FB Twitter Instagram YouTube Google+
Niederlage nach guter Leistung

Niederlage nach guter Leistung

Die LTi GIESSEN 46ers müssen mit einer Niederlage im Gepäck die Heimreise aus Oldenburg antreten. Gegen die EWE Baskets hieß es nach einer guten Leistung am 15. Spieltag der Beko BBL 64:83 (39:47). In der mit 3148 Zuschauern ausverkauften EWE Arena, war der Oldenburger Bobby Brown erfolgreichster Punktesammler. Der ehemalige NBA-Akteur kam auf 19 Zähler. Auf Seiten der LTi 46ers markierte Barry Stewart 18 Punkte. Mit Maurice Jeffers fehlte den Mittelhessen eine wichtige Säule weiterhin verletzungsbedingt.
Gießen-Trainer Björn Harmsen tauschte bereits vor dem Spiel auf drei Positionen. Der 29-Jährige schickte Radenko Pilcevic, Barry Stewart, Misan Nikagbatse, Chad Prewitt und Robert Oehle ins Rennen. „Das hatte taktische Gründe. Wir sind in den letzten Auswärtsspielen schlecht gestartet und wollten etwas verändern“, erklärte Björn Harmsen nach dem Spiel sein Vorgehen. Dies ging auch auf: Diese veränderte Starting-Five schlug sich gegen das Starensemble wacker und hielt das Spiel von der ersten Minute an offen. Nach vier Punkten von Robert Oehle leuchtete ein 4:5 (1.) auf der Anzeigetafel. Der Center zeigte mit 15 Punkten und sechs Rebounds eine gute Partie. Zwei Dreier von Chad Prewitt sorgten in der 4. Minute für die erste Führung der LTi 46ers (12:9). Der US-Amerikaner punktete ebenfalls zweistellig und kam am Ende auf elf Zähler. Das Spiel blieb weiterhin knapp und nach vier Punkten von Guard Barry Stewart ging es mit einem 23:24 ins zweite Viertel.

Auch hier blieb das Spiel eng. Nach einem Dreier von Dominik Bahiense de Melo zum 30:25 in der 13. Spielminute, sorgte vier Minuten später ein Treffer von draußen von Wayne Bernard für das 38:36 aus Sicht der Mittelhessen. Innerhalb zwei Minuten zogen die Gastgeber mit einem 11:1-Lauf bis zur Pause auf 47:39 davon. „Oldenburg hat aufgrund seiner Qualität in den wichtigen Phasen die Führung ausgebaut. Wir haben offensiv eine sehr gute erste Halbzeit gespielt. Defensiv haben wir ein paar Fehler gemacht. Oldenburg ist eine starke Mannschaft und trifft dann auch zu hause schwierige Würfe“, kommentierte der Cheftrainer die erste Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel schickte Coach Harmsen wieder seine Starting-Five aufs Parkett. Diese kämpfte sich innerhalb vier Minuten zurück ins Spiel und verkürzte auf 50:53 (24.). „Wir sind gut gestartet und haben viel Aggressivität gezeigt!“ Doch Unkonzentriertheiten im Angriff und schnell umschaltende Baskets sorgten für einen 9:2-Lauf und für die bis dahin höchste Oldenburger Führung (66:52).

Zwar konnte Misan Nikagbatse im Schlussviertel noch mal auf 61:71 (32.) verkürzen, doch am Ende setzte sich die individuelle Klasse der Gastgeber durch und die EWE Baskets Oldenburg gingen mit 83:64 als verdienter Sieger vom Feld. „Das Ergebnis ist sekundär, denn Oldenburg ist eine starke Mannschaft. Wir haben den Ball heute phasenweise gut bewegt und unseren besten Basketball in dieser Saison gezeigt“, war der LTi 46ers-Coach zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft.

Am 02. Januar 2012 geht es für die LTi GIESSEN 46ers bereits weiter. Dann steht das Hessenderby vor der Tür und gegen die FRAPORT SKYLINERS können wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt gesichert werden.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport