FB Twitter Instagram YouTube Google+
Pau weckt bei Dragons gute Erinnerungen

Pau weckt bei Dragons gute Erinnerungen

Gute Erinnerungen werden bei den Artland Dragons wach, wenn sie an den kommenden EuroChallenge-Gegner denken. Gegen den französischen Tradi-tionsklub Pau-Orthez gaben die Quakenbrücker Basketballer im November 2007 ihr Debüt auf europäischem Parkett und gewannen 85:74. Am morgigen Dienstag, 22. November, sind die Franzosen, die sich inzwischen Elan Béarnais Pau-Lacq-Orthez nennen, wieder im Artland zu Gast. Die Partie in der Artland Arena beginnt um 19.30 Uhr, die Abendkasse öffnet um 18 Uhr. Für kurz¬entschlossene Fans gibt es noch ausreichend Tickets.
Bei den Gästen aus Frankreich gab es in den vergangenen Wochen einen großen Umbruch. Mit nur einem Sieg aus den ersten fünf Spielen in der heimischen Liga und keinem Erfolg in der EuroChallenge gestartet musste Headcoach Didier Dobbels seinen Hut nehmen. Zudem verließen die beiden Spieler Mustafa Shakur und Moustapha Diarra den Klub, Ersatz wurde noch nicht gefunden. „Sie sind angeschlagen, aber das macht sie gerade auch nach dem Trainerwechsel gefährlich“, sagt Dragons-Co-Trainer Martin Schiller.

Derzeit steht Interimstrainer Laurent Vila an der Seitenlinie des neunfachen französischen Meisters und mehrmaligen Euroleague-Teilnehmers. Der Wechsel scheint dem Team gut getan zu haben: Am Wochenende gewann Pau sein Liga-Spiel gegen Aufsteiger Nanterre 89:84 nach Verlängerung. Beste Spieler waren US-Guard Teddy Gipson (24 Punkte, sechs Rebounds, zwölf Assists) und der nigeranische Center Chinemelu Elonu (13 Punkte, 14 Rebounds).

„Offensiv lebt Pau von Gipson“, sagt Schiller. „Ihn müssen wir gut verteidigen und vor allem die Schnellangriffe unterbinden.“ Gipson, der in der Saison 2006/2007 für die Paderborn Baskets auf Korbjagd ging, ist auch in der EuroChallenge Paus bester Punktesammler. Im Schnitt erzielt der 31-Jährige 18,0 Punkte pro Spiel, gibt zudem sechs Assists und holt vier Rebounds. Bester Rebounder ist Elonu (8,0), der im Schnitt auf elf Punkte pro EuroChallenge-Partie kommt. Zweitbester Werfer ist Slaven Rimac mit 16,5 Zählern und 80 Prozent Dreier-Trefferquote. „Elonu ist ein physischer Spieler, während Rimac mit seinen fast 38 Jahren sehr erfahren und auch abseits des Balls gefährlich ist“, so Schiller.

Ohne Shakur und Diarra fehlen den Franzosen Alternativen, so dass Vila im Grunde mit einer Sechser-Rotation spielt. Gipson, die Forwards Marko Maravic und Antoine Mendy sowie Elonu standen am vergangenen Samstag 40 Minuten und mehr auf dem Parkett. Guard Florian Lesca und Rimac erhielten rund 20 Minuten Spielzeit. „Danach kommt nicht mehr viel“, sagt Schiller. „Eigentlich müssten sie sehr müde sein.“ Ob die Dragons sich dies zu Nutze machen können, wird sich morgen zeigen.

Kartenvorverkauf für ALBA-Heimspiel startet

Der Kartenvorverkauf für das Beko Basketball Bundesliga-Spiel der Artland Dragons gegen ALBA Berlin am Dienstag, 27. Dezember, (19.30 Uhr, Artland Arena) startet am kommenden Donnerstag, 24. November, um 17 Uhr. Tickets für alle Dragons-Spiele gibt es in der Dragons-Geschäftsstelle (Lange Str. 22, Quakenbrück), bei der OsnabrückHalle und der Tourist-Info in Osnabrück, an der Dragons-Hotline unter Tel.: 07000-DRAGONS (07000-3724667; 14 ct/min. aus dem deutschen Festnetz) und im Internet unter www.artland-dragons.de.
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Simba Dickie Group Kinder plus Sport