FB Twitter Instagram YouTube Google+
Oldenburg gastiert mit Bobby Brown & Adam Chubb in Berlin

Oldenburg gastiert mit Bobby Brown & Adam Chubb in Berlin

Der siebte Spieltag der Beko BBL beschert den Berliner Basketball-Fans am kommenden Sonntag (6.11., 18 Uhr) das erste Spitzenspiel der neuen Saison in der o2 World. Ungeachtet der aktuellen Tabellenplätze – ALBA ist Siebter, die Oldenburger Zwölfter – zählen beide Mannschaften nämlich in den Augen aller Experten nach wie vor zum Favoritenkreis in der Beko BBL.
Beide Teams unterstrichen diese Einschätzung am letzten Spieltag mit Siegen, die nach einem wackeligen Saisonstart eine deutliche Aufwärtstendenz erkennen ließen. Während ALBA in Frankfurt mit 83:57 seinen höchsten Auswärtssieg der letzten sechs Jahre feierte, entschieden die Oldenburger das Spitzenspiel gegen Bayern München mit 88:81 für sich.

Schon vor dem Spiel gegen die Bayern hatte Oldenburgs Geschäftsführer Hermann Schüller in einem Interview mit dem „HunteReport“ angekündigt: „Die Mannschaft hat ihre Lehren aus den Niederlagen gezogen. Gegen Bayern und ALBA werden wir gewinnen.“ Der erste Teil dieses Versprechens wurde eingelöst, am Sonntag wollen die Oldenburger, die seit ihrem Aufstieg im Jahr 2000 noch nie ein Punktspiel in Berlin gewonnen haben, auch den zweiten Teil einhalten.

ALBA-Trainer Gordon Herbert braucht solche Kampfansagen nicht, um sein Team zu motivieren. Der Kanadier ist sich sicher, dass sein Team weiß, welch schwere Aufgabe ansteht: „Oldenburg ist in dieser Saison der bisher stärkste Gegner, der uns gegenübertritt.“ Zwar sieht Herbert sein Team für diese Herausforderung gewappnet, nachdem es in den letzten beiden Spielen in der Verteidigung und beim Rebound Fortschritte gemacht hat, aber: „Oldenburg ist ein sehr offensivstarkes Team, das unsere Verteidigung auf eine sehr harte Probe stellen wird.“

Im Fokus der Berliner Zuschauer wird dabei natürlich vor allem Oldenburgs Spielmacher Bobby Brown stehen – nicht nur, weil er mit im Schnitt 21,3 Punkten pro Spiel Topscorer der Beko BBL ist, sondern auch, weil er ALBAs Meisterteam in der Saison 2007/2008 angehörte und mit seinen teilweise irren Dreiern aus unmöglichen Positionen großen Anteil an jenem Erfolg hatte.

Gordon Herbert gibt zu, sich auch auf das Duell zwischen Bobby Brown und Dashaun Wood zu freuen: „Gegen Bobby Brown, der immerhin schon ein wenig NBA-Erfahrung auf seiner Seite hat, zu spielen, ist für DaShaun schon eine richtige Herausforderung. Das wird ein Duell zweier sehr guter Point Guards.“ Gleichzeitig warnt der ALBA-Trainer jedoch davor, nur auf die beiden Spielmacher zu schauen: „Die Oldenburger haben noch viele andere gute Spieler, die unsere Verteidigung auf keinen Fall aus den Augen lassen darf.“

Allen voran zu nennen ist hier der athletische und vielseitige US-Forward Rickey Paulding, der als langjähriger Sympathieträger der EWE Baskets schon in seine fünfte Saison in Oldenburg geht und im Sommer als einziger Starter den radikalen Umbau der Mannschaft überlebte.

Unter den insgesamt neun Neuzgängen befinden sich neben Bobby Brown mit dem früheren ALBA-Center Adam Chubb (2008-2010), dem ehemaligen Kölner und Bonner Ronnie Burrell, dem Oldenburg-Rückkehrer Milan Majstorovic und dem bisherigen Frankfurter Dominik Bahiense de Mello dabei auffällig viele Akteure, die bereits mit der Beko BBL vertraut sind.

Mit US-Guard Kenny Hasbrouck und dem in der letzten Saison noch zusammen mit Neu-Albatros Marko Simonovic für Buducnost Podgorica spielenden Sead Sehovic hat Trainer Predrag Krunic die Oldenburger Rotation zudem von sieben auf acht Spieler ausgeweitet, was den EWE Baskets in der neuen Saison eine viel intensivere Spielweise ermöglicht, der ALBA am Sonntag 40 Minuten lang standhalten muss.

EWE Baskets Oldenburg: Resultate der letzten vier Wochen
08.10. EWE Baskets - Bayreuth 88:67 (S) Brown 30, Chubb 13
12.10. Ludwigsburg ? EWE Baskets 98:77 (N) Brown 27, Burrell 19
16.10. EWE Baskets ? Braunschweig 88:90 (N) Burrell 24, Brown 19
22.10. Bonn ? EWE Baskets 81:79 (N) Hasbrouck 20, Brown 9
29.10. Oldenburg ? Mnchen 88:81 (S) Brown 28, Burrell 14

Gesamtbilanz gegen Oldenburg
28 Siege – 10 Niederlagen (in Berlin 18–2)
BBL: 17-5 / Playoff: 9-5 / Pokal: 2-0
Höchster Sieg: 105:60 am 25. Oktober 1998 in Oldenburg (Pokal)
Höchste Niederlage: 64:79 am 17. Februar 2007 in Oldenburg
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport