FB Twitter Instagram YouTube Google+
Oldenburg und SPORT1 zu Gast im Telekom Dome

Oldenburg und SPORT1 zu Gast im Telekom Dome

Am 5. Spieltag der Saison 2011/2012 in der Beko Basketball Bundesliga (22.10.2011) wartet ein weiterer Höhepunkt in der noch jungen Beko BBL-Saison auf die Telekom Baskets Bonn. Zu Gast im Telekom Dome sind die EWE Baskets aus Oldenburg Die Partie wird ab 20:00 live im Fernsehen auf SPORT1 übertragen. Bonn geht als bis dato ungeschlagener Tabellenführer in das Spiel, Oldenburg reist nach je zwei Siegen und Niederlagen mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf den Hardtberg.
Mit den EWE Baskets Oldenburg kommt eine Mannschaft auf den Hardtberg, die bei vielen Zuschauern Erinnerungen an Vergangenes wecken wird. Der Headcoach der „Donnervögel“, Predrag Krunic, stand bis 2005 in Bonn an der Seitenlinie, Ronnie Burrell spielte 2007/2008 im magentafarbenen Dress und Dominik Bahiense de Mello hat in der Jugendabteilung der Baskets seine basketballerischen Grundlagen mit auf den Weg bekommen.

In der Gegenwart sind die Niedersachsen einer der großen Favoriten auf die Meisterschaft in der Saison 2011/2012. Das liegt vor allem an den Bundesliga-Rückkehrern Burrell (16,8 PpS, 5,0 RpS), Aufbau Bobby Brown (23,8 PpS, 5,0 ApS) und Centerhüne Adam Chubb (10,5 PpS, 10,3 RpS). Über die Qualitäten von Ron-Ron muss in Bonn nicht gesprochen werden, und die beiden Letztgenannten standen immerhin im 2008er Meisterkader von ALBA Berlin.

Nach zwei Siegen zum Auftakt der noch jungen Spielzeit über Frankfurt (72:53) und Bayreuth (88:67) setzte es zuletzt zwei viel diskutierte Niederlagen. Erst kam Oldenburg in Ludwigsburg mächtig unter die Räder (77:98), ehe sich die Krunic-Truppe am vergangenen Wochenende Braunschweig knapp geschlagen geben musste (88:90). Bei dem doppelten Patzer fiel auf, dass Oldenburg die gegnerischen Schützen nicht dauerhaft unter Kontrolle hatte - die Schwaben versenkten 64,7 Prozent ihrer Dreier, die Phantoms netzten starke 57,7 Prozent von „Downtown“ ein. Auf der Gegenseite haben sich die Norddeutschen aber auch noch nicht als sonderlich starke Schützen hervor getan. Bis dato landeten nur magere 26,1 Prozent aller Würfe von jenseits der 6,75m-Linie im Korb.

Die letzten drei Spiele der EWE Baskets Oldenburg:
EWE Baskets Oldenburg - New Yorker Phantoms Braunschweig 88:90
EnBW Ludwigsburg - EWE Baskets Oldenburg 98:77
EWE Baskets Oldenburg - BBC Bayreuth 88:67

Auf Seiten der Telekom Baskets Bonn läuft die Vorbereitung auf das Fernsehspiel derweil auf Hochtouren. „Oldenburg ist eine athletische Mannschaft, die für jedes Team in der Liga gefährlich ist - da stellen wir überhaupt keine Ausnahme dar“, gibt Cheftrainer Michael Koch zu Protokoll. „Die erste Fünf ist unheimlich stark, da müssen wir in der Verteidigung über 40 Minuten hellwach sein.“ Insbesondere in der Transition sieht der Bonner Coach großes Gefahrenpotenzial. „Sie wollen laufen, und sie haben nicht nur auf den kleinen Positionen, sondern vor allem mit Ronnie Burrell und Adam Chubb zwei Innenspieler, die dieses Tempo mitgehen können.“ Im Gegenzug soll für die Gastgeber ein geordneter Halbfeldangriff zu Zählbarem führen. „Wir müssen dazu kommen, dass wir aus dem Pick-and-Roll kreieren“, so Koch weiter. „Es geht darum, nicht direkt den Wurf nach dem ersten Pass zu nehmen, sondern den vielleicht noch besser postierten Nebenmann zu finden.“

Tickets für das Spiel der Baskets gegen Oldenburg gibt es noch überall im Vorverkauf und am Spieltag an der Abendkasse des Telekom Dome ab 18.30 Uhr.

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport