FB Twitter Instagram YouTube Google+
Oldenburg feiert fünften Sieg am Stück

Oldenburg feiert fünften Sieg am Stück

Sechs der letzten sieben Pflichtspiele gewonnen, davon fünf in Serie: Die EWE Baskets Oldenburg kommen ins Rollen. Am Samstagnachmittag setzten sich die Huntestädter zur ungewohnt frühen Stunde bei der BG Göttingen deutlich mit 95:70 durch und steigerten ihr Punktekonto in der Beko Basketball Bundesliga auf nun 10:8. In der bevorstehenden Woche eröffnet sich gleich zweimal vor heimischem Publikum die Chance, die Serie auszubauen: Am Mittwoch, 30. November, gastiert ab 20 Uhr BK Spu Nitra in der EuroChallenge in Oldenburg, am Sonntag, 4. Dezember, stellt sich ab 18 Uhr der starke Aufsteiger s.Oliver Baskets vor (beide Spiele in der EWE ARENA).
Für die Partie gegen Nitra, in der den Baskets bereits die vorzeitige Qualifikation für das Top16 winkt, gibt es noch ausreichend Karten, für das Heimspiel gegen das Team aus Würzburg nur noch Resttickets. Erhältlich sind sie online unter www.ewe-baskets.de/tickets und an allen Vorverkaufsstellen. EuroChallenge-Karten sind im Preis reduziert, zudem gibt es gegen Nitra und Norrköping ein spezielles Angebot für Erstsemester der Uni und FH: Gegen Vorlage der I-Bescheinigung und des Personalausweises gibt es ausschließlich in der Geschäftsstelle und an der Abendkasse Tickets für je fünf Euro auf ausgewählten Plätzen.

In Göttingen setzten die Oldenburger ihr Offensivfeuerwerk vom vergangenen Dienstag fort. Da hatten die Schützlinge von Headcoach Predrag Krunic bei den Norrköping Dolphins mit 95:73 gewonnen – beim Tabellenletzten Göttingen erzielten die Baskets diesen herausragenden Offensivwert gleich nochmal. Nach einem guten ersten Viertel der BG, in dem die Gastgeber mit 24:18 vorne lagen, erhöhten die Oldenburger das Tempo im Angriff und die Intensität in der Verteidigung und setzten sich Stück für Stück ab.

Bemerkenswert war der Auftritt von Rickey Paulding, der sich in Norrköping offensiv zurückgenommen und auf Defensivarbeit konzentriert hatte: Der Flügelspieler traf fast nach Belieben, netzte seine ersten sieben Dreierversuche alle ein (am Ende standen 7/10 zu Buche) und feierte mit 30 Punkten seine persönliche Saisonbestmarke. Während Bobby Brown als Vorlagengeber brillierte (12 Assists), nutzten vor allem Spieler aus der zweiten Fünf ihre Chance. Dominik Bahiense de Mello (15 Punkte), Milan Majstorovic (10) und auch Jannik Freese (4 Punkte in 13 Minuten) wussten zu gefallen.

Sein Beko BBL-Debüt gab derweil Frederik Jörg, Doppellizenzspieler der Baskets Akademie Weser-Ems. Der 2,13 Meter große 19-Jährige hatte die Reise nach Göttingen aufgrund der Verletzung von Robin Smeulders mit angetreten und durfte zwei Minuten ran. Abends erreichte den Center des Regionalliga-Teams zudem eine besonders gute Nachricht: Die Baskets Akademie Weser-Ems/OTB entthronte vor 500 Zuschauern den unbesiegten Spitzenreiter Stade mit 94:68 und rangiert mit 18:0 Zählern nun selbst auf Platz eins.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport