FB Twitter Instagram YouTube Google+
Nächste

Nächste "Auswärtshürde" wartet auf Dragons

Die erste von drei aufeinander folgenden „Auswärtshürden“ haben die Artland Dragons in der Beko Basketball Bundesliga (Beko BBL) am vergangenen Sonntag mit Bravour gemeistert. Am kommenden Freitag, 18. März, (20 Uhr, Sporthalle Gießen-Ost) will die Mannschaft ...
... von Dragons-Headcoach Stefan Koch die positive Energie aus dem 103:82-Sieg gegen Bremerhaven mit zu den LTi GIESSEN 46ers nehmen. Gegen die abstiegsbedrohten Hessen wird dies auch nötig sein. „Sie haben eine gute Mannschaft, besser als es ihr Tabellenplatz aussagt“, weiß Dragons-Co-Trainer Tyron McCoy.

Nach einem guten Saisonstart folgte in Gießen eine 13 Spiele anhaltende Niederlagenserie, während der Headcoach Vladimir Bogojevic sich ins Management zurückzog und durch Steven Key ersetzt wurde. Der neue Mann an der Seitenlinie ist im Dragons-Trainerstab kein Unbekannter. Co-Trainer Martin Schiller arbeitete mit dem US-Amerikaner in der Spielzeit 2004/2005 beim Zweitliga-Team Düsseldorf Magics zusammen.

In Gießen treffen die Dragons auf zwei weitere Bekannte: Quakenbrücks ehemaliger Publikumsliebling Michael Jordan geht seit Ende Januar für die Hessen auf Korbjagd, ist bester Vorlagengeber (4,4 Assists pro Spiel) und sicherster Dreier-Schütze (58 Prozent Dreier-Trefferquote). Ex-Drache Dirk Mädrich versucht nach längerer Verletzungszeit wieder zu alter Stärke zurückzufinden, steht im Schnitt rund zehn Minuten auf dem Parkett. „Jordan ist ein Anführer. Zusammen mit Elvir Ovcina verfügt Gießen so über zwei sehr erfahrene Spieler“, sagt McCoy. Dessen ehemaliger Oldenburger Teamkollege Ovcina ist bester Rebounder der Hessen (im Schnitt 6,9) und zweitbester Werfer (12,6 Punkte pro Spiel).

Bester Punktesammler ist Zachery Peacock (14,3 Zähler und 6,4 Rebounds pro Spiel), der von Key vergangenes Wochenende gegen Tübingen allerdings aus der Startaufstellung genommen wurde und beim höchsten Gießener Saisonsieg nur vier Punkte erzielte. Krankheitsbedingt nicht zum Einsatz kam auch der schon in Frankfurt aus disziplinarischen Gründen nicht eingewechselte Chase Griffin (9,0 Punkte pro Spiel, 44 Prozent Dreier-Trefferquote).

„Gießen ist eine gefährliche Mannschaft. Sie haben vielseitige und athletische Spieler“, sagt McCoy und verweist auf Anthony Smith (11,1 Punkte pro Spiel) und Ryan Brooks (10,2). „Wir müssen eine gute Verteidigung gegen Gießen spielen, da sie zu Hause gut im Angriff agieren und von ihren Fans unterstützt werden.“

Bei den Quakenbrücker Basketballern sind die Einsätze von Darren Fenn (Rückenbeschwerden) und Alexander Seggelke (Bronchitis) fraglich. „Die Wahrscheinlichkeit, dass beide nicht spielen, ist höher als die, dass beide spielen“, sagt Cheftrainer Koch, der am Freitag an seine alte Wirkungsstätte zurückkehrt. Der gebürtige Licher betreute die Gießener Basketballer von 1997 bis 1999 und 2004 bis 2006 an der Seitenlinie.

Presse- und Fototermin: Dragons give back

In der Vorweihnachtszeit haben die Artland Dragons rund 150 bedürftige und kranke Kinder in Quakenbrück und Osnabrück sowie Patienten im Christlichen Krankenhaus Quakenbrück mit ihrer Aktion „Dragons give back“ überrascht. In der kommenden Woche steht nun ein weiterer Termin mit der Kinderkrebshilfe Vechta an. Auf Initiative von Dragons-Mannschaftskapitän Darren Fenn und seiner Frau Kimberly werden Spieler des Beko Basketball-Bundesligisten in der Sporthalle Vechta-West den kranken Kindern und ihren Familien einen einmaligen Abend bereiten. „Wir möchten bedürftigen und weniger glücklichen Menschen etwas zurückzugeben“, erklärt Kimberly Fenn.

Die Fenns setzen sich schon mehrere Jahre für sozial schwächere Menschen ein. So kaufte das Ehepaar in den vergangenen Spielzeiten für jedes Dragons-Spiel Tickets und verschenkte diese an Kinder und Jugendliche.

„Dragons give back“

Dienstag, 22. März, 18 bis 19 Uhr,
in der Sporthalle Vechta-West, Vechtaer Marsch 37, Vechta

Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport