FB Twitter Instagram YouTube Google+
Oliver Clay wechselt nach Würzburg

Oliver Clay wechselt nach Würzburg

So langsam nimmt er Gestalt an, der Kader der s.Oliver Baskets für die Beko BBL-Saison 2011/2012. Als vierter Neuzugang nach Alex King, Achmadschah Zazai und Gilbert Brown hat Oliver Clay in Würzburg unterschrieben. Der 23-jährige Power Forward wechselt ...
... von TBB Trier zum Aufsteiger an den Main. Kleine Notiz am Rande: Die s.Oliver Baskets starten mit einem Heimspiel gegen die Moselstädter am 3. Oktober 2011 in die Beko BBL.

“Er ist ein junges, hoffnungsvolles deutsches Talent, das wir weiter aufbauen wollen. Das ist für ihn ein weiterer wichtiger Schritt in seiner Karriere”, sagt Baskets-Assistenztrainer Marcel Schröder über den 2,06 Meter großen und 98 Kilo schweren Clay, der ursprünglich aus dem Nachwuchsprogramm von ALBA Berlin stammt und sich seine ersten Sporen von 2006 bis 2008 beim TuS Lichterfelde in der 2. Liga verdiente. 2007 lief er beim “Rookie All Star Game” der Beko BBL auf.

“Olli hat in Berlin und Trier schon sehr viel gelernt. Und er bringt körperlich alles mit, was man auf Bundesliga-Niveau braucht. Bei unseren Spielen in Japan hat er sich unter schweren Bedingungen bereits sehr gut präsentiert”, so Schröder. Bei der 67:80-Niederlage der Baskets am vergangenen Samstag in Shizuoka gegen die japanische Nationalmannschaft Oliver Clay Würzburgs Top-Scorer mit 15 Punkten.

Von 2008 bis 2010 gehörte der 23-Jährige (geboren am 28. August 1987) zum Bundesliga-Kader von ALBA Berlin und kam in der zweiten Mannschaft zum Einsatz, mit der er 2010 auch den souveränen Aufstieg in die ProB feiern konnte. Oliver Clay steuerte 16,1 Punkte pro Partie zum Siegeszug der kleinen ALBAtrosse bei.

Vor der Saison 2010/2011 folgte er Trainer Henrik Rödl nach Trier und absolvierte an der Mosel seine erste komplette Saison in der Beko BBL: In 32 Partien stand der Würzburger Neuzugang im Schnitt knapp 9 Minuten auf dem Parkett, erzielte dabei 2,5 Punkte und angelte sich 1,9 Rebounds.

“Es ist mir nicht leicht gefallen, Trier zu verlassen. Aber ich denke, dass es ein wichtiger Schritt für mich war, nach Würzburg zu kommen. Die s.Oliver Baskets mit Coach John Patrick sind ein Team, mit dem man Erfolg haben kann”, sagt Oliver Clay über seinen Wechsel: “Ich will mich weiterentwickeln und werde alles dafür geben, hier eine größere Rolle und mehr Verantwortung zu bekommen. Einige meiner Teamkollegen habe ich in Japan ja schon kennengelernt. Ich bin sehr zuversichtlich, dass es für mich und für die Mannschaft eine erfolgreiche Saison werden wird.”

Der aktuelle Stand des Kaders der s.Oliver Baskets für die Beko BBL 2011/2012 (8 Spieler):
Gilbert Brown, Tim Burnette, Oliver Clay, Ivan Elliott, Christoph Henneberger, Felix Hoffmann, Alex King, Achmadschah Zazai.

Die Wechselbörse 2017/18

Immer auf dem aktuellen Stand!

easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport