auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die Brose Baskets konterten ganz im Stile einer Spitzenmannschaft mit einem furiosen 15:6-Lauf zum 56:43. Zwar schafften es die Gäste erneut, den Rückstand auf 9 Zähler zu verkürzen (58:49). Im Schlussviertel jedoch brachen bei den Eisbären alle Dämme.

Die Seestädter verloren nun völlig den Faden und spielten dem Favoriten mit insgesamt 17 Ballverlusten in die Karten. Bamberg machte kurzen Prozess und rehabilitierte sich in den letzten 10 Minuten eindrucksvoll für die bittere Euroleague-Niederlage gegen Zalgiris Kaunas.

Punkteverteilung Eisbären: M. Smith 19, Cain 9, McNaughton 8, Peacock 8, Raffington 5, A. Smith 5, Everett 4

Beste Werfer Bamberg: Slaughter 21, Jenkins 16, Tucker 16, Jacobsen 11

easyCredit TOP FOUR

Jetzt Tickets sichern!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport