FB Twitter Instagram YouTube Google+
Oldenburg will Fehlstart korrigieren: Ingo Freyer erwartet konzentrierte Baskets

Oldenburg will Fehlstart korrigieren: Ingo Freyer erwartet konzentrierte Baskets

Der Tabellenstand macht es derzeit nicht deutlich, aber: Mit den EWE Baskets Oldenburg wartet ein ganz dicker Brocken auf Phoenix Hagen. Die Partie beim Meister von 2009 findet am Sonntag um 18 Uhr in der EWE Arena statt.
Drei Siege bei vier Niederlagen lautet die Bilanz der Norddeutschen, die damit exakt der von Phoenix Hagen entspricht. Das ist eigentlich erstaunlich ob der enormen Qualität im Oldenburger Kader. Schwere Auftaktgegner wie Bonn, der FC Bayern und ALBA BERLIN sowie die Auswärtsschwäche (drei Spiele, drei Niederlagen) sind für das tabellarische Mittelmaß verantwortlich.

Vielleicht haben sich die Baskets auch noch nicht ganz gefunden. Neun Neuzugänge muss Trainer Predrag Krunic integrieren. Doch die haben es wahrlich in sich: Mit Aufbauspieler Bobby Brown, ehemals Meister mit Berlin und mit NBA-Erfahrung ausgestattet, Center Adam Chubb (ebenfalls Ex-Berliner), dem ehemaligen Kölner und Bonner Ronnie Burrell, Rückkehrer Milan Majstorovic und der bisherigen Frankfurter Dominik Bahiense de Mello haben gleich fünf Spieler mit Beko BBL-Erfahrung den Weg nach Oldenburg gefunden.

Mit den ebenso neu verpflichteten Kenny Hasbrouck und Sead Sehovic stehen Predrag Krunic zwei weitere Spieler für die bevorzugte Neuner-Rotation zur Verfügung. Zum „alten Eisen“ gehören nur Integrationsfigur Rickey Paulding und Center Robin Smeulders, der sich derzeit gut entwickelt. Dreh- und Angelpunkt im Oldenburger Spiel ist aber Bobby Brown. Der Point Guard steht durchschnittlich 35 Minuten auf dem Parkett und ist mit 20,4 Punkten Top-Scorer der Beko BBL.

Browns Qualität stand natürlich auch im Fokus der Hagener Vorbereitungen. „Es ist gefährlich für jeden Gegner, wenn Brown sein Spiel spielen kann. Aber es ist nicht leicht, das zu verhindern. Brown ist ein außergewöhnlicher Spieler“, sagt Hagens Coach Ingo Freyer. Das gilt aber eigentlich für die gesamte Oldenburger Mannschaft: „Die Qualität ist sehr hoch. Die Baskets sind sicher ein Anwärter auf das Halbfinale.“ Wie groß die Tiefe im Kader ist, das macht Freyer auch an zwei deutschen Spielern deutlich: „Dominik Bahiense de Mello, den ich sehr schätze, und Jannik Freese sind Akteure, die in anderen Teams mehr Einsatzzeit bekommen würden. Aber die Qualität der Oldenburger ist in der Breite einfach sehr hoch.“

Darum stellen sich die Feuervögel am Sonntag auch auf einen sehr schweren Gang ein. „Die Oldenburger müssen nach dem mäßigen Start gewinnen und stehen sehr unter Druck. Wir erwarten sie sehr konzentriert“, so Freyer. In der EuroChallenge ist den Niedersachsen unter der Woche ein 77:72 beim slowakischen Vertreter BK Nitra geglückt. Und nur 48 Stunden nach dem Spiel gegen Hagen wartet schon der nächste internationale Auftritt gegen die Spanier von Baloncesto Fuenlabrada.

easyCredit TOP FOUR

Jetzt Tickets sichern!

Telekombasketball.de

Alle Spiele LIVE und in HD!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Kinder plus Sport