FB Twitter Instagram YouTube Google+
Perfekt abgestimmtes Ensemble

Perfekt abgestimmtes Ensemble

Die Brose Baskets sind auch in dieser Saison das Maß der Dinge in Basketball-Deutschland. Nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft und des Pokals strebt die Mannschaft von Trainer Chris Fleming erneut das Double an. Und es sieht gut aus für die Franken:
image_1301476441650.jpegIn der Meisterschaft führen sie mit großem Vorsprung die Tabelle an, und beim Beko BBL TOP FOUR trennen die Bamberger nur zwei Siege vom nächsten Triumph.

Ob die Tatsache, dass die „Mission Titelverteidigung“ vor eigenem Publikum gelingen soll, Last oder Lust sein wird, bleibt abzuwarten. Auf jeden Fall sind die Brose Baskets in der „Franken-Hölle“ der erklärte Favorit – wenngleich der Halbfinalgegner Artland Dragons heißt. Bereits zwei Mal heizten die „Dragons“ den Baskets in der Hauptrunde mächtig ein. Doch zwei Mal hatten die Fleming-Schützlinge das bessere Ende für sich. Ob es auch im dritten Aufeinandertreffen so sein wird…?

Zweifelsohne ist Bamberg, das zum dritten Mal die Endrunde ausrichtet, die am tiefsten besetzte Mannschaft der Liga. Chris Fleming hat es geschafft, aus erfahrenen Routiniers und jungen Talenten eine Mixtur zu finden, die perfekt harmoniert – so lange ein Rädchen ins andere greift. Fällt jemand aus der festen Rotation heraus, ist das ansonsten perfekt aufeinander abgestimmte Ensemble nicht mehr im Gleichklang. So ist auffällig, dass bei den Niederlagen in Düsseldorf und Göttingen mit John Goldsberry beziehungsweise Brian Roberts jeweils ein Guard verletzungsbedingt fehlte. Der Backcourt ist das Herzstück des Double-Gewinners. Schlägt dies nicht im Takt, kann selbst der Brose-Express ins Stocken geraten.

image_1288779294890.png
easyCredit Telekom TipBet Spalding Ranko Kinder plus Sport