FB Twitter Instagram YouTube Google+
Noch viel Steigerungspotential vorhanden

Noch viel Steigerungspotential vorhanden

Mit großen Hoffnungen hat der BBC Bayreuth das erste Heimspiel der Saison 2011/2012 in der Beko Basketball Bundesliga begonnen – am Ende musste man den Gästen von ratiopharm ulm die Punkte mit auf den Weg geben. Beim 71:82 (33:42) setzte sich das Team von der Donau im zweiten Viertel ab und antwortete nach einem 16:0 Run des BBC zum zwischenzeitlichen 49:49 selbst mit einem vorentscheidenden 2:13 Lauf. Beim BBC überzeugten Kevin Hamilton (18) und Brandon Hunter (9, 9 Rebounds), auf Ulmer Seite trafen Isaiha Swann (27) und Steven Michael Esterkamp (24) am Besten.
3.065 Zuschauer, darunter ca. 40 Gästefans, gaben dem Spiel einen entsprechenden Rahmen. Die ersten Punkte der Saison erzielte Brandon Hunter mit einem Dunking, nach einem 3-Punkt-Spiel von John Bryant zum 2:4 holte Ekene Ibekwe mit seinem ersten Bundesliga-Dreier die Führung zurück (2.). Anschließend blieb das Spiel offen. Beide Clubs spielten auf Augenhöhe, mussten aber die hohe Intensität mit einer mangelnden Wurfquote bezahlen. Das 15:19 der Gäste (8.) konnten Simon Schmitz mit Freiwürfen und Osvaldo Jeanty ausgleichen, doch noch vor der Pause erzielten Dane Watts sowie Steven Michael Esterkamp das 19:23 nach dem ersten Abschnitt.

Im zweiten Viertel erhöhte zunächst Isaiah Swann um zwei Zähler, in der zwölften Minute legte er mit dem 22:28 einen Dreier nach. Kevin Hamilton und Tyler Smith verkürzten in der 13. Minute auf 26:30, was Ulms Trainer Thorsten Leibenath mit einer Auszeit beantwortete. Aus dieser kam sein Team besser aufs Parkett zurück, Per Günther an der Freiwurflinie sowie ein Dreier von Steven Michael Esterkamp sorgten für das 26:35 (16.). Nun ham auch BBC-Trainer Andreas Wagner eine Auszeit, der Rückstand wurde jedoch nicht zählbar mininiert – Ulm nahm die neun Punkte mit in die Kabine.

Die Gäste kamen wacher aufs Spielfeld zurück. Ein Dunking von Isaiah Swann eröffnete den zweiten Abschnitt, Steven Michael Esterkamp legte einen Dreier zum 33:47 nach. Er traf in der 13. Minute gar zum 33:49. Dann aber drehte der BBC auf und in den nächsten fünf Minuten durften die BBC-Fans erleben, zu was das Team in der Lage sein kann. Tyler Smith eröffnete mit einem Dreier einen Lauf von 16:0 Punkten. Hier gelang vieles. Ekene Ibekwe zeigte einen Dunking, bei Osvaldo Jeanty fiel endlich der erste Dreier. Zudem musste Ulm in dieser Phase das vierte Foul gegen John Bryant und Keaton Nankivil hinnehmen. Mit einem Dreier beendete Kevin Hamilton in der 28. Minute den Lauf zum vielumjubelten 49:49. Doch schon im nächsten Angriffszug antwortete Ulm – in Person von Isaiah Swann – passend mit einem Dreier, der wiederum einen 2:13 Lauf der Münsterstädter eröffnete. Punkt um Punkt bauten die Gäste den Vorsprung wieder auf, Tommy Mason-Griffin beendete das Viertel mit einem Buzzer Beater und Dreier zum 51:62.

Das letzte Viertel eröffnete Kevin Hamilton mit einem 3 Punkt-Spiel, ehe Ulm seinen Vorsprung weiter ausbauen konnte. Zwei schnelle Esterkamp-Körbe bedeuteten in der 34. Minute das 57:71. Dann war für Center John Bryant nach seinem fünften Foul Schluss. Ihn hatte der BBC gut im Griff, Swann und Esterkamp jedoch nicht. Die hohe Foulbelastung im letzten Viertel nutzte auf Seiten der Gäste vor allem Nationalspieler Per Günther ein ums andere Mal zu leichten Punkten. In der 38. Minute war beim 61:78 die höchste Ulmer Führung zu verzeichnen. Erst in der Schlussphase holte der BBC noch auf. Hier kam unter anderem Tyler Smith zu vier weiteren Punkten, er kam neben neun Punkten auf sieben Rebounds und sechs Assists. Auch Brandon Hunter, der knapp am Double Double (9/9) vorbei schrammte zeigte eine gute Leistung. Bei Corey Strokes merkte man im ersten Spiel im BBC-Trikot noch die mangelnde Bindung, auch hatte dieser bei fünf Dreiern noch kein Wurfglück.

Auch wenn sechs Beko BBL-Clubs noch nicht ins Spielgeschehen eingegriffen haben ist der BBC als 15. nicht auf einem Abstiegsplatz. In den kommenden vier Tagen wird sich das Team intensiv auf den nächsten Gegner, die EWE Baskets Oldenburg, vorbereiten. Dort spielt die Mannschaft am Samstag um 20 Uhr. Oldenburg konnte am Nachmittag sein erstes Spiel in Frankfurt deutlich mit 53:72 gewinnen. Das nächste Heimspiel findet am Mittwoch, 12. Oktober, um 19:30 Uhr gegen Phoenix Hagen statt.

Trainerstimmen:

Thorsten Leibenath (ratiopharm ulm): „Es war ein heißer Tanz, ein intensives Spiel. Beide Teams haben auf einem hohen Level gespielt, was zu schwachen Trefferquoten führt. Ich bin sehr zufrieden dass wir das Spiel gewinnen konnten. Das Team hat nach dem 16:0 von Bayreuth Ruhe bewahrt. Wir haben die Nerven nicht verloren und weiter gespielt. In Bayreuth werden sich noch viele Mannschaften schwer tun, daher bin ich Glücklich, dass wir hier gewonnen haben. Vor allem für Steven Esterkamp freut mich, dass er sich nach zwei Jahren Leidenszeit so in der Beko BBL zurückgemeldet hat. Auch Isaiah Swann hat gut gespielt, auch wenn seine Dreier nicht wie in der Vorbereitung gefallen sind. Wir haben 37 Freiwürfe herausgearbeitet und auch die meisten verwandelt, das hat uns heute den Vorteil gebracht.“

Andreas Wagner (BBC Bayreuth): „Wir sind natürlich mit jeder Niederlage unzufrieden, haben uns viel vorgenommen. Ulm hatte eine gute Vorbereitung und ist sehr eingespielt, wir brauchen hier noch ein wenig. Vor allem mit der Defensive bin ich über weite Strecken nicht zufrieden. Wir haben zwar einen 16 Punkte Rückstand aufgeholt, aber das konnten wir nicht über 40 Minuten durchhalten. Wir haben unnötige Fouls gemacht und Ulm zu oft an die Freiwurflinie gebeten. Offensiv sind die einfachen Würde nicht gefallen, Corey Stokes und Osvaldo Jeanty hatten nicht die Quoten, die sie sonst haben. Wir müssen weiter hart trainieren um unseren Level schnell zu verbessern. Unsere Freiwurflinie war heute auch nicht die Beste. Positiv war natürlich der 16:0 Lauf, da hat man gesehen, was in uns steckt. Kevin Hamilton hat ein sehr gutes Spiel gemacht, wir müssen aber als Team besser werden. Das Potential ist auf jeden Fall vorhanden.“

BBC Bayreuth – ratiopharm ulm
71:82 (19:23;14:19;18:20;20:20)

BBC Bayreuth: Hamilton 18, Ibekwe 12, Jeanty 11, Smith 9, Hunter 9, Wyrick 5, Shtein 4, Schmitz 2, Stokes 1. Dreier: Jeanty 2, Hamilton 1, Ibekwe 1, Hamilton 1.

ratiopharm ulm: Swann 27, Esterkamp 24, Günther 13, Watts 6, Bryant 5, Mason-Griffin 4, Betz 2, M. Wenzl 1, Nankivil 0. Dreier: Esterkamp 11, Swann 2, Mason-Griffin 1.

Wurfquote Feld gesamt: Bayreuth 44% (24/55), Ulm 42% (24/57)
Dreierquote: Bayreuth 25% (5/20), Ulm 25% (5/20)
Freiwurfquote: Bayreuth 67% (18/27), Ulm 78% (29/37)
Rebounds (defensiv/offensiv): Bayreuth 35 (28/7), Ulm 37 (27/10)
Turnover/Assists/Steals/Blocks: Bayreuth 13/13/5/4, Ulm 8/11/0/2
Fouls: Bayreuth 28, Ulm 23
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport